It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Mittwoch, 20. März 2019

[Review] SKINOLOGY NOVAFON Pro - Anti-Aging mit Schallwellen

           Anzeige

Als ich im Januar auf einem Beauty-Event war und dort sah, wie eine Kosmetikerin das Gesicht einer Eventbesucherin behandelte, in dem sie ein Schallwellengerät über die Sheetmaske gleiten ließ, staunte ich nicht schlecht! Was es nicht heutzutage alles gibt! Ich bin sehr neugierig geworden und schaute der Prozedur eine Weile ganz fasziniert zu.

Kurz darauf ergab sich dann doch tatsächlich die Möglichkeit für mich, das SKINOLOGY NOVAFON Pro Schallwellengerät zu testen und euch an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen und das möchte ich unbedingt tun. Ich bin gespannt, ob ihr genauso fasziniert seid wie ich! (Falls ja, habe ich noch eine Kleinigkeit am Ende des Textes für euch)


Zunächst einmal zu den "harten Fakten".

Das SKINOLOGY NOVAFON Pro wurde für den Profi-Bereich in der Kosmetik entwickelt. Kosmetiker*innen können damit also die Gesichter ihrer Kunden behandeln. Daher sieht es auch etwas technischer aus, als man es von Tools für den Heimbedarf kennt, es ist aber absolut auch für den Gebrauch zu Hause zu empfehlen. Denn... warum auch nicht? 
Es ist silber, hat einen An-/Aus-/Stufenschalter und einen Drehregler für die Intensität der Stufen I und II. Stufe I vibriert schneller, Stufe II vibriert langsamer, funktioniert dafür dann aber eher wie eine Klopfmassage. Dazu gibt es zwei Massageköpfe: Einen Telleraufsatz für größere Flächen wie Wangen, Stirn und Hals, sowie einen Kugelaufsatz für kleinere Bereiche wie die Partie unter den Augen oder um den Mund herum.


Das Besondere an diesem Gerät im Gegensatz zu anderen Vibrationsgeräten für die Gesichtsmassage ist, dass das SKINOLOGY nicht nur an der Hautoberfläche "rüttelt", sondern durch die vertikale Vibration die Muskeln, Nerven und Lymphe in der Tiefe stimuliert. 

Dadurch soll folgendes mit dem Gerät erreicht werden:

  • ebenmäßiges, gesundes Hautbild
  • straffere Kinn-, Wangen- und Augenpartie
  • strahlend schöne Haut
  • entspanntes und reichhaltig gepflegtes Gefühl 

Der Preis liegt bei 249,- Euro.

Einsatz

Man kann das Gerät sowohl direkt auf der Hautpflege anwenden, um die Wirkstoffe tief in die Haut einzuarbeiten, als auch auf einer Sheetmaske. Ich habe beides ausprobiert und zeige euch in meinen Highlightstories auf Instagram auch die Anwendung in meinem Gesicht. Für mich habe ich festgestellt, dass ich an den Wangen gerne die Stufe II und an der Stirn Stufe I benutze, aber beide von der Intensität auf der intensivsten Stufe, wobei ich unter den Augen minimal runterregle, aber einfach, weil es sonst zu sehr kitzelt.

Die Behandlung sollte nicht länger als 15 min gehen. Man kann die Haut mit dem SKINOLOGY auf nachfolgende Pflege vorbereiten, in dem man damit die Durchblutung mit einer Massage fördert, aber wie gesagt auch die Pflege einarbeiten, in dem man sie erst aufträgt und dann das Gerät vorsichtig über das Gesicht gleiten lässt (ohne Druck!), bis die Pflege eingezogen ist. Oder im Anschluss, um das Gesicht nach der Pflege nochmal mit einer sanften Massage zu erfrischen.


Ich fühle mich super wohl nach einer Behandlung, mein Gesicht ist entspannt, wirkt praller, frischer und ausgeglichener, entknittert. Ob meine Falten nach einer Weile verschwinden oder weniger werden, wird sich mit der Zeit noch zeigen. Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen.


Falls du jetzt auch neugierig geworden bist, melde dich gerne bei mir unter kontakt@inlovewithlife.de und ich sende dir gerne einen von den 10 mir zur Verfügung stehenden 10€-Gutscheinen für deinen Kauf zu!



*Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung


Kommentar veröffentlichen

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.