It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Montag, 24. November 2014

Mein Detox-Experiment | 6 Tage 5 Säfte

18.11.2014 Liebes Detox-Tagebuch,
Da meine Ernährung in den letzten Monaten nicht die Beste war, man mir das ansieht und ich mich nicht mehr wohlfühle, viele Wehwehchen habe, habe ich beschlossen, eine 6-tägige Detox-Kur mit Säften zu machen. Ich möchte meinen Körper damit entlasten, entgiften und als Startschuss für eine gesündere Ernährung nehmen.
Nach einiger Recherche im Internet habe ich mich für Yuicery entschieden. Dort kann man unter verschiedenen Cleansing-Varianten wählen und inklusive Versandkosten sind sie günstiger als die anderen Anbieter, die ich gefunden habe. Natürlich immer noch teuer, keine Frage!
Ich habe mich für die 5-tägie Green Cleanse Variante entschieden. Sie enthält pro Tag 2 grüne und 2 gelbe Säfte, sowie eine Mandelmilch. Ich habe diese Variante gewählt, weil sie den größten "Detox-Faktor" hat, so schien es mir nach den Beschreibungen. Es gibt noch "buntere" Varianten, die sanfter entgiften. Moment mal... wieso schreibt sie erst 6 Tage und dann 5? Ganz einfach: Weil ich am Samstag nur ein Soft Detox mit weniger Säften machen kann, dafür am Sonntag dann dranhänge und die restlichen Säfte trinke... Samstag gibt es ein wenig feste Nahrung.
Vor Beginn habe ich mich gewogen und Vorher-Fotos von meinem Bauch und meinem Gesicht gemacht. Mein Startgewicht liegt bei 77,5 kg. Das entspricht bei meiner Größe einem BMI von 28. Also klar übergewichtig. Aber wenigstens noch nicht adipös.
Ich bin gespannt, was diese 6 Tage bewirken, ob sie auch mein Hautbild verbessern und ich mich fitter und wohler fühle, diese ständige Müdigkeit weg ist.

Tag 1 - Dienstag

Heute kam das erste von zwei Paketen an. Enthalten waren die Rationen für die ersten 3 Tage mit je 5 Säften. Da das Paket erst spät am Vormittag kam, konnte ich die ersten beiden Säfte ziemlich kurz hintereinander trinken. Eigentlich wird vorgeschlagen, die Säfte zu folgenden Zeiten zu trinken: 8 Uhr Saft 1, 10 Uhr Saft 2, 13 Uhr Saft 3, 16 Uhr Saft 4, 19 Uhr Mandelmilch.

14 Uhr: Ich hab inzwischen den 3. Saft getrunken (links unten). Er war der "heftigste", was den "grünen Geschmack" angeht. Aber nicht unangenehm. Man sollte Grünkohl, Spinat und Sellerie mögen... ;) Ich bin gespannt, ob mir die Säfte im Laufe der 6 Tage zum Hals raushängen... Allerdings habe ich am Samstag einen halben Tag Pause, denn da bin ich auf einem Blogger-Event in Düsseldorf fast den ganzen Tag! Ich werde dann aber wenigstens den Frühstückssaft und die abendliche Mandelmilch trinken und die übrigen Säfte dann am Sonntag... Ich muss bloß schaffen, den wahrscheinlichen Leckereien auf dem Event zu widerstehen und hoffe, es gibt dort auch Gesundes!
16 Uhr: Ich bekomme Kopfschmerzen. Das hatte ich befürchtet... Jetzt kommt ein gelber Saft dran und ich hoffe, ich halte dann bis 19 Uhr durch!
Der abendliche Mandeldrink ist getrunken. Er schmeckt sehr nach Mandeln und ziemlich süß wegen der Datteln!
Ich habe Kopfschmerzen... und Hunger und Appetit! Ich hoffe, die nächsten Tage werden besser!
Ich habe waaaaahnsinnige Kopfschmerzen und mir ist übel. Ich trinke eine klare Gemüsebrühe. Mein Mann "schimpft" mit mir, aber es geht nicht anders!

Tag 2 - Mittwoch

Ich stelle fest, dass ich etwas leichter als sonst aus dem Bett komme, aber als ich mich auf die Waage stelle, bin ich etwas enttäuscht. Ich habe nicht ein Gramm abgenommen. Das war zwar nicht der Hauptgrund für meine Detox-Woche, aber als netten Nebeneffekt hatte ich mir das trotzdem gewünscht...!
Mir graute schon morgens vor den grünen Säften... ich mag Gurke, aber so viel Gurkengeschmack... Wie soll ich die restlichen 4 Tage überstehen???
15:45 Uhr Bisher habe ich den Tag gut überstanden. Ich hatte allerdings Magenknurren, was spontan den Mitleid der Braut weckte, die ich vormittags zur Probe schminkte. Aber sie kannte das, da sie auch schon mal eine Fastenkur gemacht hatte.
Ich hab zwar keine Kopfschmerzen bisher, aber jetzt gerade im Moment fühlt es sich so an, als könnten noch welche kommen. Ich hoffe, nicht wieder so heftig wie gestern!
22 Uhr: Die Kopfschmerzen sind nicht gekommen! YAY! Etwas Hunger hab ich dennoch... und Appetit ohne Ende! Und zwar auf so banale Dinge wie eine Vollkorn-Käse-Brot! Mir fehlt es, zu essen...

Tag 3 - Donnerstag

Ich bin um 5:33 Uhr aufgewacht und war dann hellwach. Ob das nun diese Energie ist, die man während des Fastens entwickeln soll? Richtig Hunger oder Appetit habe ich nicht, aber mein Bauch fühlt sich seltsam leer an. Flacher ist er allerdings trotzdem nicht und ich befürchte schon, dass sich auf der Waage wieder nichts geändert hat. Aber: 76,6 kg. Das sind immerhin 900 g weniger. Dafür, dass ich 2 Tage lang nichts gegessen habe, finde ich das aber gar nicht mal so viel.
Über den Tag hatte ich schon viel weniger Hunger als an den beiden Tagen davor. Kopfschmerzen gab es auch keine, dafür Rückenschmerzen des Todes, die schon stärker sind, seitdem ich detoxe. Ob das wohl auch eine Entgiftungsbegleiterscheinung ist?
Abends stellte ich dann hungrig fest, dass die letzte Mandelmilch leider gegoren war... sie hatte geflockt und schmeckte sauer. Ich kippte sie sofort weg und schrieb das Team von Yuicery an. Ich bekam ziemlich schnell eine Antwort. Die dritte Mandelmilch hätte gar nicht in meinem Paket sein dürfen, sondern erst mit der Zweitlieferung kommen sollen, eben weil sie nicht so lange haltbar ist. Das Gute daran: Die dritte Mandelmilch ist nochmal in meiner zweiten Lieferung enthalten! Somit habe ich keinen Verlust. Als Entschädigung dafür, dass ich anstatt am 3. Tag am 4. Tag meine zweite Lieferung erhalte, durfte ich mir noch einen Extra-Saft aussuchen. Um ein wenig Abwechslung in meinen sonst sehr grünen und gurkenlastigen "Speiseplan" zu bringen, entschied ich mich für einen roten Saft aus der Root Serie, genauer genommen für Root Three, weil er ohne Gurke ist.
Gegen Abend nehme ich ein Abführmittel ein, denn ich habe das Gefühl, dass da Gifte rausmüssen, weil mein Bauch trotz leichter Gewichtsabnahme und fehlender fester Nahrung aufgebläht ist. Und beim Heilfasten musste ich damals ja auch am Anfang und zwischendurch Glaubersalz zum Abführen trinken. Deshalb dachte ich, dass es auch hier sinnvoll wäre.

Tag 4 - Freitag

Da meine zweite Lieferung erst für mittags angekündigt ist, stillte ich meinen Hunger bis dahin mit Matcha Latte mit Kokosdrink anstatt Milch oder Mandelmilch. Ersteres ist während des Detoxens ja verboten und zweiteres hatte ich nicht da. Aber Matcha mit Kokosdrink (hat nur 20 kcal pro 100 ml!) ist ziemlich köstlich und hat die Zeit bis zu Lieferung super überbrückt! Das Abführmittel hat geholfen, ich fühle mich besser. Die Waage zeigt 75,9 kg an. Nochmal 700 g weniger, insgesamt 1,6 kg weniger.

12 Uhr: Die zweite Lieferung kam, wurde abfotografiert und ordnungsgemäß im Kühlschrank verstaut. Da nun 3 mal Mandelmilch enthalten war und sie nur bis morgen Abend haltbar ist und ich gestern Abend keine hatte, habe ich nun als erstes ganz rebellisch die Mandelmilch getrunken. Als nächstes trinke auch ganz frech nicht den, der laut Plan hätte drankommen müssen, sondern den roten! Denn ich bin neugierig drauf!

Der rote Saft schmeckt... ähm... anders als erwartet! Ich hatte ihn mir süß-sauer mit einer leichten Schärfe vorgestellt... Aber er schmeckt sehr nach roter Beete und Ingwer und ziemlich scharf! Limette schmecke ich nur leicht. Mein Lieblingssaft bleibt wohl der Citrus One... :D
Der vierte Tag ist fast rum... Ob ich mich fühle, als könnte ich Bäume ausreißen...? Irgendwie warte ich auf diesen Effekt vergebens bisher...! Aber mir ist aufgefallen, dass ich neben den Säften vermutlich die ganze Zeit viel zu wenig getrunken habe! :S Also schütte ich mir noch schnell einen Liter Wasser hinter die Binde...

Tag 5 - Samstag

Ich bin heute morgen mit vielen Pickeln aufgewacht... sowohl im Gesicht als auch an anderen Körperstellen. Der Körper scheint auch über die Haut zu entgiften. Die Waage zeigt das selbe an wie gestern. Schade!
Heute gibt es eine kleine Fastenpause, weil ich auf ein Blogger-Event in Düsseldorf eingeladen bin. Ich werde zum Frühstück die Mandelmilch trinken und eventuell, falls ich abends Hunger haben sollte, den Green Two Saft trinken, weil er die wenigsten Kalorien hat. Auf dem Event werde ich versuchen, mich nur an gesunde Leckereien zu halten, also hoffe ich, es gibt Salat und Obst! Die Säfte, die übrig bleiben, trinke ich morgen. Dies ist also eher ein "halber Fastentag". Ich muss aber gestehen, dass ich mich total darauf freue, mal was kauen zu können! Ich hab solche Lust auf feste Nahrung, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen! Gar nicht ungesundes Zeug, sondern tatsächlich auf gesunde Dinge!
Auf dem Event habe ich als allererste feste Nahrung eine Pflaume gegessen. Leider gab es zuerst nämlich nur Ungesundes... also Weißmehlbrötchen mit Belag und Süßkram. Ich habe vergessen, die Pflaume zu genießen und ganz bewusst zu essen, weil ich sie gegessen habe, während ich beschäftigt war. Ich habe mich etwas über mich selbst geärgert...
Zum Mittag gab es leider keinen Salat. Deshalb habe ich mich an das Grillgemüse gehalten. Es schmeckte SEHR intensiv! Nach einem kleinen Teller war ich schon pappsatt. Zuhause hab ich dann den milderen der beiden grünen Säfte getrunken. Es ging mir den ganzen Tag gut! Ich hatte kaum Hunger. Nur üble Rückenschmerzen! Ich nehme zum Entspannen und Entgiften ein Bad mit Basensalz, wie auch schon am 2. Fastentag.

Tag 6 - Sonntag

9 Uhr Der letzte Tag ist angebrochen. Für heute sind ganze 6 Säfte übrig geblieben, nur 2 grüne und 4 gelbe. Ob das so gut ist, so viele Obstsäfte zu trinken, wenn man sonst nur 2 pro Tag trinken soll? Ich fürchte nicht, aber mir bleibt ja nichts anderes übrig. Ich habe keine Lust auf die Säfte... nicht auf die gelben und schon gar nicht auf die grünen. Aber Augen zu und durch.  Die Pickel, die gestern überall plötzlich aufgetaucht sind, sind heute auf einmal fast schon wieder weg. Kurios! Und meinem Rücken geht es gut! Ob ich das dem gestrigen Bad zu verdanken habe? Oder zeigt die Detox-Kur auch hier endlich Wirkung? Die Zahl auf der Waage hat sich immer noch nicht weiter geändert. Es bleibt bei insgesamt 1,6 kg Abnahme.
21 Uhr Gestern Abend habe ich wieder etwas zum Abführen genommen, um die Gifte aus dem Körper rauszubekommen. Ich fürchte, es war etwas zu viel. Ich habe heute sehr viel Zeit auf dem Klo verbracht... mein Bauch rumort den ganzen Tag und ich bringe die Säfte nur schwer über die Lippen. Und dann waren wir ganz spontan bei meinen Schwiegereltern und ich fand es schade, kein Mittagessen und keinen Kuchen mitessen zu können. Tapfer hab ich meine 3 mitgebrachten Säfte getrunken. Und war auf Klo. Und hab Säfte getrunken. Und war auf Klo.
Aber ich habe soeben den letzten Saft getrunken! Es ist geschafft! Und ich bin froh, dass es vorbei ist! Ich bin sehr, sehr gespannt, wie es mir morgen nach dem Aufstehen geht. Werde ich mich leichter fühlen, meine Haut strahlen, ich weniger müde und dafür fitter sein? Welche Zahl wird auf der Waage stehen? Das erfahre ich morgen früh... und ihr jetzt!

Montag | The day after detox | Fazit

Endlich ist mein Bauch minimal flacher. Ich habe mich schon gewundert, warum er trotz fehlender fester Nahrung unverändert rund bleibt. Gespannt steige ich vorhin auf die Waage und sie zeigt 75,4 kg an. Das sind insgesamt 2,1 kg und ich habe jetzt einen BMI von 27. Nach 6 Tagen im Großen und Ganzen zwar okay, aber dafür dass ich außer Samstag gar nichts gegessen habe, finde ich es nicht so viel. Aber ich bin zufrieden! Wie fühle ich mich? Hungrig. Aber gut! Etwas fitter, ich komme schneller aus dem Bett. Zuerst dachte ich, man würde mir keine Veränderung ansehen, aber ich finde, das Vorher/Nachher-Foto von meinem Gesicht zeigt, dass meine Haut nicht mehr so fahl und farblos aussieht. Oder was meint ihr?

Bei meinem Bauch hat sich leider kaum etwas geändert. Wie gesagt, er ist minimal flacher. Deshalb hiervon kein Vorher/Nachher-Foto.

Würde ich so eine Fastenkur nochmal machen? Nicht mit nur grünen Säften, muss ich gestehen! Aber ich würde sanftes Detox machen mit Smoothies und Lebensmitteln die entgiftend wirken, Entgiftungstees und dem Verzicht auf Zucker, Weißmehl und Koffein.

Und jetzt freue ich mich auf mein Frühstück...! ;)

Habt ihr schon mal gefastet oder eine Detox-Kur gemacht? Wäre das etwas für euch?


Kommentare:

  1. Dein Erfahrungsbericht liest sich spannend und macht mir wieder bewusst, dass mir Green Cleanse einfach eine Nummer zu hart ist. Allein dass der Magen so meckert wäre nichts für mich. Das Wohlbefinden soll für mich persönlich ja zu- und nicht abnehmen.

    Ich muss meinen Hut ziehen, dass du trotz deiner Unlust und dem Widerwillen auf manche Säfte die Kur knallhart durchgezogen hast. Hautprobleme wie du sie beschrieben hast, klingen irgendwie so ein bisschen nach allergischer Reaktion? Kann das denn sein? Insgesamt finde ich deinen Ansatz sehr gut, mit dem Detox als Start auf eine gesündere Ernährung umstellen zu wollen. :D Du sieht jetzt auf jeden Fall frischer aus! :)

    Du hattest ja unter meinem Soft-Detox- Bericht gefragt: Ich wollte erst 5 Tage detoxen (das wäre nur noch heute), ich werde aber wohl 7 Tage daraus machen. Grund ist, dass es mir damit so gut geht. Ich habe Energie, fühle mich topfit und habe dieses Mal fast keine Syptome. Ich war einmal minimal müde, aber sonst verläuft alles top. Abends esse ich zurzeit gerne Hummus mit Gemüsesticks und ich kann auch von meinem Mandelmilch-Oatmeal noch nicht genug bekommen. Am Donnerstag werde ich dann wieder umstellen, was für mich heißt dass es Pancakes aus Ei, Banane und Hafer gibt. Da freue ich mich richtig drauf. Also so ein Soft Detox ist auf jeden Fall auch eine gute Überleitung zu einer bewussteren Ernährung. :)

    LG!

    Mia

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sarit, um es mal kurz auf den Punkt zu bringen: Never Ever! Für mich wäre das so rein gar nix, ich würde vermutlich spätestens am dritten Tag den Putz von der Wand fres***... Das klingt noch krasser als dieser 500 kcal Akupunktur-Wahnsinn den ich mal gemacht habe (Du erinnerst dich? ;)) Aber ich ziehe den Hut vor jedem der das durchzieht und dem was abgewinnen kann. Ich bleib bei meinem Ketozeugs, da fühl ich mich gut bei, die Abnahme nimmt langsam wieder Fahrt auf und ich hab vor allem (Gaaaanz wichtig) keinen Hunger, keinen Heißhunger und keinen Appetit. Anders könnte ich das nicht.
    Liebe Grüße,
    Michael

    AntwortenLöschen
  3. Erst einmal: Wow! Bewundersnwert, dass du das so durchziehen konntest!
    Ich würde wahrscheinlich anfangen, mir den Nagellack von den Fingern zu lecken XD

    AntwortenLöschen
  4. Spannender Bericht. Ich will das auch mal in ähnlicher Form machen.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr toller und interessanter Bericht.
    Du verdienst wirklich eine riesen Runde Respekt dass du das durchgezogen hast.
    Durch den Bericht hab ich mir die Homepage mal angesehen und das Programm. 2,1kg Gewichtsverlust sind da ja ganz schön teuer. *lach*

    Ich bin ja kein Fan von solchen Sachen, also wo man seine Essgewohnheiten umstellen muss, bzw. gar nichts Festes mehr zu sich nimmt.
    Hatte ja auch auf Twitter schon erwähnt dass bei einem Experiment, der junge Herr, sogar an Körperfett zugelegt hat und ich selbst würde ziemlich schlechte Laune bekommen.

    Hat es dir zugesetzt nicht mal in ein ordentliches Brötchen beissen zu können oder hielt sich das in Grenzen?

    Fasten würde ich glaub ich eher aushalten als eine Saftkur.

    LG
    K-ro

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde sowas gerne mal ausprobieren, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob es mir dann letztendlich gefallen wird. Ich bin nämlich relativ schlecht darin, so lange auf feste Nahrung zu verzichten, deswegen bewundere ich dich hier schon, dass du das so durchgezogen hast :)

    AntwortenLöschen
  7. "Detox" "Entgiftung" -- das ist alles Unsinn mit dem die Wellness-Industrie versucht euch das Geld aus der Tasche zu ziehn. Auch die Idee der Körper lagere "Gift" an was durch eine spezielle Diät oder Abführmittel "ausgeleitet" werden müsse entspringt einer naiven Vorstellung des menschlichen Körpers. Die "Gifte" des Altags (Koffein, Alkohol usw.) werden von einem gesunden Körper ganz von selber abgebaut - wenn man es nicht überteibt mit der Zufuhr. Und bei echten "Giften" in toxischer Dosis (Zellgifte, Blutgifte usw.) hilft auch kein Gemüsesaft. Vor alle so hauruck - sechs Tage Kuhren sind quatsch weil nur eine langfristige änderung der Ernährungsweise wirklich etwas bringt. Sicherlich schadet es nicht Obst / Gemüsesäfte in seinen täglichen Speiseplan aufzunehmen bzw. andere zwischendurch-nascherreihen dadurch zu substituieren. Sie ersätzen aber keine ausgewogene Ernährung. Dazu kommt das hier ja wohl ein überteuertes Fertigprodukt verwendet wurde - billiger (und gesünder) ist es sich einen Mixer zu kaufen und das alles selber zu machen wenn man schon. Bin nur durchc Zufall auf diese Seite gestoßen und mein erster eindruck ist der das hier geziehlt unterschwellige Werbung gemacht werden soll ---- kann mich aber auch irren und die Betreiberin dieser seite ist einfach nur selber drauf reingefallen. Vorher / Nachher Bilder sind bei solchen "Experimenten" irrelevant und haben keinerlei aussage - erstens kann man die sehr leicht manipulieren (die belichtung auf den beiden Bildern ist z.B. total unterschiedlich) und zweitens sieht die Haut schon von Natur aus nicht immer 100% gleich aus - mal mehr mal weniger Sonne - mal mehr mal weniger Stress usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar. Wie ich geschrieben habe, habe ich die Detox-Kur als Start in eine gesündere Ernährung gemacht. Ich fühle mich gut und es geht mir allgemein besser. Deshalb bin ich auf nichts reingefallen. Wenn ich täglich 5 Säfte selbst gepresst hätte, wäre das sicherlich auch nicht günstiger. Und so war es praktisch und vor allem platzsparender. Die Säfte sind nicht fertig, sondern werden nach Auftrag frisch hergestellt, sofort gekühlt und per Express-Kurier verschickt. Sie halten deshalb auch nur wenige Tage und das ist auch der Grund, warum es bei mehr als 4 Detox-Tagen mehr als nur 1 Lieferung gibt.
      Werbung habe ich gar nicht für die Firma gemacht. Sonst hätte ich geschrieben, ich würde es jederzeit wieder tun und nicht, dass ich es anders machen würde... ;) Auch Schleichwerbung ist hier kein Thema. Die Kur wurde selbst bezahlt. Seit dem Ende der Kur ernähre ich mich gesünder und ausgewogener und ich bereue die Kur kein Bisschen. Ich empfinde es nach wie vor als gut, dass ich das gemacht habe.
      Aber Kritiker gibt es bei allen Themen. Das muss es auch. Wäre ja sonst langweilig.
      Einen schönen und vor allem gesunden Tag wünsche ich dir!

      Löschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...