It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Mittwoch, 5. Januar 2022

Jahresrückblog | Die 5 meistgelesenen Blogposts aus 2021

Wie in meinem Ziele-2022-Blogpost bereits erzählt, war letztes Jahr blogtechnisch ein gutes Jahr und dieses Jahr soll es noch besser werden.

Welche Posts aus 2021 wurden häufig und viel gelesen und welcher war der im Jahr 2021 insgesamt erfolgreichste Post aus den vergangenen 11 Jahren?

Schauen wir mal...

Die 5 meistgelesenen Blogposts, die 2021 hier veröffentlicht wurden

Platz 1

Klarer "Sieger" und am meisten gelesen ist mein 2. Erfahrungsbericht zu Botox in der Stirn vom 17. Januar:

Stirnfalten adé..!? Meine Botox-Erfahrung | Teil II: 3,5 Jahre später


Platz 2

Sehr gerne und viel gelesen habt ihr auch meinen Post zum 10-jährigen Blogjubiläum vom 4. Februar mit einem besonderen Rückblick. Faszinierend, wie alles begann und sich entwickelt hat!

10 Jahre ♥ In Love With Life ♥


Platz 3

Viele Frauen, die ich kenne, hatten im letzten Jahr mit stressbedingtem Haarausfall zu kämpfen. Mir ging es auch so und was mir geholfen hat, habe ich in diesem Post vom 15. August verraten:

Stressbedingter Haarausfall | 3 Tipps, wie ich meine Haare wieder aufbaue


Platz 4

Offensichtlich liebtet ihr Lochstickerei in weiß oder schwarz im letzten Frühjahr/Sommer genauso sehr wie ich, denn diesen Post vom 10. Mai habt ihr auch oft geklickt.

Verliebt in... Lochstickerei!


Platz 5

Von Sommer 2020 bis Frühjahr 2021 habe ich meine Zähne mit den durchsichtigen Zahnschienen von DrSmile begradigt und den Erfahrungsbericht vom 25. Juli wollten viele von euch lesen. Wundert mich nicht!

In Love With... my Teeth! | Meine DrSmile Aligner-Behandlung | Vorher-Nachher


Das waren die 5 meistgelesenen Blogposts, die ich im Jahr 2021 veröffentlicht habe. Wollen wir doch mal schauen, welcher im vergangenen Jahr der meistgelesene Blogpost EVER war.

Der im Jahr 2021 meistgelesene Blogpost EVER seit Beginn der Blogeröffnung 2011

Mein erster (und eher negativer) Erfahrungsbericht zu Botox in der Stirn vom 19. August 2017.

Stirnfalten adé..!? Meine Botox-Erfahrung | Teil I: 2 Wochen danach


Dieser Erfahrungsbericht wurde alleine im vergangenen Jahr ca. 30.000 mal gelesen!!! Seit der Veröffentlichung am 19. August 2017 wurde er insgesamt über 68.000 mal gelesen! Damit ist das mein meistgelesener Blogpost EVER, nicht nur im vergangenen Jahr. Viele Frauen schreiben mich über die verschiedensten Kanäle noch immer und auch immer wieder dazu an und haben Fragen oder suchen Rat, weil sie ähnlich negative Erfahrungen gemacht haben oder Angst davor haben, dass es bei ihnen auch so kommen kann. Daher rate ich vielen, sich zum einen gründlich zu informieren und Ärzte-Empfehlungen zu recherchieren und zum anderen auch meinen Nachfolgepost zu lesen, um sich wieder zu beruhigen.

Zu welchen Themen wünscht ihr euch in diesem Jahr Posts von mir? Jemand hatte sich unter dem 10-Jahres-Post einen Beauty-Alltime-Favourite-Blogpost von mir gewünscht. Der wird auch bald kommen! Außerdem orientiere ich mich beruflich gerade um und mache mich im Februar selbstständig! Dazu nehme ich auch sehr gerne mit, wenn ihr mögt!

Ich freue mich, dass so viele noch immer meinen Blog lesen! Vielen, vielen Dank dafür! Vielleicht gibt es schon bald wieder ein Dankeschön-Gewinnspiel! Mal sehen...! ;)

Montag, 3. Januar 2022

Happy New Year! | Meine 8 Ziele für 2022 und warum ich mich 2021 aus einem Scherbenhaufen ziehen musste

Frohes neues Jahr ihr Lieben!

Es ist zur Tradition geworden, zu Beginn eines jeden Jahres mein vergangenes Jahr bzw. die Ziele Revue passieren zu lassen und daraus resultierend meine Ziele für das neue Jahr zu definieren. 

Bei meinem letztjährigen Ziele-Post war ich sehr stark selbstreflektiert und gnadenlos ehrlich. Das möchte ich natürlich dieses Jahr wieder. Niemandem, am wenigsten mir selbst, ist damit geholfen, irgendetwas schönzureden oder zu verschweigen.

Dennoch wird es dieses Mal anders. Denn das Jahr 2021 war stark geprägt von persönlichem Wachstum. Aber der Reihe nach!

Erst einmal möchte ich euch grob zusammenfassen, was im Jahr 2021 bei mir passiert ist. Denn das war viel, was auch der Grund ist, warum es auf Instagram so ruhig geworden ist. Bis März/April war ich nah an einem Burnout. Mein Arbeitgeber hat mich unter Druck gesetzt, zudem war in der Schule unserer Kleinen Wechselunterricht, meine Große brauchte meine mentale Unterstützung... es war ein bescheidenes erstes Quartal! Dann habe ich an mir gearbeitet und den Arbeitgeber gewechselt! Erst war alles gut, aber als meine Große im August ins Berufsleben einstieg, gab es wieder Probleme, denn ich hatte feste Arbeitszeiten mit Präsenzpflicht (als Einzige in der Firma) und es gab ständig Diskussionen darüber, wer ab 16 Uhr zu Hause ist, damit die Kleine nicht so lange im Hort bleiben muss. Davon abgesehen gab es aber noch 1-2 weitere Gründe, warum ich im Job nicht happy war, auf die ich hier nicht öffentlich eingehen möchte. Ich ging immer weniger gerne ins Büro, arbeitete gleichzeitig immer weiter an meinem Mindset und meinen Nebenjobs und nun kann ich endlich am 31.1. einen Haken ans Angestelltendasein machen! Ab 1. Februar bin ich meine eigene Chefin!

Nun aber zu den Zielen des vergangenen Jahres und was ich daraus gemacht habe und was dies für dieses Jahr bedeutet...

Arbeiten wir einmal die Themen durch.


1. Ausmisten / Aufräumen

Stand das Thema zu Beginn des letzten Jahres noch ganz oben auf meiner Prio-Liste, muss ich leider sagen, hat es schon kurz darauf komplett an Prio verloren. Ich habe leider fast gar nicht ausgemistet und leider noch mehr Zeug angehäuft. Zumindest bis März. Warum? Weil ich gewichtstechnisch wieder genau da angelangt bin, wo ich vor einem Jahr schon stand. Und so haben sich immer mehr weite Klamotten zu den engeren alten Klamotten gesellt. Bei Kosmetik sieht es nicht besser aus. Einige Kooperationen haben viel neue Kosmetik gebracht, die ich auch nutze, aber die alten Sachen stehen und liegen dennoch rum. Einzig positiv ist, dass ich seit März fast nichts mehr selbst gekauft und vieles verkauft habe. Im vergangenen Jahr habe ich ungenutzte Dinge, die noch gut sind, verkauft! Einen Großteil meiner Essie-Sammlung, einige Zoe-Lu-Teile, WOLLE, die ich 2017-2019 in Massen bestellt hatte... Warum? Nicht aus Ausmistgründen, sondern aus finanziellen! Dazu gleich mehr.

Mein Ziel für 2022

Das Thema rückt nun auf der Prioliste wieder höher. Denn: Ich nehme keine Altlasten mit ins neue Jahr! Ich miste radikal aus! Denn wisst ihr, wenn alles und jede Ecke in der Wohnung VOLL ist, nimmt man das auch mental mit. Es ist allgegenwärtig und nervt. Wie will man sich auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren, wenn man von Overload blockiert wird? Also: Alles fliegt raus, was nicht (mehr) geliebt und genutzt wird! Und zwar schnell! Ich lasse mir dafür maximal 1 Monat Zeit. 


2. Nachhaltigkeit

Das Thema geht mit dem 1. Thema Hand in Hand. Wobei ich sagen muss, dass ich im Bereich Kosmetik sehr stark auf naturkosmetische und nachhaltige Firmen wie gitti und Rosental umgestiegen bin. gitti hat inzwischen auch Pflege und Make-up und ich habe die Ehre, mit ihnen eine Kooperation zu haben und somit als eine der Ersten in den Genuss der Produkte zu kommen. Ich bin restlos überzeugt und will eigentlich gar nichts anderes mehr. Auch meine Essie-Sammlung werde ich auflösen und nur noch meine liebsten Stücke behalten. Seit März habe ich mir wenig neu gekauft. Ich trage meine Kleidung, bis sie quasi auseinander fällt. Das ist wenig abwechslungsreich, hat aber einen Grund. Dazu gleich mehr.

Mein Ziel für 2022

Ich setze noch stärker auf Nachhaltigkeit und die Dinge, die ich nicht nutze, nicht einfach wegschmeißen, sofern sie noch gut sind, sondern... ich weiß es nicht... verschenken oder zweckentfremden. Ich beschränke mich bei Kosmetik auf 2-3 bewährte, naturkosmetische und nachhaltige Marken!


3. Sport, Ernährung & Gesundheit

Ja, ich habe den zuckerfreien Veganuary gemacht. Sogar noch länger als im Januar, in einer abgeschwächten Form auch noch im Februar. Ja, ich habe bis Ende März so ungefähr 6-7 kg abgenommen. Aber alles und noch mehr wieder drauf. Ich habe aufgrund meiner entzündeten Schulter bis zum Sommer nur sporadisch und ab Sommer gar keinen Sport mehr gemacht. Dann war aber nicht mehr meine Schulter "schuld", sondern die fehlende Motivation. Da will ich mir und euch nichts vormachen. 

Mein Ziel für 2022

Meine Schulter ist noch nicht 100%ig gesund, aber zu ca. 90%! Dafür ist mein Rücken im Eimer. Ab 4. Januar starte wieder mit dem zuckerfreien Veganuary als Reset und fange auch mit Sport wieder an. Ich bin mir sicher, dass ich spätestens im Sommer mein Wunschgewicht erreicht habe. Warum? Auch dazu gleich mehr.


4. Achtsamkeit & Glück

Jetzt wird es spannend. Bis März gab es keine Achtsamkeit. Ich war kurz vorm Burnout dank meines Jobs und dem Wechselunterricht meiner Kleinen und der persönlichen Krise meiner Großen. Und dann stand ich Anfang März vor einem riesigen beruflichen und vor allem privaten Scherbenhaufen, der mich 3 Wochen lang kaum essen und schlafen ließ. Aber dieser Scherbenhaufen war wichtig für alles, was danach kam. Er hat mein Leben verändert. Denn ich MUSSTE handeln, um diesen Scherbenhaufen zu beseitigen und nicht alles zu verlieren, was mir wichtig ist. Ich habe seitdem sehr hart an mir selbst gearbeitet, an meinem Mindset, an meiner Weiterbildung und bin heute ein ganz anderer Mensch und diese Reise ist noch lange nicht vorbei! Ich bin auf dem besten Wege zu meinem ganz persönlichen großen Lebensglück! Dazu habt ihr oben schon was gelesen!

Mein Ziel für 2022

Die weitere Entwicklung in diese Richtung hat für mich oberste Priorität! Mein berufliches und damit auch privates Glück, meine Work-Life-Balance, ICH sein zu dürfen ist mein größtes und wichtigstes Ziel für 2022! Das war es ja auch schon für 2021 und ab März habe ich das auch umgesetzt. Aber ich bin noch auf dem Weg dorthin, wo ich hin will. Mein größter Traum, mich Vollzeit selbstständig zu machen, erfüllt sich wie gesagt bereits am 1. Februar 2022!


5. Kreativität und der Blog

Mein Ziel war es, wieder mehr zu bloggen, nachdem ich 3 Jahre lang extrem wenig gebloggt habe. 2020 war mein schlechtestes Blog-Jahr mit nur 20 Posts. Das sollte so nicht weitergehen und ich habe mich daran gehalten! 2021 habe ich 43 Posts geschrieben. Das letzte Mal habe ich 2017 mehr gebloggt. Ich bin stolz, dass ich es geschafft habe!

Mein Ziel für 2022

Dieses Jahr steigere ich das nochmal. Ich liebe das Bloggen und Schreiben nach wie vor sehr und biete es inzwischen auch Kunden im Rahmen meiner Tätigkeit als Virtuelle Assistentin an. Aber für den eigenen Blog zu schreiben ist ja doch nochmal was anderes. Ich habe einige Themen in der Pipeline. Aber erzählt mir gerne, was ihr hier (mehr) lesen wollt!


6. Reisen & Kultur

Dafür hatte ich 2021 keine Ziele, denn in Zeiten von Corona wollte ich nicht planen. 

Mein Ziel für 2022

Inzwischen bin ich 3-fach geimpft, mein Mann auch. Während er von einem Familienurlaub in der Türkei träumt, ist mein Ziel, dieses Jahr noch nach Griechenland zu reisen. Und sei es nur für ein verlängertes Wochenende! Es wird sich wohl beides erfüllen. Wenn es der Sommerurlaub in der Türkei ist, setze ich alles daran, dass es dieses Jahr auch noch nach Griechenland geht, sofern es wegen Corona geht.


7. Weiterbildung & Finanzen

YES! Jetzt kommen wir zum wohl wichtigsten Punkt neben dem Punkt "Glück" für das vergangene Jahr! Ich hatte mir vorgenommen, wieder vermehrt an meiner Selbstständigkeit zu arbeiten, mich fortzubilden. Habe ich Bräute geschminkt und als Fotografin gearbeitet? Ersteres nein, letzteres ja! Ich hatte 3 bezahlte Foto-Aufträge, was mich sehr gefreut hat. Auch für den Blog habe ich wieder mehr bezahlte Aufträge erhalten. Aber was noch viel wichtiger war: Ich habe einen Nebenjob als Virtuelle Assistentin gestartet und seit April eine feste Kundin, seit November weitere. ABER: Hier wäre ich nicht, wenn ich nicht vor dem vorhin erwähnten Scherbenhaufen im März gestanden hätte. Bis dahin hatte ich das denkbar mieseste Money Mindset und durch diesen Scherbenhaufen war ich gezwungen, zu handeln.  Ich habe wie gesagt diverse Dinge verkauft und ich habe seitdem stark an meinem Money Mindset gearbeitet und das hat einfach alles verändert! War ich bis März permanent im Minus, bin ich jetzt permanent im Plus und es wird stetig mehr! 

Mein Ziel für 2022

Nun kann ich in diesem Jahr auch das Thema Altersvorsorge und Investitionen endlich in Angriff nehmen! Ich habe einen Kurs gebucht zum Thema ETF-Investitionen, damit ich lerne, wie das funktioniert. Denn das ist mein großes Ziel für 2022: Finanzielle Freiheit, finanzielle Absicherung und mehrere Einkommens-Quellen, sowohl aktive als auch passive. Es geht sehr schnell voran! Schneller, als ich mir zu träumen gewagt habe! Ich stehe finanziell heute an einem komplett anderen Punkt als noch vor 9 Monaten und das nur, weil ich an meinem Mindset gearbeitet habe und sich dadurch Wege und Türen geöffnet haben. Das Universum hat mich gehört! Was meine Weiterbildung angeht: Auch hier investiere ich wie im letzten Jahr dieses Jahr viel (Geld und Zeit) in meine Weiterbildung. Derzeit mache ich zum Beispiel einen Kurs in "Online-Kurs-Erstellung auf Elopage als Dienstleistung", damit ich das als Virtuelle Assistentin meinen (potenziellen) Kunden anbieten kann. Außerdem mache ich auch gerade einen Copywriting-Workshop und diverse weitere Kurse für Virtuelle Assistentinnen. Dabei bleibt es sicherlich nicht! Ich habe sogar überlegt, nicht nur meinen Money Mindset Kurs abzuschließen, sondern auch eine Coaching-Ausbildung dahingehend zu absolvieren, damit ich anderen helfen kann, ihr Money Mindset zu verändern.


8. Hautpflege

Ich wollte im vergangenen Jahr noch stärker auf wirksame und reizarme Kosmetik setzen. Das habe ich getan und ich bin froh, dass nun auch gitti immer mehr Pflege- und Make-up herausbringt, die diese Kriterien erfüllen.

Mein Ziel für 2022

Neben der Pflege integriere ich Face-Yoga mit Gua Sha und Jade-Roller stärker und häufiger in meine Routine. Ich denke, dass es viel bewirken kann, wenn man es regelmäßig macht! Außerdem baue ich die Produkte, die ich benutze, in eine Routine ein und werde sie nicht nur nach Lust und Laune benutzen, sondern mit Plan.

Das war meine Gegenüberstellung... Ziele 2021 im Rückblick und Ziele 2022 im Forecast. Ist euch aufgefallen, dass das Wort "Mindset" sehr oft in diesem Blogartikel vorkam? Das ist mein Wort 2021 und bleibt auch mein Wort 2022! Mein Mindset zu ändern hat alles geändert und ist mir dabei behilflich, meine Wünsche und Ziele zu visualisieren und manifestieren. Das ist auch der Grund, warum ich meine Ziele nicht mehr so formuliere, wie in den letzten Jahren. Kein "Ich muss dies, ich will jenes, ich möchte gerne das"... sondern: "Ich tue, ich mache, ich werde". Ist es euch aufgefallen? Darum weiß ich auch so genau, dass ich im Sommer mein Wunschgewicht erreicht habe. Darum weiß ich, dass ich in einigen Monaten finanziell unabhängig und frei bin. Seitdem mein Mindset geändert ist, hat sich alles für mich so gefügt, dass es zur Erfüllung meiner Wünsche und Träume beiträgt! Es ist gruselig und schön zugleich! Ich bin permanent im "Aufgeregtmodus", aber freudig aufgeregt!

Habt ihr bis hierher gelesen? Wow, Hut ab und vielen Dank dafür! Ich weiß das sehr zu schätzen! Welche Ziele habt ihr für 2022? 


Dienstag, 28. Dezember 2021

In Love With... CBD-Öl | Ein Alleskönner?

                                                                                                                                                                    Werbung

Über den positiven Effekt von CBD-Öl bei Ein- und Durchschlafproblemen habe ich euch vor wenigen Monaten bereits berichtet. CBD-Öl kann aber noch viel mehr und die unterschiedlichen Effekte möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Was ist CBD? Noch einmal kurz zusammengefasst:

CBD ist die Kurzform von Cannabidiol und ist einer der organischen Inhaltsstoffe von der Hanfpflanze. CBD hat viele unterschiedliche Wirkungen auf verschiedene Bereiche des Körpers, wirkt aber im Gegensatz zu THC, das ebenfalls einer der Inhaltsstoffe der Hanfpflanze ist, nicht psychoaktiv. THC ist für seine berauschende Wirkung bekannt, CBD ist nicht berauschend.

Das ist der große Unterschied!


CBD werden Wirkungen nachgesagt wie:

  • krampflösend / schmerzlindernd
  • beruhigend / stressreduzierend
  • stimmungsaufhellend (auch antidepressiv)
  • angstlindernd
  • schlaffördernd
  • entzündungshemmend
  • appetithemmend
  • gegen Übelkeit helfend
  • verbesserte Beweglichkeit
  • Hemmung des Wachstums von Tumoren


Natürlich muss man immer vorsichtig sein über medizinische Wirkungen von Produkten zu schreiben und erzählen. Darum darf man auch bei CBD nicht von garantierter Wirkung sprechen, sondern es muss betont sein, dass CBD in den genannten Bereichen helfen KANN. Die oben genannten Effekte haben sich in unterschiedlichen Studien gezeigt. Letztendlich hat man nichts zu verlieren, wenn man CBD einfach ausprobiert und schaut, ob und inwiefern es einem helfen kann. Es wird auf jeden Fall dazu geraten, sich langsam heranzutasten und erstmal mit einem niedrig dosierten CBD-Öl zu beginnen. Ich habe für mich selbst festgestellt, dass mir 5-10%iges nicht ausreicht und nehme daher 15%iges CBD-Öl.

Derzeit teste ich das SWISS FX 15% CBD Öl. Der Hauptträgerstoff ist hier Sonnenblumenkernöl (85%) und Vollspektrum-CBD-Extrakt (15%), beides kaltgepresst und aus dem Bio-Anbau in der Schweiz, ohne Pestizide, Farbstoffe oder Konservierungsmittel.

Der Geschmack ist recht intensiv und "hanfig" und anders als bei anderen CBD-Ölen wird anstatt der direkten Verwendung als Tropfen in den Mund hier empfohlen, bis zu maximal 4 Tropfen pro Tag in ein Getränk zu mischen. Ich gebe diese Tropfen zum Beispiel in meine Goldene Milch!

Das SWISS FX CBD-Öl ist sehr hochwertig. Bei täglicher Anwendung von max. 4 Tropfen kommt man mit den 10 ml Fläschchen mindestens 2 Monate hin. Bei Schlafproblemen haben die CBD-Tropfen sich bei mir bereits bewährt. Nun teste ich sie gegen (Unterleibs- und Rücken-)Schmerzen und schreibe an dieser Stelle ein Update nach einer gewissen Testzeit. Habt ihr damit bereits Erfahrung?

Benutzt ihr CBD-Öl? Aus welchem Grund nutzt ihr es? Wobei hilft es euch?



*Der Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit SWISS FX.