It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Mittwoch, 23. Dezember 2020

Orangen-Spekulatius-Torte | Last Minute X-MAS Rezept

Falls ihr noch nicht wisst, was ihr jetzt zu den Feiertagen backen sollt, habe ich eine tolle Idee für euch zur Inspiration...



Als wir kürzlich ein befreundetes Paar zum Abendessen einluden, sagte ich zu meinem Mann, der sich um das Abendessen kümmerte, dass ich mich um das Dessert kümmern würde. Ich hatte gar kein Rezept, aber eine Idee. Ich setzte sie um und sie war... sorry, dass ich das so sagen muss... UMWERFEND!

Als wir nun kürzlich zum Nikolaustag bei meinen Schwiegereltern zum Kaffee und Kuchen waren (Keine Sorge, ich mache von der Arbeit aus jede Woche mindestens einen Covid-Schnelltest!) und mein Mann zu ihnen ganz frech sagte "Sarit kümmert sich um den Kuchen!", habe ich mein Dessertrezept in eine Torte umgewandelt. Und weil ich auf Instagram nach dem Rezept gefragt wurde, versuche ich nun, herunterzuschreiben, wie ich die Torte gemacht habe. Der Look der Torte ist inspiriert von einem Rezept aus der aktuellen Happy Backbox von Happy Sprinkles.



Zutaten

Für den Schoko-Wiener-Boden (26 cm Durchmesser):

- 5 Eier Gr. M getrennt
- 4 EL kaltes Wasser
- 175 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 120 g Weizenmehl (Type 405)
- 80 g Speisestärke
- 1 TL Backpulver
- 2 EL Kakao (stark entölt)
- 1 Prise Salz
- 50 g flüssige Butter

Für die Creme:

- 500 g Mascarpone
- 250 g Magerquark
- 4 große und saftige Orangen
- Spekulatius-Gewürz
- Zimt
- Ahornsirup
- Vanille-Zucker
- Zucker
- 2 Tütchen Orangenschale

Erst habe ich den Ofen auf 180 °C vorgeheizt.
Dann habe ich die 4 Orangen ausgepresst und den Saft mit etwa 2-3 EL Zucker, einem Schuss Ahornsirup und Zimt in einer Pfanne aufgekocht und eine Weile köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas eingedickt war.
Während der Saft köchelte, habe ich den Teig für den Boden zubereitet

Dann habe ich den fertigen Teig in die gut gefettete Springform (Mit Loch in der Mitte, aber es geht natürlich auch eine einfache Springform oder ihr macht später mit einem Trinkglas ein Loch in die Mitte.) gegeben und in die Mitte des Ofens zum Backen gestellt.

Während der Boden im Ofen war, habe ich die Creme zubereitet:

Die Mascarpone habe ich mit dem Magerquark in eine Schüssel gegeben, etwas von dem Orangensaft, ein halbes Päckchen Spekulatiusgewürz, Ahornsirup, Vanille-Zucker, Orangenschale ein TL Zimt und einen Schuss Milch, damit die Creme nicht zu fest wird, hineingegeben und mit der Küchenmaschinen gut verrührt. 

Die Creme habe ich dann bis zu weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank gestellt. Den fertig gebackenen Boden habe ich dann gut abkühlen lassen und in 2 gleich dicke Böden geschnitten (mit Glück könnt ihr auch 3 Böden rausbekommen.) Dann habe ich die Orangensauce mit einem Teelöffel auf dem ersten Boden verteilt. Darauf habe ich die Creme mit Hilfe einer dicken Tülle und Spritzbeutel in Tupfen auf den Boden verteilt. Dann habe ich den zweiten Boden aufgesetzt, wieder mit der Orangensauce bestrichen und wieder die Creme drauf getupft.



Zum Schluss habe ich noch Sprinkles und Schokokugeln von Happy Sprinkles und die zwei Zuckerstangen aus der Happy Backbox drauf verteilt und fertig war die köstliche, weihnachtliche Spekulatius-Orangen-Torte!

Wenn ihr sie nachbackt, erzählt mir unbedingt, wie sie euch geschmeckt hat! Wenn ihr sie auf Instagram postet, verlinkt mich gerne (@saritloveslife), damit ich sie sehen und reposten kann!

Ich wünsche euch guten Appetit und eine wundervolle Weihnachtszeit!


*Disclaimer: Die Happy Backbox habe ich selbst bezahlt, dies ist keine Kooperation.

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein leckerer Kuchen. Ich werde ihn auf alle Fälle mal nachbacken.
    Liebe Grüße
    Luisa von http://allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche Dir und allen Blogleserinnen eine schönen Advent und ein wunderbar besinnliches Weihnachtsfest.

    Liebste Grüße und bis nächstes Jahr

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich eine total leckere Torte. Mir gefällt das Rezept wirklich sehr gut und ich werde es auf alle Fälle mal nach machen.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://allaboutluisa.com/

    AntwortenLöschen
  4. Der Kuchen sieht erstaunlich aus! Bestimmt ist er auch lecker. Tolles Rezept :)

    AntwortenLöschen

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich! Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.