It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Montag, 29. Dezember 2014

{Rezept} Achtung, Suchtgefahr: Snickerdoodles


Kurz vor Weihnachten entdeckte ich bei Isa von Smoky Eyed ein einfaches und gerade deshalb interessantes Rezept - in einer zuckersüßen Grafik - für Snickerdoodles. Das musste ich einfach ausprobieren! Gesagt, getan... und sie wurden mir förmlich aus der Hand gerissen!

Dies ist die süße Rezeptgrafik von Isa.


... Wichtig: Bitte nehmt Kaffee-Becher als "Cup"! Isa empfiehlt welche, die 250 ml fassen. Ich habe beim ersten Mal normalgroße Ikea-Tassen genommen und der Teig war viel zu "matschig", die Snickerdoodles sind auf dem Backblech völlig ineinander "geflossen". Sie waren trotzdem sehr lecker, aber nicht so, wie sie eigentlich sein sollten... außen knusprig, innen weich und wie Pfeffernüsse geformt.


Vorhin habe ich also nochmal welche gebacken. Ich habe diesmal Kaffeebecher genommen, also mehr Mehl. Und diesmal hat es besser geklappt! Den Teig habe ich beide Mal am Vorabend zubereitet und über Nacht in einer Frischhaltefolie im Kühlschrank kaltgestellt. Heute war der Teig ja fester als beim ersten Mal und so habe ich einen Teelöffel genommen, um die richtige Menge pro Doodle abzuteilen. Für diese Menge Teig habe ich übrigens locker die doppelte Menge an Zucker/Zimt gebraucht!

Wenn ihr die Snickerdoodles nachgebacken habt, erzählt mal, wie sie euch gelungen sind und geschmeckt haben!

Kennt ihr Snickerdoodles schon? Habt ihr zu Weihnachten auch gebacken? Welches ist euer Lieblingsrezept, das schnell geht und einfach ist?

Kommentare:

  1. Ich kannte die noch nicht einmal vom Namen her aber Danke für das Rezept. =) Ich habe es mir direkt abgespeichert. ♥ Die sehen so unschuldig aus. Kann mir gar nicht vorstellen, dass die echt so süchtig machen. :D

    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein tolles und einfaches Rezept *-* Ich werde mir morgen gleich die fehlenden Zutaten besorgen und das Rezept ausprobieren :-)

    LG Juli

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht richtig lecker aus =) Ganz tolles Rezept

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen aber lecker aus =)
    Ich glaub ich hab schon mal was von denen gehört, aber gemacht oder probiert hab ich sie noch nicht.
    Kann mir kaum vorstellen, dass sie süchtig machen, wie Elisabeth-Amalie schon schreibt, sehen sie so unschuldig aus^^ Aber ich werd das Rezept bei Gelegenheit mal ausprobieren - hätt ich Natron im Haus, würd ich sie am liebsten gleich backen :D

    LG

    AntwortenLöschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...