It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Mittwoch, 14. Februar 2018

#saritgetsfit | Jetzt mal Tacheles...

So, jetzt mal Tacheles... der Sport und ich... eigentlich sind wir Freunde! Ziemlich gute sogar! Ich mag diesen Freund, er tut mir gut! Aber kennt ihr das, wenn man sich trotzdem mal zeitweise aus den Augen verliert und immer wieder zwischendurch denkt "Mensch, ich muss mich unbedingt endlich mal wieder bei ihm/ihr melden! Das mache ich gleich morgen!" Und dann ist der nächste Tag da und irgendwie meldet man sich dann doch wieder nicht bei diesem Freund, weil man müde ist, der Tag anstrengend war, weil irgendetwas anderes dazwischen kommt, oder weil man einfach gerade total damit beschäftigt ist, megafaul zu sein. So geht das bei mir seit ein paar Wochen. 


Stattdessen beschäftige ich mich viel zu sehr mit diesem anderen doofen Freund, der gar nicht gut für mich ist. Er ist manipulativ. Er tut so, als würde er mir gut tun und dann denke ich das auch tatsächlich, obwohl ich eigentlich weiß, dass er nicht gut ist. Ganz im Gegenteil, er ist pures Gift und will, dass ich mich langsam aber sicher schlecht fühle. Die Rede ist natürlich von ungesundem Essen, Süßigkeiten, Chips...

Ich will das gar nicht auf andere schieben, aber ich muss wirklich sagen, dass es unheimlich schwer ist, sich gesund zu ernähren, seitdem ich dort arbeite, wo ich jetzt arbeite! Warum? Weil sich dort scheinbar alle Hobbybäcker Berlins vereinen! Was soll das? Fast täglich steht eine andere selbstgebackene Köstlichkeit in der Firmenküche! Und wie unhöflich wäre es da, diese mit Liebe entstandenen Gaumenfreuden zu verschmähen?


Ich will nicht lügen... Ich habe mich schon viele Monate nicht mehr auf die Waage gestellt. Aber an meiner Kleidung und einfach meinem Spiegelbild sehe ich, dass es einiges mehr sein muss seit dem Sommer.

Und je mehr sich an Umfang rauf schlich, desto unmotivierter wurde ich, meine Sporttasche zu packen und ins Fitness-Studio zu gehen. Eigentlich ein komischer Teufelskreis, so unlogisch! Wie ich schon mehrfach erwähnte, ist mein Ziel für dieses Jahr, wieder schlanker und fitter zu werden und ich hab ja auch diese tollen Kopfhörer, die mehr Spaß machen.

Seit Montag versuche ich nun, so gut es geht auf Süßigkeiten zu verzichten. 


Es ist nicht leicht, vor allem wenn im Büro direkt neben oder vor dir genascht wird und die lieben Kollegen dir ständig kleine Zuckerbomben anbieten, die sich danach sehnen, auf deiner Zunge zu zergehen. Es ist noch nicht viel und vor allem auch noch nicht lange, aber es ist ein Anfang und ich bin wieder einigermaßen motiviert. 



Nun muss ich nur noch die Motivation finden, auch wieder ins Fitness-Studio zu gehen oder zumindest am Anfang vielleicht zu Hause ein paar Übungen zu machen, vielleicht mit Hanteln oder Kettlebells (und wenn sie auch noch so schön rosa sind, wie die, die ich hier entdeckt habe...), weil ich irgendwie immer zusätzlich Gewichte brauche, um das Gefühl zu haben, dass es was bringt.

Wie versucht ihr denn, euch zum Sport zu motivieren? Seid ihr generell motiviert? Fällt es euch leicht, euch gesund zu ernähren und Sport in euren Alltag zu integrieren? Und was würde euch zu dem Thema bei mir interessieren?

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie es bei mir weitergegangen ist! Vielleicht motiviert mich ja nun auch dieser zusätzliche "Druck"!

Also: Auf geht's!


1 Kommentar:

  1. Hihi, ich bin in der Beziehung wirklich nicht hilfreich aber schön zu sehen, dass es auch anderen so geht. :D Auf Süßes verzichten, das kann ich nur ganz schwer. Aber ich will versuchen, abends auf Süßigkeiten zu verzichten und eher mal einen Gemüseteller zu verdrücken. :D

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!