It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Montag, 30. Dezember 2013

[Interview mit einem Blogger] Teil 8 - Jenny von little things are beautiful

Das letzte Interview mit einem Blogger liegt schon fast 3 Monate zurück und es wird mal wieder Zeit... 
Mit Jenny habe ich dieses Interview eigentlich auch schon vor über 2 Monaten geführt, aber ständig kam etwas dazwischen, es zu veröffentlichen. Aber heute soll es endlich soweit sein!

Und dass ich dieses Interview HEUTE poste ist kein Zufall! Denn Jennys Blog little things are beautiful wird heute 4 Jahre alt! Und aus NOCH einem Grund ist dieses Interview so besonders: Jennys Blog war der ALLERERSTE Blog, den ich je gelesen und abonniert habe... UND ICH war Jennys erste registrierte Leserin! UND noch ein Grund: Jenny hat nun genau 100 GFC-Leser! Also 4 besondere Gründe zum 4. Bloggeburtstag! Herzlichen Glückwunsch, meine Süße!

By the way... 100 Leser? Das sollten noch viel, viel mehr sein, finde ich...! ;) Ihr solltet sie unbedingt abonnieren!

Nun aber genug der Vorworte (weiter unten noch ein Nachwort ;) )... kommen wir zum Interview!


Bevor wir über deinen Blog sprechen, wüssten meine Leser und ich gern von dir, wer du bist... Also wer bist du, woher kommst du, was ist "typisch Jenny"?
Hallo! Ich bin Jenny, 38 Jahre alt und Mama von drei bezaubernden Nervensägen! Ich bin eine waschechte Berlinerin. Ich habe die Schule besucht, versucht eine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten zu bestehen und da es so langweilig war wie es sich anhört habe ich dann (nach nicht bestehender Prüfung und auch nach nicht bestehender zweiten Prüfung...harhar) eine Umschulung zur Fremdsprachensekretärin gemacht. Ganz nebenbei habe ich noch die drei bezaubernden Nervensägen bekommen! Ziemlich unspetakulär! ;o) Typisch Jenny? Hmmm... ich find das ja immer total schwer sich selber zu beschreiben, aber ich denke typisch für mich ist, dass ich immer allen gerecht werden will und es einfach nicht schaffe. Oft davon total überfordert bin und total enttäuscht über mich selbst! Ich möchte so gerne auf allen Hochzeiten tanzen. 


Nun kommen wir zu deinem Blog: Wie heißt er und wie bist du auf den Namen gekommen?
Mein Blog heißt: little things are beautiful und er heißt so, weil ich am Anfang meiner Bloggerzeit eigentlich täglich eine Sache posten wollte, die zwar klein / unspektakulär / unwichtig, aber dennoch besonders ist. Leider hat sich das schnell im Sand verlaufen, weil ich es immer wieder vergessen habe.

Wann und wie bist du denn überhaupt zum Bloggen gekommen? Was hat dich dazu bewogen, einen Blog zu eröffnen und einen Teil deines Lebens für das www zu öffnen?
Ich habe mich für eine Blog entschieden, nachdem ich mein geliebtes Forum Berlinmamis geschlossen habe. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen gar nichts mehr zu teilen und habe nach etwas Neuem gesucht. Lange hatte ich mich gegen das Bloggen entschieden, da ich es irgendwie unpersönlich fand, also im Gegensatz zu einem Forum. Ich mochte ja den Kontakt zu anderen, den man ja so nicht unbedingt bei einem Blog hat, besonders nicht, wenn man nur wenige Leser hat. Aber irgendwas wollte ich trotzdem machen und eröffnete meinen Blog und dann schloß ich ihn wieder um ihn dann ein paar Monate später wieder aufleben zu lassen...hihi! Das ist übrigens auch typisch Jenny!

Und worum geht es in deinem Blog? Worauf hast du den Fokus gelegt? Was erwartet deine Leser und was ist das Besondere an deinem Blog?
Eigentlich wollte ich am Anfang meiner Bloggerzeit in die Nähschiene rutschen. Ich habe zu der damaligen Zeit ganz viel genäht und wollte das eigentlich alles auf dem Blog dokumentieren. Dann hat sich aber die kleine Minifeder bei uns eingeschlichen und somit hatte sich das Blatt gewendet. Seitdem schreibe ich von unserem Alltag zu fünft. Ich versuche nicht nur einfach einen Text runterzurattern, den dann eh keinen interessiert, sondern ich versuche Berichte über unseren echten anstrengenden Alltag zu texten/malen/dokumentieren bzw. über eine manchmal sehr gestresste, aber dennoch glückliche Mama zu schreiben. Man darf natürlich nie das Augenzwinkern vergessen und alles mit viel Humor lesen, denn den brauch man hier ganz doll im Alltag! Und was mir auch ganz wichtig ist, nie mich selbst aus den Augen zu verlieren, deshalb schreibe ich auch manchmal einfach nur über mich, meine Gefühle, Gedanken, Ängste etc. Das kann dann auch mal trauriger werden und nicht mehr so lustig! Und dann schreibe ich einfach auch nur irgendeinen belanglosen Kram, denke ich jedenfalls immer und bin dann immer überrascht wie viele es dann doch interessiert! ;o) Aber das ist auch das tolle am Bloggen! So viele liebe Menschen!!!!



Was bedeutet für dich Bloggen? Was empfindest du dabei?
Ich liebe das Bloggen! Es ist so eine Art Stressabbau (wenn man sich nicht zum Bloggen zwingen muss). Mir ist es wichtig, dass ich mich nicht unter Druck setze einen Post zu verfassen. Es soll weiterhin Spaß machen. Und da kann es auch mal vorkommen, dass ich eine Woche oder länger nichts von mir hören lasse. Aber ich liebe es einen Post zu verfassen und dann die Reaktionen zu lesen. Es ist immer wieder spannend! 
 
Welcher deiner Blogposts hat dir am meisten Spaß gemacht oder dich am meisten bewegt und warum? 
Hier habe ich den Moment beschrieben, als mir meine Minifeder auf dem Schoß am Rechner eingeschlafen ist. Sie hat engelsgleich geschlafen und dieser Moment war einfach so unbeschreiblich schön und magisch. Diesen Moment werde ich nie vergessen, da meine Gefühle Purzelbäume geschlagen haben.



Welcher Blogpost hat die bisher meisten Reaktionen bei deinen Lesern hervorgerufen und was glaubst du, warum das so war?
Laut Statistikangabe vom Blog war es die Mitteilung über meine eingeschlichene Minifeder! Das war aber auch ein Schock...haha! Da waren alle ganz überrascht!
Und dann gibt es auch immer viele Reaktionen auf das Projekt „Things about your life“ von der lieben Ina. Ich finde das toll, dass sich wirklich dann einige hinsetzen (ich eingeschlossen) und sich all die anderen Projektteilnehmer anschauen. Es ist spannend zu sehen, wie die anderen Teilnehmer dies umsetzen und ich denke den anderen geht es ebenso und deshalb hab ich da auch immer eine große Reaktion auf meine Beiträge!
Und dann bin ich natürlich königlichschön und inspirierend, unbeschreiblich lustig und atemberaubend interessant und sowieso die Beste, deshalb kommen auch alle auf meinen Blog lesen. Aber das war ja eigentlich klar oder? ;o) 

Ein Blogpost lebt ja nicht nur von Geschriebenem, sondern auch von Bildern... welches Bild möchtest du meinen und deinen Lesern unbedingt zeigen?
Das ist das Foto von den kleinen lackierten Minizehen von meiner Minifeder! Darauf habe ich mich schon soooo.... lange gefreut! Ach.... <3


Zum Abschluss noch ein kleines Spiel! Nenne 5 Wörter, die dir gerade ganz spontan in den Sinn kommen... völlig egal welche! Muss nichts mit deinem Blog oder dir selbst zu tun haben...!
Fuß, Tee, heiß, Zunge, schlafen und träge
(Habe mir gerade beim Tee trinken die Zunge verbrannt! ;o))

Möchtest du unseren Lesern noch etwas mitteilen und mit auf den Weg geben? Grüße, Wünsche, Ratschläge, Weisheiten? 
Ach Weisheiten gibt es viele, aber ich wünsche euch lieben Leser lieber alles Liebe dieser Welt und viel Kraft den Alltag zu meistern! Nie unterkriegen lassen und sich selbst immer treu bleiben! Der Rest passiert ehe von ganz alleine!

Schöne Grüße von Miss JennyPenny


Liebe Jenny, ich danke dir vielmals für dieses Interview! Es war mir eine Ehre!

Ich kenne die liebe Jenny übrigens persönlich und schon viele, viele Jahre! Es müssen mehr als 10 sein! Denn ich war damals selbst im Berlinmami-Forum und wir haben damals regelmäßige Mami-Treffen verabredet. Das waren noch Zeiten...! *schwärm* Und deshalb kann ich sagen, die Jenny ist wirklich eine warmherzige und sehr humorvolle, tolle Frau und Mutter und man muss sie einfach gern haben... und ihren Blog lesen...! ;)

Kommentare:

  1. Ahhh.... *flenn* du bist gemein! Jetzt kullern hier die Tränen! Du bist so so so süß! Das ist das schönste Bloggeburtstagsgeschenk aller Zeiten! Liebe Sarit, ich danke dir vom Herzen für deine so warmherzigen und lieben Worte!

    ♥ Viele Umarmungen und Küsse ♥
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich Sarits Worten nur anschließen: Jenny ist einfach ein toller Mensch!!!

    LG, Becky [auch Ex-Berlinmami ;-) ]

    AntwortenLöschen
  3. huhu!
    ein tolles interview von einem meiner lieblingsblogs geführt von einem superlieben menschen!
    ich war bei den berlinmamis zwar erst am ende dabei,aber jenny,bist eine ganz tolle frau,mama und v.a. ehrlich!
    wißt ihr noch,wie wir zu dritt,jenny noch mit "dickem" bauch,in der pizzeria saßen...
    liebste grüße und guten rutsch an euch!
    eure leila

    AntwortenLöschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...