It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Dienstag, 23. Februar 2021

Mach dir selbst (oder jemand Besonderem) ein "goldiges" Geschenk

Die Wahl des Stils und des Designs von Schmuckstücken für sich selbst oder als Geschenk für jemand Besonderes, ist für jeden anders, genauso auch bei jedem anderen Goldschmuck. Wie soll man sich also bei der Vielzahl von Möglichkeiten entscheiden? Wie wäre es mit einem Lederarmband, das einen modernen Look hat? Wähle z.B. Gravuren,  Blockbuchstaben oder Schriften und lasse den Namen oder ein besonderes Datum verewigen. Ein Bettelarmband ist auch sehr beliebt, weil man eine Erinnerung in Form eines Anhängers hinzufügen und es so zu einem ganz persönlichen Unikat werden lassen kann. Egal für was man sich entscheidet, Schmuck ist immer eine gute Idee.

 

Gold bereitet lange Freude

 

Mit dem richtigen Goldarmband kann man sich selbst oder jemand anderem eine Freude machen. Denke zum Beispiel an deine Mutter, Freundin, Partner*in oder eine andere Person, die du ins Rampenlicht stellen möchtest. Aufgrund der Verarbeitung ist Gold ein Material, das lange hält und an dem sich der oder die Glückliche lange erfreuen kann. Außerdem ist Gold auch eine Wertanlage. Manchmal ist es möglich, ein Armband mit einem Fingerabdruck oder einem aussagekräftigen Foto zu versehen, was das Geschenk noch persönlicher macht.

 

Ich persönlich bin ein großer Roségold-Liebhaber.


Was wählst du?

 

Es ist egal, für welchen Anlass du ein Schmuckstück wählst, ob für die Feiertage, einen Geburtstag oder einen anderen Anlass, das richtige Schmuckstück kommt immer gut an. Wie wäre es mit folgenden Stücken als Inspiration?

 

Gourmet-Armband:

 

Ein Armband mit runden oder ovalen Gliedern wird auch als Gourmet bezeichnet, die Glieder laufen durch die Art des Schliffs schön ineinander.

 

Kings-Armband:

Das filigrane Design mit Gliedern, die sowohl vertikal als auch horizontal aneinander befestigt sind, sehen schick und schlicht aus.

 

Omega-Armband:

 

Der schöne Glanz dieses breiten Schmuckstücks entsteht durch die vielen runden Platten, die nebeneinander angeordnet sind.

 

Mix and Match


 

Wer plant, mehr Abwechslung in seine eigene Schmucksammlung zu bringen, kann super mit verschiedenen Größen zu variieren. Auf diese Weise wird mehr Dynamik erzeugt. Man kann zum Beispiel ein Gliederarmband mit einem Perlen Armband kombinieren. Ein Armband mit Initialen ist auch eine schöne Idee. Aber auch beim restlichen Schmuck gilt: Wenn Halsketten, Ringe oder Ohrringe zusammenpassen, entsteht ein perfekter Look!

 

Welches Modell passt zu dir?

 

Kein goldenes Armband ist wie das andere. Man kann aus schier unendlich verschiedenen Modellen wählen, die alle ihren eigenen Charakter haben. Dabei kommt es ganz darauf an, ob man es dezent oder extravagant mag. Einige Beispiele sind:

 

Spangled-Armband: Aus einem Stück gefertigt und durch die dezente Öffnung leicht an- und ablegbar.

 

Fischgrätenarmband: V-förmige Glieder sind in mehreren Reihen angeordnet. Um das charakteristische Fischgrätenmuster zu erzeugen, wird die Richtung der flachen Glieder gewechselt.

 

Anker Armband: Die Glieder sind der Kette eines Ankers nachempfunden, oval und mit einer zusätzlichen Verstärkung in der Mitte. Dies ist ein sehr klassisches Armband.

 

Kordelarmband: Vermittelt die Idee einer Kordel durch kleine ineinander verwobene Glieder, die zu zwei Strängen umeinander geflochten sind.


 

Figaro-Armband: Kurze Glieder wechseln sich mit längeren ab und sorgen so für einen spielerischen Effekt.

 

Ist alles Gold, was glänzt?

 

Viele Armbänder, die es zu kaufen gibt sind lediglich goldfarben oder vergoldet, also Modeschmuck, andere sind wirklich aus Gold. Daher Augen auf beim Goldkauf! Auch bei den Karat gibt es Unterschiede. Klingt kompliziert? Keine Sorge, es klingt komplizierter als es tatsächlich ist. Gold scheint hart, aber reines Gold ist eines der weichsten Edelmetalle. Durch das Mischen mit anderen Metallen wird es für die Verwendung als Schmuckstück geeignet.

Wusstet ihr das? Habt ihr echt goldene Schmuckstücke, vielleicht sogar vererbt bekommen? Tragt ihr eher Gold, Roségold oder Silber?



Kommentar posten

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.