It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Dienstag, 29. Juli 2014

Meine zweite Visagisten-Kompaktwoche bei Beni Durrer

Im Januar hatte ich euch bereits von meiner ersten Kompaktausbildungswoche zur Visagistin bei Beni Durrer erzählt.
Vergangene Woche war es dann soweit... die zweite Vollzeit-Woche stand auf dem Programm mit Abschlussprüfung und Diplom zur Visagistin am Freitagabend. Täglich von 9-17 Uhr stand ich wieder in der Make-up-Schule und musste hochkonzentriert verschiedene Techniken erlernen und an Modellen umsetzen.


Schon am Montagmorgen war ich unglaublich aufgeregt, weil ich ja wusste, dass ich schon am Freitag meine Abschlussprüfung haben würde. Außerdem stellte ich dank meiner 4 Mitschüler, die diesmal alles Kompaktwöchler waren, fest, dass ich an meinem Schulungsordner noch viel mehr zu arbeiten hatte, als gedacht... denn ich musste super viele Fotos aus dem Internet und aus Zeitschriften suchen und einkleben, sowie Facecharts zu all meinen bisher geschminkten Make-ups malen und beschriften und natürlich Fotos von den Make-ups einkleben. Ich saß also jeden Abend bis spät in der Nacht an meinem Ordner und musste aus meiner ersten Kompaktwoche anhand der Fotos, die ich damals machte, rekonstruieren, welche Farben ich benutzt hatte und die Facecharts dazu malen!


Am Montagvormittag sollten wir Abend-Make-ups schminken. Ich merkte sofort, dass das halbe Jahr Pause meinem Werk anzumerken war... Ich war total aus der Übung und habe viel länger als die vorgegebenen 40 min Zeit gebraucht und in der Zeit auch einiges vergessen... zum Beispiel, die Wasserlinie zu schwärzen und die Lippenform auszugleichen...


Dennoch war mein Modell (glaube ich) nicht völlig unzufrieden mit meinem Werk... der Dozent und ich waren es allerdings...! ;)

Am Nachmittag stand dann das Thema "Laufsteg-Make-up" auf dem Programm. Es wurde uns an einem Modell vorgeschminkt und wir mussten es nachmachen.

Mir stand die liebe Nana Modell und ich finde, es ist ganz gut gelungen. Es war das erste Mal, dass ich falsche Wimpern bei jemanden anderes kleben musste, als bei mir selbst und es war beim ersten Mal nicht leicht! Da ich in der Woche aber täglich falsche Wimpern kleben musste, war ich am Freitag schon richtig in Übung! Damit Nana mit dem starken Make-up nicht rausgehen musste, bekam sie danach noch ein frisches Tagesmake-up, welches ich farblich auf ihre Bluse abgestimmt habe.

Am Dienstag hatten wir vormittags Theorie. Wir lernten die verschiedenen Wirkungen von Farben und die Farbtypen von Menschen kennen und einzuschätzen. Seitdem bin ich mir ziemlich sicher, dass ich ein Sommertyp bin. Ich bin ein kühler Typ, dem kräftige, kühle Töne mehr schmeicheln als warme oder pastellige.

Am Nachmittag war dann das große Thema "Best Age Make-up", also das Make-up an Damen im "besten Alter". Da hat man dann mit noch anderen Herausforderungen umzugehen, als das bei einer jungen und noch völlig faltenfreien Frau der Fall ist.

Das Modell war diesmal meine Schwiegermama, die gleichzeitig auch Brillenträgerin ist. Dies musste ich also ebenfalls beachten. 
Zuerst kam wieder das Abendmake-up dran. Meine Schwiegermama trägt nie auffälligen Lippenstift, deshalb wollte ich das unbedingt mal an ihr sehen und griff hierfür die Farbe ihrer pinken Haarsträhne auf. Den Augenbereich schminkte ich in Grautönen, um hier nicht auch zu bunt zu werden. Der Dozent war begeistert und meine Schwiegermama auch! :)

Hier nochmal mit Brille...
Damit sie danach vor die Tür konnte, bekam sie wieder ein Tagesmake-up, wo ich ein wenig Hellgrün und Lilagrau verwendete und auf den Lippen die gleiche Farbe wie vorher schon, aber mit viel Gloss und dezent aufgetupft.

Ich finde, sie kann ruhig öfter auffälligere Farben tragen!
 
Mittwoch früh ging es um Make-up für farbige Fotoshootings. Wir sollten richtig auffällige Farben benutzen, die man normalerweise nicht oder zumindest nicht in der Komibination benutzen würde, die Lippen dezent halten und auffällige falsche Wimpern anbringen.

Meine Modelle waren meine beste Freundin Katja und ihre 14-jährige Stieftochter Ava. Bei den Farben ging ich auf die Wünsche der beiden ein.

Katja entschied sich für eine Lachsfarbe und Petrolblau und riiiiesige schräge Wimpern.

Dann kam Ava dran, die eine beneidenswerde ebenmäßige und "porenfreie" Porzellanhaut hat und niedlicherweise die ganze Zeit lächelte, während ich sie (hochkonzentriert, wie ihr an meinen zusammengekniffenen Lippen seht) schminkte... ^^


Das ist das Ergebnis und es hat uns sofort an Brasilien erinnert...! :D Ava ist nicht nur superhübsch, sondern auch riesengroß (bestimmt schon fast 1,80 m!) und superdünn und der Dozent sagte ihr, in 2 Jahren solle sie sich mal bei Modelagenturen vorstellen...

Sowohl Dozent als auch ich, als auch Katja und Ava waren tierisch begeistert von meinem Werk und die beiden haben sich selbst fotografiert, was das Zeug hält. Dieses Bild ist zauberhaft...

...und sie könnten glatt Mutter und Tochter sein... oder... äh... eigentlich eher große Schwester und kleine Schwester...! ;D
Abschminken musste ich die beiden nicht, denn sie waren so begeistert, dass sie so vor die Tür gingen! :) Allerdings leider ohne die falschen Wimpern... die mussten sie in der Schule lassen...

Am Nachmittag stand dann "Herren-Make-up" auf dem Programm. Es ging nicht darum, Männer in "Frauen" oder Drag Queens zu verwandeln, sondern einen Mann so zu schminken, dass er ungeschminkt aussieht und einfach besser und frischer. Das ist wichtig für zum Beispiel Fernsehmoderatoren oder generell Männer bei Film und Fernsehen.
Da wir zwei Herren-Modelle zu wenig hatten und zufällig ein weibliches Modell, das erst am nächsten Tag eingeplant war, vorbeikam, weil sie sich im Tag irrte, durfte ich ihr ein Tages-Make-up schminken.

Was mich besonders freute, war, dass die liebe Özlem im August heiratet und sich eigentlich selbst schminken wollte, nach meinem Make-up aber ernsthaft überlegen möchte, ob sie nicht doch mich engagiert... Ich hoffe, sie entscheidet sich für mich! Sie wäre meine erste Kundin und ich würde mich wahnsinnig geehrt fühlen!

Den Herren, den ich danach dann schminken durfte, kann ich euch leider nicht zeigen... er möchte das nicht und das respektiere ich! Ich war aber zufrieden und er auch!

Am Donnerstag kam dann nach dem farbigen Fotomake-up von Mittwoch nun das Foto-Make-up für Schwarz/Weiß-Aufnahmen dran. Wir lernten, dass die meisten Farbtöne mit mittlerer Intensität auf s/w-Fotos gleich aussehen... nämlich grau und kaum voneinander zu unterscheiden sind. Deshalb gilt es, so starke Kontraste zu schminken, wie möglich... mit schwarzem und weißem Make-up.

Da wir wieder nicht genügend Modelle hatten, schminkten eine Mitschülerin und ich uns nacheinander gegenseitig, weshalb ich es dann nicht mehr schaffte, ihre Lippen in dem vorgegebenen dunklen Beerenton zu schminken. Darüber sah der Dozent aber zum Glück großzügig hinweg.

Einmal in Farbe...

Und dann nochmal in s/w...

Am Nachmittag war das Thema "Trend-Make-up" und da haben wir dann natürlich direkt Beni Durrers derzeitigen Sommerlook "Liebe" geschminkt. Da ich ihn bereits schon mal an mir selbst geschminkt habe, war ich nicht ganz ungeübt...! ;)

Modell stand mir diesmal mit ihrem süßen Babybäuchlein die liebe Devilly.

Freitagmorgen sollten wir nach Vorlage ein Fantasie-Make-up schminken. Es sollte so aussehen, als trüge das Modell eine Maske über den Augen. Am längsten hat es gedauert, die "Maske" mit Tesafilm abzukleben, bevor wir losschminken konnten. Immer wieder musste ich neu kleben und bin schon fast verzweifelt...

Verliebt bin ich in die langen Wimpern mit den Strasssteinchen! ♥ Ich glaube, die muss ich mir noch zulegen! Leider ist an der Stirn das Tesa nach einer Weile verrutscht und hat die Farbe ausgefranst. So ist die Kante nicht mehr sauber gewesen. Aber für's erste Mal ist es nicht schlecht, oder!? Coole Idee für eine Kostümparty! :) Mein Modell Jenny war auch ganz begeistert und der Dozent zufrieden!

Am Nachmittag mussten wir dringend nochmal Abendmake-ups üben, da wir nicht schnell genug präzise genug gearbeitet haben. Wir hatten bei der Prüfung ja nur 40 min Zeit für's Abendmake-up und 30 min Zeit für's Tagesmake-up. Das hört sich viel an, aber die Zeit rast und wir mussten einige wichtige Kriterien erfüllen! Vor allem beim Abendmake-up. Denn neben Grundierung, Augenbrauen, Lidschatten mit mindestens 3 Farben, Rouge und Lippenstift musste eine Lippenkonturierung, Augenkontur + gefärbter Wasserlinie und Eyeliner, sowie eine Wangenkonturierung gemacht werden! (Beim Tagesmake-up mind. 2 Lidschattenfarben, kein Eyeliner, keine Wasserlinie, keine Wangenkonturierung.)
Bei Feli habe ich das Blau ihres langen Rocks ins Augenmake-up aufgenommen. Dem strengen Vertretungsdozent (der eigentliche Dozent war am letzen Tag leider krank) war der Kontrast zur dunklen Farbe aus der Lidfalte aber nicht stark und "dramatisch" genug...

...deshalb griff ich beim zweiten Modell (nur rein zufällig ein brillentragendes "Best-Age"-Modell) zu einem hellen Rosé und einem dunklen Grauton und legte den Fokus auf knallrote Lippen. Sie war begeistert, dem Dozent war der Grauton am Auge zu wenig weit rausgezogen... :/

Ich hatte mich das aber nicht getraut, weil ich dachte, dass es zu heftig aussehen würde...

Und dann kam die Prüfung!!!

Nach einer halbstündigen theoretischen Prüfung hatten wir eine kurze Pause, in der auch die Modelle eintrudelten. Als erstes kam das Abend-Make-up dran, das ich an einer sehr hübschen jungen Frau schminken durfte. Als Kontrast zu ihrem Bordeauxroten Haar schminkte ich ihre Augen in Grüntönen und griff die Haarfarbe auf den Lippen wieder auf. Ich hab es tatsächlich geschafft, dieses Make-up in 35 min zu schminken und "langweilte" mich somit 5 min, während alle meine Mitschüler noch schminkten... :D Ich war von mir selbst überrascht. Ich hab' dann halt schon mal meine Pinsel gereinigt... :D

Ich war selbst sehr begeistert von meinem Werk, Tabea, das Modell auch und der Prüfer ebenfalls! Ich bekam von allen Schülern die meisten Punkte für das Abendmake-up! :) Einziger Kritikpunkt war, dass ich die Grundierung einen Hauch zu hell wählte. Das fiel mir selbst zwar direkt schon beim Auftragen auf, allerdings hatte ich Angst vor dem Zeitdruck und versuchte es, mit dem Puder später auszugleichen, was nicht so richtig gelang... Dennoch... ich mochte es sehr!

Danach kam das Tagesmake-up und ich hab leider vergessen, davon Fotos zu machen... :/ Davon war ich aber eh nicht so begeistert. Meine Idee "sah" in meinem Kopf so toll aus. Leider bemerkte ich erst nach dem Schminken, als das Modell (ein anderes als Tabea, denn wir mussten wechseln) die Augen öffnete, dass ich ein wichtiges Kriterium vorher nicht beachtet habe... sie hatte unterschiedlich stark sichtbare bewegliche Augenlider. Ich hatte eine helle, leuchtende Farbe für's bewegliche Lid genommen und dies somit noch zusätzlich betont, anstatt es zu kaschieren. Zum Glück hat der Prüfer fast nur dies bemängelt und die Kritik fiel viel schwächer aus, als ich vermutet hatte... Auch hier war ich vor der Zeit fertig, ganze 3 min! :D

Und dann kam es zur Diplomübergabe... der Reihe nach von den am wenigsten erreichten Gesamtpunkten bis zu den am höchsten erreichten Gesamtpunkten wurden die 5 Namen aufgerufen und mir war nach den ersten vieren noch gar nicht aufgefallen, dass ich die letzte war, deren Name noch aufgerufen werden musste...


...und somit hatte ich von allen Schülern die meisten Gesamtpunkte und bin Klassenbeste!!!! :)

Ich konnte es gar nicht fassen und hab mich so wahnsinnig gefreut und war furchtbar stolz! Und bin es noch! Ich hätte zu Beginn meiner Schulung im Januar nie gedacht, dass ich soweit komme. Aber es macht mir unheimlich Spaß, andere zu schminken, kreativ zu sein und Gesichter zu verändern! Ich möchte dies auf jeden Fall nebenberuflich weitermachen und würde mich so sehr freuen, wenn ich künftig zum Beispiel Bräute oder für Fotoshootings schminken dürfte! Also her mit den Aufträgen! :D

Vielen, vielen Dank an Beni Durrer, Daniel Schleicher und dem Dozenten Philipp Frey für einfach ALLES! Es war eine tolle Zeit, ich habe viel gelernt und ich hoffe, ich kann das Gelernte schon bald fleißig anwenden... nicht nur an mir selbst, versteht sich...! ;)

Ich möchte natürlich noch viel mehr lernen, mich weiter- und eine eigene "Handschrift" entwickeln. Ich möchte mir gerne auch noch Frisuren aneignen, Hochsteckfrisuren, Brautfrisuren, Partyfrisuren... um mein Repertoire zu erweitern und mehr Aufträge ausführen zu können.

Wenn ihr Aufträge (in Berlin) für mich habt, freue ich mich über Kontaktaufnahme! :) Vielleicht bist schon bald DU meine erste Kundin? Es wäre mir eine Ehre und Freude!
Vielen Dank, dass ihr diesen ewig langen Post bis zum Schluss durchgelesen habt! :D

Kommentare:

  1. Ein toller Post und du hast zu Recht als Beste abgeschnitten :)
    Denn du warst ja auch an dem Tag, an dem ich da, schon weit vor den anderen fertig und die Leistung toll anzusehen!

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch, liebe Sarit. Und dann auch noch Klassenbeste, super!

    Ganz liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab dir ja schon gratuliert und diesen Post zu lesen hat mir richtig Freude bereitet, man merkt total wie du in der Visagistik aufgehst und was für eine schöne Zeit es gewesen ist. :)

    LG, Amelie

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe ja schon gratuliert, mache dies hiermit aber nochmal: Herzlichen herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. Ich hoffe die ersten Aufträge lassen nicht lange auf sich warten. Toll, dass du für uns nochmal alles mit Fotos und Ablauf zusammengefasst hast. Ich würde auch gern so toll schminken können :-).

    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  5. herzlichen glückwunsch!! was kostet es denn wenn man dich bucht??

    AntwortenLöschen
  6. Wieder ein toller Post zu dem Thema. Deine Looks gefallen mir ausnahmslos alle. Riesen Glückwunsch zum bestandenen Diplom!!!!

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Und chic schaust du aus (aber für Bräute und Shootings bitte mehr Zeit als 30/40 min nehmen ) ;-)

    GlG

    Ela

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds total toll, dass du uns so einen Überblick gibst. Vielleicht mach ich das ja auch irgendwann mal und dann eben nebenberuflich, könnte mir schon vorstellen dass es total viel Spaß macht!
    Freu mich für dich, dass du bestanden hast und dann auch noch so gut. Die Make Ups gefallen mir alle ganz gut, würd dich auch engagieren! :)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Soraya, eigentlich war ich immer eine treue Leserin von dir und folge auch überall.

    Aber hierin liegt womöglich auch mein Problem: Wenn du dich nicht auf ALLEN Kanälen selbst so in den Himmel loben würdest (und das seit Tagen unaufhörlich), könnte man sich wahrscheinlich sogar für dich freuen.

    Aber dass du dich allen Ernstes als großartige Visagistin feierst, welche gerade einmal eine ZWEIWÖCHIGE Ausbildung hinter sich hat, finde ich wirklich abgehoben und unsympathisch.

    Hast du mittlerweile dafür gesorgt, dass jeder einzelne Mensch von deinem tollen Erfolg mitbekommen hat oder musst du noch eine "Visagistin Soraya - bucht mich bitte alle!"- Seite auf Facebook, Google, Twitter, Instagram (...) veröffentlichen?

    Was sollen denn die Menschen sagen, die viel, viel mehr Zeit in diese Sache investieren und am Ende wirklich verdienen, den Titel "Visagistin" zu tragen?
    Glaubst du wirklich, ein zweiwöchiger Kurs ist für deine Kunden so ein gutes Aushängeschild, dass du dich in allen Twitter- und Instagram-Kreisen derart anbiedern und aufdrängen, allen auf die Nase binden musst, wie großartig ausgebildet du nun bist? Ist dir vielleicht bewusst, dass wahrscheinlich jede Beautybloggerin gleichwertige oder gar bessere Ergebnisse vorweisen könnte?

    Schalte doch mal einen Gang herunter, sei ein wenig bescheiden. So kommt man wahrscheinlich weiter als mit dem Weg, den du gerade einschlägst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym (schade, dass du nicht offen zugibst, wer du bist...),

      Es tut mir leid, wenn es so rüberkommt, dass ich mich für besonders und großartig halte. Dem ist absolut nicht so. Ich habe nur deshalb so viel darüber geschrieben in letzter Zeit, weil ich selbst nicht damit gerechnet habe und mir vor einem halben Jahr nicht mal vorstellen konnte, dass ich mal ein Visagisten-Diplom bekomme. Ich weiß genau, dass ich weit davon entfernt bin, eine großartige Visagistin zu sein. Das kommt erst mit der Zeit und vielen, vielen Üben und Aufträge ausführen. Und da liegt der Punkt: Ohne Aufträge, keine Übung, kein Weiterentwickeln.

      Ich bin halt sehr aufgeregt und freue mich. Die meisten freuen sich ja auch mit mir, was mich wiederum sehr freut. Ich bin sicherlich nicht abgehoben und halte mich für einen Profi! Ganz ehrlich nicht!
      Beni Durrer hat uns zum Abschied auch eine Anekdote über Daniel Schleicher, dem Geschäftsführer erzählt: Dieser hatte ebenfalls "nur" den 2-wöchigen Intensivkurs gemacht und es habe noch 1 Jahr gedauert, bis Beni wirklich zufrieden mit der Arbeit von Daniel war. So wird es bei mir sicher auch sein. Oder sogar noch länger, da ich es ja nur nebenberuflich machen möchte.

      Du kannst aber sicher sein, dass ich es nicht mehr permanent erwähnen werde. Dennoch muss ich ja auch sehen, dass ich an Aufträge komme. Ich will mich auch ganz sicher weiterbilden, weil ich weiß, dass mich ein Kompaktkurs nicht so weit bringt, wie ein langer Kurs, der auch Frisuren beinhaltet.

      Sei mir doch nicht böse deshalb und versetze dich in meine Lage! Mein Abschluss ist gerade 1 Woche her und die Aufregung noch frisch! Langsam setzt sich alles und nun geht es daran, damit etwas anzufangen. Ich bin sicher der letzte Mensch, der mit seinem "Können" hausieren geht. Ich konnte es lediglich nicht fassen, dass ich die meisten Punkte in meinem Kurs bekam. Ich hätte gedacht, dass ich gerade mit Ach und Krach bestehe, wenn überhaupt!

      So, nun habe ich mich aber genug gerechtfertig... ;) Ich hoffe, du bleibst weiterhin eine Leserin und ich darf trotzdem ab und zu mal etwas erzählen, falls ich Aufträge bekomme...

      Liebe Grüße und schönes Wochenende!

      Löschen
  10. Huhu am meisten kommst du voran, wenn du kostenlos bei Fotoshootingsarbeitest. Dann bekommst du Bilder als Bezahlung und kannst dich ausbauen und Kontakte knüpfen.

    AntwortenLöschen
  11. Huhuuuuu!
    Ich habe es jetzt endlich geschafft über den tollen Gewinn, den ich bei dir ergattert habe, zu bloggen. Sorry, dass es so lange gedauert hat. -.-
    Noch einmal Danke..... die Sachen sind einfach der Hammer.
    http://shalely1.blogspot.de/2014/08/060814-gewonnen-was-ich-bei-in-love.html

    AntwortenLöschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...