It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Mittwoch, 8. Februar 2017

#saritgetsfit | Zuckerentzug Update Teil II | Tage 5 - 9 zuckerfrei

Die ersten 4 Zuckerfrei-Tage könnt ihr HIER nachlesen. Weiter geht's mit den Tagen 5-9:

Freitag, 03. Februar

Warum bin ich so müde, so müde, so müde? Bin ausgesprochen müde, so müde war ich nie! Ich habe letzte Nacht eigentlich ganz gut geschlafen und bin wieder nur einmal kurz am frühen Morgen aufgewacht. Aber heute fühle ich mich etwas neben der Spur. Ich bin super müde, habe einen "Druck" auf den Augen und meinem Kopf. Meine Haut sieht heute plötzlich schlechter aus, was aber auch daran liegen kann, dass ich gestern Abend anstelle von Feuchtigkeitscreme nach langer Zeit mal wieder eine BHA-Lotion genommen habe. Ich fühle mich heute irgendwie, als sei ich auf Drogen. Aber mit einem weniger angenehmen "Rausch".

Samstag, 04. Februar

Es war gestern leichter als gedacht, auf Süßigkeiten und Knabbersachen zu verzichten. Beim "Bier nach 4" auf Arbeit habe ich Wasser getrunken und ein paar ungesalzene Erdnüsse geknabbert. Abends auf der Couch gab es eine halbe Mango und 4 Streifen Kohlrabi. Hat mir völlig gereicht! Heute bin ich mit leichten Kopfschmerzen aufgewacht und müde bin ich auch schon wieder extrem. Eigentlich hatte ich gehofft, mehr Energie zu haben, wenn ich auf Zucker verzichte. Allerdings hatten wir letzte Nacht auch mal wieder nächtlichen Besuch von einer kleinen Zappelphilippa. Für heute Abend habe ich wieder eine Mango und Gemüsesticks. Heute ist übrigens mein 6. Blog-Geburtstag! Das Gewinnspiel dazu gibt es HIER! Es läuft noch bis einschließlich 11. Februar.

Brot mit vegetarischen, zuckerfreien Aufstrichen und Gemüse, dazu grüner Kaffee mit Kokosöl (Ja, richtig gelesen!) und Alpro Kokosdrink (ist ebenfalls ohne Zucker).

Sonntag, 05. Februar

Heute bin ich mit leichtem Druck im Kopf aufgewacht. Aber "Schmerzen" würde ich das nun nicht nennen. Ansonsten geht es mir heute soweit gut. Ich wundere mich nur, warum meine Haut so schlecht geworden ist. Ich trinke viel Wasser und ich nehme keinen Zucker zu mir. Eigentlich sollte doch meine Haut schöner werden. Vielleicht entgiftet der Körper erstmal über die Haut? Ich beobachte das weiter. Ansonsten habe ich ganz gut geschlafen, wenn auch zu wenig, da wieder mal nächtlicher Besuch ins Bett gekrabbelt kam. Heute habe ich zum ersten Mal wirklich Appetit auf Schokolade. Aber ich bleibe natürlich standhaft!

Montag, 06. Februar

Ich weiß, eigentlich wollte ich den Kaffee stark reduzieren. Aber heute geht es nicht ohne! Ich habe wieder Frühdienst auf Arbeit diese Woche, was bedeutet, ich muss um 5:55 Uhr aufstehen und nachdem die Püppi letzte Nacht wieder in unser Bett kam und ich nur 30 cm Bettbreite Platz zum Schlafen bekam, habe ich die ganze Nacht kein Auge zubekommen. Ich bin durch! Ansonsten finde ich es aber schön, mal NICHT Montagmorgen völlig verquollen und mit aufgeblähtem Bauch von einem Völlerei-Wochenende aufzuwachen! Kopfschmerzen habe ich heute nicht. Aber Appetit auf Schokolade. Wahrscheinlich, weil ich so k.o. bin und einen "Trost" brauche. Blöde Angewohnheit! Ich hab mal gelesen, dass es 4 Wochen dauert, sich eine Angewohnheit wieder abzutrainieren. 4 Wochen komplett zuckerfrei würde ich wohl nicht "schaffen". Aber ich möchte nach den 2 Wochen ja stark drauf achten, den Zucker einzuschränken und Süßigkeiten dann tatsächlich nur noch am Wochenende zu essen und vor allem zu genießen!

Dienstag, 07. Februar

Hurra, meine Haut beruhigt sich langsam wieder und sieht nicht mehr ganz so schlimm aus! Letzte Nacht habe ich wieder kaum ein Auge zubekommen. Diesmal war aber eher mein Mann "schuld", der rumkränkelt und mich quasi auf die Couch vertrieben hat. Und zweimal hat die Püppi mich gerufen. Dafür bin ich aber erstaunlich "fit", muss ich sagen. Wundert mich! Den Tag habe ich gut und ohne großes Süßverlangen überstanden. Auch mein Abendessen war so leicht, dass ich später sogar noch mal Hunger hatte. Gegessen habe ich dann aber nicht mehr.

Wie läuft es bei euch? Habt ihr noch Tipps für einen besseren Schlaf? Was macht ihr, wenn euer Partner krank ist?
Im nächsten Update gibt es dann mein Schlussfazit. Ob ich wohl noch weitermache?


Kommentare:

  1. Sehr spannend =) also komplett ohne Zucker hatte ich fast 2 Monate in 2014, das ging erstaunlich gut. Im Moment reduzieren wir es deutlich, aber zwischendurch darf dann doch mal was sein :D

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine echte Herausforderung, aber Du meisterst das wirklich gut. Zu einem gesunden Schlaf gehört für mich immer, absolute Stille (sofern das möglich ist, kenne ja die Lage Deines Schlafzimmers nicht), auch kein Uhrenticken und das Handy möglichst abends im Bett nicht mehr benutzen und wirklich erst zu Bett gehen, wenn man müde ist, sonst wälzt man sich oft nur hin- und her. Regelmäßige Zubett-Geh-Zeiten sollen lt. Schlafforscher wohl auch ganz wichtig sein, man kann sich das antrainieren dann und schläft wohl besser ein.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn es ganz schlimm ist, schlafe ich auf der Couch. Oder wenn es mir schlecht geht, verzieh ich mich auch auf die Couch, die ist sehr bequem, also man gut drauf schlafen.

    Sehr spannend mit Deinem Zuckerentzug. Halt weiter durch.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank für dein erneutes Update. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwer das momentan ist und vor allem, dass der Körper da teilweise verrückt spielt. Halte durch! :) Sicher wird sich das auszahlen. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  5. Das ist echt interessant!
    Ich finde es spannend zu lesen, wie man darauf reagiert.
    Selbst habe ich es noch nicht versucht, doch ich reduziere momentan.
    Mal schauen, wie weit ich komme.

    Liebe Grüße
    Lola

    AntwortenLöschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...