It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Sonntag, 4. März 2018

Review | Pink Gellac UV-Nagellack - Blush Orange


Ich bekam kürzlich das Starter Kit des Pink Gellac Systems und noch 3 weitere Farben zum Testen zugeschickt und habe den Härtetest gemacht... 14 volle Tage drauf lassen!

Das Starter Kit kostet derzeit im Angebot 57 Euro und enthält:


1 x Primer
1 x 182 Dynamic Pink 15ml
1 x Pink Gellac LED Lichthärtungsgerät
1 x Pink Gellac Base2
1 x Pink Gellac Ultra Shine 15ml
1 x Nail File 180-240 Grit
1 x Orange Woodsticks 
10 x Remover Wraps
10 x Cleaner Pocket



Ich habe mich für den ersten Versuch für die helle und wirklich schöne Farbe Blush Orange entschieden. Entgegen der Vermutung ist das aber kein Orange, sondern ein sehr helles nudefarbenes Apricot. Also sehr natürlich. Ich habe mich für diese Farbe entschieden, weil ich nicht wollte, dass meine Nägel beim Rauswachsen ungepflegt aussehen. Ich hatte mehrere wichtige Termine in der Zeit.


Der Auftrag war total easy. Man sollte aber wirklich drauf achten, dass man wie in der Anleitung beschrieben einen Millimeter Platz zwischen Nagelhaut und Lack lässt. Warum, könnt ihr bei mir gleich ganz gut sehen.

Ich habe leider nicht direkt nach dem Auftragen Fotos gemacht. Diese Fotos sind also eine Woche später entstanden. Aber wie ihr seht, sehen sie aus wie frisch lackiert!

Nach 7 Tagen


Es sieht sehr gepflegt aus, der Glanz ist toll, aber man sieht hier schon an Ring- und Mittelfinger, dass ich mit dem Lack zu nah an die Nagelhaut gekommen bin.

Nach 14 Tagen


Der Lack ist ordentlich rausgewachsen. An den Spitzen sieht man keinerlei Absplitterungen oder Abnutzungserscheinungen. Aber auf dem Zeigefinger- und Daumennagel hat der Lack einen Sprung bekommen. An den Stellen, wo ich mit dem Lack zu nah an die Nagelhaut gekommen war, stand er unschön ab.

Nach 14 Tagen habe ich den Lack entfernt und das war schon etwas aufwendiger. Man soll erst den Überlack mit einer Feile runterfeilen, dann die Fingerspitzen in die Remover-Tütchen für 10 min "einweichen" und dann soll sich der Lack ganz einfach lösen. Bei mir hat er das nicht vollständig getan und so musste ich ihn abkratzen.

Das System ist nicht neu, aber wer tagelang topgepflegte Nägel braucht und nicht die Zeit hat, sie ständig umzulackieren, wird sicher seine Freude damit haben. Ich hingegen brauche immer wieder Abwechslung. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass im Sommer an den Fußnägeln zu testen.

Nutzt ihr solche UV-Lacke bereits? Wäre das was für euch?


Kommentare:

  1. Ah ich hatte mal ein anderes Set, da hat das mit dem Entfernen auch nicht so gut geklappt. Der Lack sieht aber nach den 14 Tagen noch ganz gut aus. Ich brauche auch immer wieder Abwechslung, wobei ich mir gut vorstellen kann, dass es eine gute Alternative mit Baby ist. Da kommt man ja nicht so schnell zum Lackieren und erst recht nicht zum Lack trocknen^^

    Liebe Grüße
    Fio

    AntwortenLöschen
  2. Wow, also das Ergebnis - auch nach so langer Zeit - finde ich dann doch sehr sehenswert. :) Aber das Entfernen wäre mir schon wieder zu anstrengend. Gerade, was Nägel angeht, muss es bei mir unkompliziert sein. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.