It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Donnerstag, 26. Februar 2015

4 Jahre ♥ In Love With Life ♥ | Gewinnspiel IV

Heute geht es in die letzte Gewinnspiel-Runde zu meinem 4. Blog-Jubliäum. Und da haue ich doch glatt nochmal ein super Set raus...



Ihr könnt 1 x ein Set bestehend aus einem Wimpern- und einem Augenbrauen-Serum von BIOMED gewinnen!

Ich kenne beide Seren noch nicht (darf sie aber in Kürze testen!), aber die Vorher-Nachher-Bilder aus der PR-Mail sehen vielversprechend aus!

Das Set wurde mir für das Gewinnspiel freundlicherweise zur Verfügung gestellt.


Teilnahmebedingungen


- Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben, mir im Gewinnfall deine Adresse zukommen zu lassen.

- Du wohnst in Deutschland.

- Teilnahme nur über das Rafflecopter-Widget + Kommentar (Frage findet ihr im Widget). Mögliche Zusatzchancen findet ihr ebenfalls im Widget.

- Der Rechtsweg und die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.

- Dies ist ein Dankeschön an meine Leser! Über welchen Weg ihr mir folgt spielt keine Rolle. :) Ich freue mich natürlich über neue Leser, die auch nach dem Gewinnspiel weiterhin Leser bleiben.

- Das Gewinnspiel ist ab sofort und bis zum 04.03.2015 um 24 Uhr geöffnet. Ich lose dann per Rafflecopter nach dem Zufallsprinzip aus. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Nach der Gewinnbenachrichtigung habt ihr 7 Tage Zeit, euch mit eurer Adresse zurückzumelden. Verstreicht diese Frist ohne Rückmeldung, lose ich neu aus! Die Gewinner-Adresse leite ich dann an BIOMED weiter, die den Versand veranlassen.


a Rafflecopter giveaway

Ich wünsche euch viel Glück und bin gespannt auf eure Antworten!

Dienstag, 24. Februar 2015

[Gastpost] DIY Nagelhautpflege

Mein Name ist Mia vom Lifestyle Blogzine ALABASTER MAEDCHEN. Neben Beautythemen findet ihr bei uns bunte Artikel zu Health, Fashion oder neuerdings auch zu Interior. Für Sarit verrate ich euch heute einen meiner liebsten Beauty Hacks. Die schönsten Nägel werden noch schöner mit der richtigen Nagelhautpflege. Viel Freude mit dem Artikel!


DIY Nagelhautpflege


In den kalten Wintermonaten haben viele von uns Probleme mit trockenen, beanspruchten Händen und im Besonderen sogar mit rissiger Nagelhaut. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann sogar schmerzhaft sein. Wir alle wünschen uns gepflegte Hände, eine gesunde Nagelhaut und kräftige, widerstandsfähige Nägel. Was also machen, wenn die normale Handpflege aus der Drogerie nicht mehr ausreicht? Eine Nagellack-Abstinenz wird’s nicht retten und dick eingecremte Hände in weiße Baumwollhandschuhe verpackt, nerven mich nach wenigen Minuten.

Nagelhautcreme ist ein eher spezielles Produkt und meist nicht ganz preisgünstig. Für ein kleines Döschen zahlt man schnell um die 10 Euro. Bevor man sich durch alle möglichen Marken testet und am Ende unnötig Geld für etwas ausgibt, das dann doch nicht funktioniert, kann man unkompliziert auf Bewährtes zurückgreifen. Eine Nagelhautcreme ist nämlich einfach selbst hergestellt. Jeder von uns hat meist irgendwo einen leeren Tiegel  von einer aufgebrauchten Gesichtscreme herumstehen. Fast jeder hat Kokosöl zuhause - das Wundermittel für die Haut und schönes Haar ist für mich aus dem Bad und vor allem der Küche nicht mehr wegzudenken. Oliven- oder Mandelöl steht in den meisten Küchenschränken. Damit habt ihr im Prinzip schon alles, was eine hervorragende Nagelhautcreme ausmacht.


HOW TO DIY?

Meine Nagelhautpflege ist von der Menge für einen 50ml-Tiegel gedacht. Ihr benötigt ein gutes Kokosöl – spart nicht an der Qualität. Ich nutze hierfür das Bio-Kokosöl von CMD. In reines, unbehandeltes und kaltgepresstes Kokosöl könnt ihr getrost investieren, denn es ist ein richtiger Beauty-Allrounder. Nehmt  1,5 EL davon und gebt das Kokosfett in einen kleinen Topf. Erhitzt es auf niedrigster Stufe. Es schmilzt bereits bei ungefähr 25 Grad und wird klar und flüssig. 


In diese Menge gebe ich nun 1 EL natives Mandelöl. Ich nutze hier ein Öl der Ölmühle Solling. Alternativ funktioniert auch Olivenöl sehr gut. Zusätzlich habe ich ½ EL Arganöl hinzugefügt. Mein Öl ist handgepresst und stammt von Argand’Or. Auch hier gibt es Alternativen, wie z.B. Avocadoöl. Ihr seid also flexibel und könnt ganz unkompliziert schauen, was ihr in Küche und Bad findet.


Damit meine Nagelhautcreme gut duftet, habe ich sie parfümiert. Hierfür habe ich den Duft VINTAGE'13 von ABEL Organics verwendet. Dabei handelt es sich um ein 100%iges Organic Eau de Parfum. Ich könnte meine Nagelhautcreme auch essen, wenn ich das wollte. Wenige Pumpstöße des Parfums reichen aus. Ihr könnt alternativ auch ätherische Öle eurer Wahl nehmen, ob Orange, Rose oder was ihr eben gerne mögt. Ihr müsst dem Ganzen auch keinen Duft verpassen, wenn ihr den natürlichen Kokosduft bevorzugt. Die flüssigen Öle werden nun in den Tiegel gefüllt und für 1h in den Kühlschrank gestellt (so geht es einfach schneller). Fertig ist eure Nagelhautpflege! Für mich funktioniert diese Rezeptur super. In einem kleineren Tiegel (15ml/30ml) findet die Pflege sogar in eurer Handtasche Platz. Die Nagelhautcreme ist wirklich gut und ich verspreche euch, ihr werdet zufrieden mit dieser einfachen und sehr effektiven Ölpflege sein. Viel Spaß beim Nachmachen!


Liebe Mia, vielen Dank für das tolle und super einfache Rezept und den schönen Artikel. Ich werde die Nagelhautcreme auf jeden Fall nachmachen und ausprobieren, denn ich habe wirklich oft mit trockener Nagelhaut zu kämpfen, nicht nur im Winter.

Wie hat euch der Artikel und das Rezept gefallen? Was tut ihr für schöne, gepflegte Nägel und Nagelhaut?



 

Montag, 23. Februar 2015

[Quicktipp] Fotoreise in die USA

Und schon wieder ein Fotografie-Tipp!
Gerade flatterte ein Newsletter von Steffen Herbst, Fotograf und Fotografie-Coach aus Berlin rein... Es sind noch 2 Plätze in seiner USA-Fotoreise im August 2015 frei!
Wenn ich das Geld hätte... aber vielleicht habt ihr es ja... deshalb will ich euch dies nicht vorenthalten:

Entdecken Sie mit uns die Naturwunder der USA und halten Sie unvergessliche Eindrücke auf beeindruckenden Fotos fest. Wir beginnen unsere Fotoreise in Las Vegas, der Spielermetropole in Nevada mit seinen weltbekannten Shows, dem berühmten Las Vegas Strip und Themenhotels wie dem einem Märchenschloss nachempfundenen „Excalibur“ oder dem "Bellagio" mit seiner allabendlichen Fontänen-Show, welches schon so bekannten Hollywood-Filmen wie "Oceans Eleven" als Kulisse diente.

Danach geht es raus in die Natur und wir entdecken gemeinsam mystifizierte, sagenhafte Landschaften wie die des Grand Canyons und des Monument Valleys, deren bis zu 300 Meter hohen Felsmonumente in zahlreichen Western und Werbespots als Kulisse gedient haben.

Weiter geht es durch das Gebiet der Navajo-Indianer zum Antelope Canyon, einem der berühmtesten Fotomotive der Welt, zum nicht weniger bekannten Horseshoe Bend und weiter zum Bryce Nationalpark. Eine Reise, die nicht reicher an Höhepunkten sein könnte und wieder in Las Vegas endet.

Dort gibt es optional und gegen Aufpreis die Möglichkeit, in einer Geisterstadt oder am für seine Fashion-Shootings bekannten Dry Lake an einem Fotoshooting mit weiblichem Model teilzunehmen. Morbider Charme alter Westerngebäude oder die raue Mojave Wüste im Kontrast zu weiblicher Anmut: hier haben wir die seltene Gelegenheit, beides miteinander auf faszinierenden Fotos festzuhalten.
Für alle Teilnehmer, die sich weniger für People-Fotografie begeistern können, besteht optional die Möglichkeit, den Tag mit Landschafts-Fotografie zu verbringen.

Nehmen Sie genug Speicherkarten mit, sonst werden Sie es bereuen!

Die Reise ist komplett organisiert. Es stehen 2 Mietwagen vor Ort zur Verfügung, alle Hotels und Flüge sind vorab gebucht.

Optional und gegen Aufpreis kann auch ein Hubschrauber-Rundflug gebucht werden.

Während der gesamten Reise wird Steffen Herbst als Coach zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird es einen Intensiv-Vorbereitungskurs in Berlin geben, wo die Teilnehmer fotografisch für die Reise fit gemacht werden.

Während der Reise erfolgt eine tägliche Bildauswertung und Bildbearbeitung (RAW-Bearbeitung / Photoshop).

Sie wollten schon immer den wilden Westen erkunden, hatten aber bisher zu viel Respekt vor dem Reiseziel und den fotografischen Anforderungen einer solchen Reise? Jetzt ist Ihre Chance!

Seid ihr neugierig geworden? Weitere Infos wie die Kosten, das Programm etc. findet ihr HIER!

Habt ihr schon mal eine Fotoreise gemacht? Solltet ihr die USA-Fotoreise buchen, will ich das Ergebnis sehen! :D

Donnerstag, 19. Februar 2015

4 Jahre ♥ In Love With Life ♥ | Gewinnspiel III

Am 04. Februar wurde mein "Blog-Baby" schon 4 Jahre alt und nachdem ich bereits 2 Dankeschön-Geschenke verlost habe, folgt nun das 3. und vorletzte.


Diesmal dürft ihr euch den Gewinn quasi selbst aussuchen, denn ich verlose einen 15-Euro-Gutschein für Shades of Pink!

Ihr wollt Beauty shoppen? Dann macht mit!

Teilnahmebedingungen


- Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben, mir im Gewinnfall deine Adresse zukommen zu lassen.

- Du wohnst in Deutschland, Österreich oder Schweiz

- Teilnahme nur über das Rafflecopter-Widget + Kommentar (Frage findet ihr im Widget). Mögliche Zusatzchancen findet ihr ebenfalls im Widget.

- Der Rechtsweg und die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen.

- Dies ist ein Dankeschön an meine Leser! Über welchen Weg ihr mir folgt spielt keine Rolle. :) Ich freue mich natürlich über neue Leser, die auch nach dem Gewinnspiel weiterhin Leser bleiben.

- Das Gewinnspiel ist ab sofort und bis zum 25.02.2015 um 24 Uhr geöffnet. Ich lose dann per Rafflecopter nach dem Zufallsprinzip aus. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt und nicht extra auf dem Blog veröffentlicht. Nach der Gewinnbenachrichtigung habt ihr 7 Tage Zeit, euch zurückzumelden. Verstreicht diese Frist ohne Rückmeldung, lose ich neu aus! Nach Zusendung der Gewinner-Adresse bestelle ich den Gutschein und lasse ihn der Gewinnerin oder dem Gewinner direkt zusenden.


a Rafflecopter giveaway

Ich wünsche euch viel Glück und bin gespannt auf eure Antworten!


Dienstag, 17. Februar 2015

[Quicktipp] Gewinne 1 von 3 Einzel-Coachings in Berlin [Fotografie]

Gerade bekam ich eine Infomail, die ich mit euch teilen muss.
Vor kurzem erzählte ich euch ja von den Einzel-Coachings und dem neuen Newsletter von Steffen Herbst, dem Fotografen, bei dem ich meine Foto-Kurse gemacht habe.

Er verlost nun unter allen neuen Newsletter-Anmeldungen bis Ende Februar 3 Einzel-Coachings im Wert von je 150 Euro! Wer gewinnt, darf sich selbst aussuchen, zu welchem Thema er Einzelunterricht wünscht! Egal ob Software-Schulung, oder Unterricht zu People-, Landschafts-, oder Architektur-Fotografie!

www.newsletter.steffenherbst.com
Klick!
Hammer Preis, oder!? Also schnell im Newsletter anmelden und seine Facebook-Seite liken!

Ich versuche jedenfalls mein Glück! :) Drückt mir die Daumen!

Samstag, 14. Februar 2015

[Gastpost] Anti-Aging: Was hilft der Haut wirklich?

Hallo ich bin Heli vom Blog “Was macht Heli?” und ich mag Pflegeprodukte mit guten Wirkstoffen. Der heutige Gastartikel ist von mir.
Wisst Ihr, auf was Ihr nicht vertrauen könnt, wenn es um “Anti-Aging” geht? Wenn genau das auf der Verpackung Eurer Pflegeprodukte steht. Es ist nämlich kein besonders geschützter Begriff. Ich verrate Euch was. Eigentlich mag ich diesen Begriff auch überhaupt nicht.
Denn Wirkstoffe, die mit “Anti-Aging” beworben werden, können jeder Haut gut tun, ob man nun 20 oder 50 ist. Viel lieber ist mir, wenn man davon spricht, den Hautzustand zu verbessern und die Haut zu schützen. Nur macht es sich wohl nicht so gut, wenn da “hautzustandverbessernd” auf der Verpackung steht. Das klingt etwas sperrig.
Sei es drum. In diesem Artikel werde ich Euch zeigen, welche Wirkstoffe Euren Hautzustand verbessern, die Haut schützen und stärken und – wenn’s denn sein muss – den Alterungsprozess positiv beeinflussen können.

 

Sonnenschutz

Man kann nicht früh genug anfangen, die Haut vor der Sonne zu schützen und man sollte vor allem nie damit aufhören. Weder im Winter, noch, wenn man denkt “Ach, ich sitze eh nur drinnen.” Sonnenschutz ist immer wichtig.
Wieso? Weil die Sonnenstrahlen dazu führen können, dass Kollagen in unserer Haut abgebaut wird. Das wollen wir nicht, weil Kollagen für Festigkeit sorgt. Außerdem können UV Strahlen unerwünschte Pigmentation entstehen lassen, so dass der Teint unruhig erscheint. Durch UV-bedingte Schäden in den Zellen können Falten begünstigt werden.
Das alles passiert auch ohne, dass man einen sichtbaren Sonnenbrand hat. Man kann also nicht sofort erkennen, dass UV Strahlen Spuren auf der Haut hinterlassen haben. Die Sonne ist deshalb ein Faktor, den man beachten sollte, wenn man den Hautzustand erhalten und die Haut schützen möchte.
Anti-Aging Sonnenschutz Cremes und Lotionen
In Sonnencremes können mineralische und synthetische Sonnenschutzfilter eingesetzt werden. Mineralische Filter wirken wie kleine Schutzschilde auf der Haut, die die UV Strahlen reflektieren. Sie gelten als stabil und wirken sofort nach dem Auftragen. Synthetische Filter brechen meistens die Energie der Sonnenstrahlen runter und absorbieren die UV Strahlen. Es gibt wenige synthetische Filter, die nicht so stabil sind und man sollte Sonnencremes mit synthetischen Filtern mindestens 20 Minuten vor Kontakt mit Sonnenlicht auftragen.
Ich selbst mag deshalb die mineralischen Filter lieber, weil ich mich besser geschützt fühle. Manchmal weißeln sie leider, aber ich habe mittlerweile Cremes gefunden, die gut auf der Haut sitzen (Dermatherm, Sunumbra, Kimberly Sayer). Wichtig ist mir, sowohl Zinkoxid als auch Titandioxid zu benutzen. Beide zusammen bieten kompletten Schutz über das ganze UV Spektrum von A bis B. Ich achte also immer drauf, beide Filter zu verwenden.
Auch bei synthetischen Filtern sollte man genau hinschauen, dass man Breitband UV-Schutz erreicht. Auf der INCI Liste steht z.B. “Tinosorb S, Tinosorb M, Avobenzone, Ecamsule”, wenn ausreichend UVA Schutz gewährleistet wird. Beim UVB Schutz können die Filter Namen haben wie z.B. “Oxybenzon, Octinoxate, Homosalate, Octisalate”. Bei Sonnencremes mit synthetischen Filtern ist es also nicht ganz so einfach, auf einem Blick zu sehen, ob das ganze UV Spektrum abgedeckt ist oder habt Ihr Euch jetzt auf die Schnelle alle Namen merken können?
Um es dem Verbraucher leichter zu machen, steht deshalb manchmal auf Sonnencremes drauf, dass sie Breitband Schutz haben. Ausreichend Schutz vor UVA Strahlen kann z.B. mit dem UVA Symbol im Kreis oder auch mit PA+++ angezeigt sein. Am besten ist aber, man liest die INCI Liste und schaut selbst nach. Dann ist man auf der sicheren Seite. Der BASF Sunscreen Simulator ist da hilfreich.
Ein großer Fehler ist auch, dass viele zuwenig Sonnenschutz auftragen. Gerade neulich las ich auf einem Blog in einem Artikel über eine Tagescreme mit LSF den Satz “die Creme ist ergiebig, ich brauche nur zwei erbsengroße Pumpstöße”. Das mag zur Pflege reichen, aber für den Sonnenschutz ist die absolute Mindestmenge fürs Gesicht ein Drittel Teelöffel bzw. eine Zeigefingerlänge. Sehr gut wäre allerdings das doppelte davon.

 

AHA/BHA/PHA

Wenn Eure Haut uneben, grau, schuppig , trocken oder unrein aussieht, können Pflegeprodukte mit AHA, BHA oder PHA helfen. Das sind alles Säuren, die gegen verschiedene Hautprobleme helfen. Sie können sogar Kollagen stimulieren (vor allem die AHAs in höheren Konzentrationen) und das sorgt dann wiederum für Festigkeit. Bevor man Säuren auf dem Gesicht anwendet, sollte man einen Test z.B. in der Armbeuge machen, denn Säuren sind wie der Name schon sagt eben sauer und manchmal ist es besser, sich da langsam heran zu tasten.

BHA und AHA Seren und Cremes
AHA steht für Alpha Hydroxy Acid. Das ist meine Lieblingssäure, deshalb seht Ihr oben auf dem Foto fast nur AHA Produkte. Auf der INCI Liste erkennt man AHA an den Namen “Lactic Acid, Glycolic Acid, Malic oder Mandelic Acid”. Ich habe trockene Haut und seit ich AHAs verwende habe ich viel weniger Hautschüppchen und die Foundation sitzt viel besser. AHAs können nicht nur die obersten, verhornten Hautschichten peelen, sondern auch den Feuchtigkeitshaushalt verbessern.
Ein BHA Produkt habe ich auch mal ausprobiert, aber zu meiner Haut passte es einfach nicht so gut. BHA steht für Beta Hydroxy Acid und steht auf INCI Listen als “Salicylic Acid”. Sie wirkt antimikrobiell und anti-entzündlich, deshalb hilft sie auch gegen Unreinheiten. Im Gegensatz zu AHA kann BHA in die Pore eindringen und dort die Ablagerungen exfolieren. Auf diese Weise werden Mitesser und “Whiteheads” reduziert und das Hautbild verbessert.
Noch nicht ganz so populär ist PHA, das steht für Polyhydroxy Acid. Auf den INCI listen steht dann z.B. “Gluconolactone” oder auch “Lactobionic Acid”. PHAs sind den AHAs ähnlich, sollen aber verträglicher sein. Auch die PHAs sorgen also dafür, dass die oberste Hautschicht exfoliert wird, sie wirken aber nicht in der Pore.
Man trägt Produkte mit AHA, BHA oder PHA direkt nach dem Reinigen als erstes auf die Haut auf. Darüber kann man dann Seren, Feuchtigkeitscremes und natürlich – ganz wichtig – den Sonnenschutz auftragen. Die Haut kann nämlich durch das Exfolieren empfindlicher für Sonnenlicht werden. Ich selbst benutze meine AHA Produkte immer abends.

 

Wichtig: der richtige pH Wert

Damit BHA Produkte gut funktionieren, sollte der pH Wert zwischen 3 und 4 liegen. Die Konzentrationen, in denen BHA eingesetzt wird, sind niedrig, nur 1-2%. AHA Produkte sind meist mit einem vergleichsweise leicht höheren pH Wert zwischen 3.5 und höchstens 4.3 formuliert. Das AHA wird auch in höheren Konzentrationen eingesetzt, nämlich zwischen 5% und sogar bis zu 15%. Wenn AHAs einen niedrigeren pH-Wert (um die 3) und auch eine höhere Konzentration (sogar bis zu 30%) haben, gehört die Anwendung in die Hände von Dermatologen oder gut ausgebildeten Kosmetikerinnen.
Wollen wir die Produkte mal testen?
BHA und AHA Produkte im pH Wert Test
Die AHA Produkte von Priori, Noviderm und Clinique liegen bei einem pH Wert zwischen 3.5 und 4. Das 2% BHA Gel von Paula’s Choice hat 3.5 und das AHA + C Serum von Dermansence ist mit 3.0 am niedrigsten. Das könnte auch dem enthaltenen Vitamin C geschuldet sein. Wo wir schon von Vitaminen reden…

 

Antioxidantien

Vitamine können sehr viel für die Hautgesundheit tun. Sie gehören zu den Antioxidantien. Wie der Name schon sagt können Antioxidantien gegen Oxidation wirken. Das heißt, dass sie Schäden, die durch oxidativen Stress entstehen, aufhalten und sogar beim Reparieren helfen können. Vitamin C (Magnesium Ascorbyl Phosphate, Ascorbic Acid, Ascorbyl Palmitate) kann unter anderem Pigmentflecken aufhellen, die Festigkeit der Haut verbessern und ist eins meiner Lieblings-Antioxidantien.
Auf Platz 1 steht für mich aber Niacinamid. Das ist eine Form von Vitamin B. Es hilft der Haut, Feuchtigkeit zu behalten, wird auch gegen unerwünschte Pigmentierungen eingesetzt und kann obendrein den Hauttonus  verbessern. Andere wirksame Antioxidantien sind z.B. Vitamin E (Tocopherol), grüner und weißer Tee (Camelia Sinensis), Coenzym Q10 (Ubiquinone), Resveratrol, Astaxanthin und ganz viele mehr. Je weiter vorn sie auf der INCI Liste stehen, desto besser.
Hautpflege mit Antioxidantien
Ich mag übrigens auch deshalb Pflanzenöle so gern, weil sie Antioxidantien enthalten und darüber hinaus auch reich an hautstärkenden Stoffen wie ungesättigten Fettsäuren, Flavonoiden und Lipiden sind. Deshalb kombiniere ich oft eine Feuchtigkeitscreme mit einem Öl. In welcher Form man seine Antioxidantien auf die Haut bringt, ist aber eine Sache der Vorliebe. Hauptsache, sie sind in der Hautpflege enthalten. Wichtig finde ich, dass Produkte mit Antioxidantien nicht in Tiegeln oder in durchsichtigen Flakons verpackt sind, weil das dafür sorgen kann, dass die Antioxidantien ihre Wirksamkeit verlieren.

 

Retinol

Eigentlich gehört Retinol auch zu den Antioxidantien, aber ich möchte ihm einen eigenen Punkt widmen. Wenn es einen frei verkäuflichen Stoff gibt, der sogar die Tiefe von Falten verringern kann, dass ist es Retinol. Außerdem kann es Sonnenschäden verbessern und die Hautfestigkeit positiv beeinflussen. Es ist ein sehr effektiver Wirkstoff, aber auch ein schwieriger.
Paula's Choice Produkte mit Retinol
Die erste Begegnung mit Retinol fand meine Haut nicht so gut. Sie wurde schuppig wie eine Forelle. Das ist nämlich das Problem. Retinol kann dazu führen, dass sich die Haut ganz rauh anfühlt, weil die Hautschüppchen sich lösen. Ich habe mir dann zum einen immer ganz viel Creme und Jojobaöl über das Retinol gepackt und außerdem nur sehr wenig benutzt. Man kann Retinol auch nur jeden zweiten Tag verwenden.
Bis Ergebnisse sichtbar sind, muss man viel Geduld haben. Bei meinem ersten Versuch hatte ich das nicht. Jetzt propiere ich es aktuell noch einmal und hoffe, dass ich in ein paar Monaten eine Verbesserung erkenne. Noch wirkungsvoller als Retinol ist Tretinoin mit dem Inhaltsstoff Retinoic Acid. Das wird in Deutschland von Hautärzten häufig bei starker Akne verschrieben. In dem Retinol in frei verkäuflichen Hautpflegeprodukten ist auch Retinoic Acid bzw. es wirk von unserem Körper in Retinoic Acid umgewandelt. Das ist dann nicht so wirksam und so stark konzentriert wie in den Tretinoin Produkten, aber es hat auf alle Fälle einen Effekt. Und kann eben leider auch unerwünschte Nebeneffekte haben, wie ich an mir selbst festgestellt habe.

 

Und sonst?

Ich könnte jetzt noch ewig weiter schreiben und Euch noch etwas über auf die Haut aufgetragenem Kollagen (funktioniert nicht) oder über Schneckenschleim (ja, das kommt ins Gesicht) erzählen. Eines möchte ich aber noch los werden. Kein Sonnenschutz, keine AHAs/BHAs und keine Antioxidantien können viel für Eure Haut tun, wenn Ihr täglich eine Schachtel Kippen raucht, nur auf der Couch sitzt und Chips futtert oder vor lauter Stress kaum noch schlafen könnt. Was ich damit sagen will: Gebt nicht nur gut auf Eure Haut acht, sondern auch auf Euch selbst.

Liebe Heli, vielen Dank für diesen großartigen Artikel! Es war mir eine Freude, ihn zu lesen und ich habe viel für mich selbst mitgenommen!

Wie hat euch der Artikel gefallen? Ist Anti-Aging ein Thema, das euch interessiert und beschäftigt? Oder seid ihr noch junge Hüpfer und das Thema liegt noch in ferner Zukunft?

Donnerstag, 12. Februar 2015

4 Jahre ♥ In Love With Life ♥ | Gewinnspiel II

Wie ich euch bereits angekündigt habe, möchte ich mich bei euch, meinen Lesern für 4 tolle Jahre In Love With Life bedanken, denn am 4. Februar habe ich tatsächlich 4-jähriges Blog-Jubliäum feiern dürfen und 4 Wochen lang möchte ich jede Woche eine Kleinigkeit an euch verlosen, um euch etwas zurückzugeben! Das erste Gewinnspiel ist letzte Nacht geendet... das nächste folgt sofort!


Ich verlose 1 x das Miniset von der OPI - Fifty Shades of Grey Collection!

Ja, richtig gelesen! Eine von euch darf sich über 6 Minilacke von OPI freuen, die extra zum Filmstart von Fifty Shades of Grey lanciert wurden!



Das Set wurde mir freundlicherweise zum Verlosen zur Verfügung gestellt.

Wie ihr gewinnen könnt lest ihr jetzt:

Teilnahmebedingungen


- Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben, mir im Gewinnfall deine Adresse zukommen zu lassen.

- Du wohnst in Deutschland, Österreich oder der Schweiz

- Teilnahme nur über das Rafflecopter-Widget + Kommentar (Frage findet ihr im Widget). Mögliche Zusatzchancen findet ihr ebenfalls im Widget.

- Der Rechtsweg und die Barauszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen. Ich hafte nicht für eventuell auf dem Versandweg verloren gegangene oder beschädigte Produkte.

- Dies ist ein Dankeschön an meine Leser! Über welchen Weg ihr mir folgt spielt keine Rolle. :) Ich freue mich natürlich über neue Leser, die auch nach dem Gewinnspiel weiterhin Leser bleiben.

- Das Gewinnspiel ist ab sofort und bis zum 18.02.2015 um 24 Uhr geöffnet. Ich lose dann per Rafflecopter nach dem Zufallsprinzip aus. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt und nicht extra auf dem Blog veröffentlicht. Nach der Gewinnbenachrichtigung habt ihr 7 Tage Zeit, euch zurückzumelden. Verstreicht diese Frist ohne Rückmeldung, lose ich neu aus!


a Rafflecopter giveaway

Ich wünsche euch viel Glück und bin gespannt auf eure Antworten!

Mittwoch, 11. Februar 2015

[Tipp] Fotografie und Personal Coachings in Berlin

Erinnert ihr euch noch an meinen Bericht über meinen Einsteiger-Fotokurs bei Fotoworkshops Berlin? Übrigens ist der Rabattcode noch immer gültig...!
Anfang Februar habe ich dann den Fortgeschrittenen-Kurs gemacht und es hat wieder großen Spaß gemacht und war sehr interessant und lehrreich.

Für diejenigen unter Euch, die Einzelunterricht bevorzugen (z.B. im Bereich der Bildbearbeitung) könnt Ihr Euch im nachfolgenden Newsletter-Formular von Steffen Herbst registrieren, bei dem ihr genau einstellen könnt, welche Themengebiete für Euch interessant sind. Der Vorteil ist natürlich, dass man nur das liest, was man möchte.

www.newsletter.steffenherbst.com
Klick!
Folgende Leistungen bietet Steffen primär an:
- High-End Einzel-Coachings im Bereich der Fashion- und Beauty-Fotografie, mit Agentur-Models und Stylisten
- Einzel-Coachings in fast allen Bereichen der Fotografie (Architektur, Landschaft, People, Makro etc.)
- Software-Coachings (Photoshop, RAW-Workflow)
- Fotoreisen, international und national
- Bildpräsentation, farbverbindliche Prints, Alu-Dibond, Acryl-Veredelung
- kostenlose Fototouren in Berlin

www.landingpage.steffenherbst.com
Klick!

Jetzt habe ich ein kleines Schmankerl für alle fotografierbegeisterten und -interessierten aus Berlin und Umgebung oder Berlin-Besucher:

Bei allen Buchungen von Software-Schulungen bis einschließlich 30.05.2015 bekommt ihr mit dem Code SHPC-LPBLOG-10 einen 10%-Rabatt*! Gilt nur für Software-Schulungen!

Sollte das Interesse groß sein, kann ich euch künftig eventuell auch noch Rabatte für andere Schulungen aushandeln... ;) Also los!



*Rabatt-Kooperation

Freitag, 6. Februar 2015

[Gastpost] Avon LUXE Paletten | Review

Hallo ihr Lieben!
Mein Name ist Anna alias AutumnLeaves und ich schreibe seit September 2014 auf meinem Blog "Das Schminkbüro" regelmäßig über Kosmetik, Rezepte und verschiedene andere Dinge aus meinem Alltag.
Ich habe mich riesig gefreut, dass ich für die liebe Sarit 3 der Avon Luxe Paletten* testen durfte und möchte euch nun an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.
Sarit hat bereits >Hier<  kurz über die 3 Schätzchen berichtet.


Die Paletten haben ein wirklich edles, hochwertiges Design. Das spiegelnd goldene Kunststoffcase liegt auch etwas schwer in der Hand.
In jeder Palette sind 5 Farben enthalten, wobei immer ein Ton als Highlighter verwendbar ist.
Der enthaltene Schwammapplikator eignet sich nur bedingt zum Schminken, da er viel Farbe schluckt. Ich bevorzuge daher eher den Auftrag mit dem Pinsel (In meinem Fall von Zoeva). Außerdem findet ihr im Deckel einen großen Spiegel, welchen ich in einer Lidschattenpalette aber nicht unbedingt benötige.


Die Konsistenz der Farben ist recht trocken, bis auf die beiden matten Töne in "Glamorous Roses" krümeln alle recht stark. Ich habe daher mit einer recht klebrigen Base arbeiten müssen, um eine möglichst hohe Deckkraft und ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.
Ihr seht die Farben auf den Fotos oben immer ohne, unten mit Base geswatcht. Leider hatte ich mit meinen empfindlichen Augen etwas Probleme mit den fliegenden Pigmenten, beim Schminken fingen sie immer wieder an zu tränen.
Ein starkes Fall-out konnte ich jedoch bei keiner Farbe beobachten.
Ihr könnt diese und noch 3 weitere Farbkombinationen im Avon-Onlineshop zu je 14,95 € kaufen.

Nun aber zu den einzelnen Paletten:

"Glamorous Roses"

Auf diese Palette hatte ich mich besonders gefreut, da sie genau in mein Beuteschema fällt. Ich mag es lieber natürlich und dezent, und die Rosenholztöne sprachen mich hier total an.


Mitte - ein stark schimmerndes, mit feinen Glitzerpartikeln durchzogenes, helles Rosa. Es krümelt unheimlich und genau das hat mir sehr zu schaffen gemacht, als ich es am Augeninnenwinkel platzieren wollte.
Oben - ein ebenfalls ein grob schimmerndes, warmes Taupe.
Links - ein schokoladiges, leicht golden schimmerndes Braun. Der Schimmer ist hier etwas feiner und die Partikel sind auch weniger staubig.
Unten - ein mattes, leicht schmutziges Altrosa, welches ich gerne zum Verblenden verwende. Es ist der seidigste Ton der Palette und staubt überhaupt nicht.
Rechts - ein sehr dunkles Rosenholz, mit schmutzig violettem Unterton. Es enthält vereinzelte gold-bronzene Glitzerpartikel, welche ich aber nicht auf´s Auge bekommen habe. Sie verlieren sich beim Schminken leider völlig. Dieser Ton ist auch eher seidig und krümelt nicht.


Bei den Swatches seht ihr, es ist unbedingt eine Base nötig, um die Farben satt und gleichmäßig aufzutragen. Dann kann man auch ein ganz schönes, rauchiges AMU damit zaubern.



"Black Tie"

Auch diese Palette war sehr interessant für mich, obwohl mich der knallige Ton in der Mitte zunächst etwas abgeschreckt hat.


Mitte - ein intensives Barbie-Pink, welches grob und frostig schimmert, aber nur mäßig pigmentiert ist.
Links - ein ebenfalls grob schimmerndes Taupe, welches dem aus der "Glamorous Roses" Palette sehr ähnlich ist, geswatcht aber wesentlich kühler ausfällt.
Unten - der wohl interessanteste Ton der Palette - ein schmutziges Grau-Braun, welches Bordaux-farben changiert.
Oben - ein seidig schimmerndes Weiß, welches ich gerne am Augeninnenwinkel trage.
Rechts - seht ihr einen dunklen Anthrazit-Ton, welcher durchzogen von grobem, silbernem Schimmer ist.


Ich bin erstaunt, wie gut sich die Farben kombiniert machen. Meine anfängliche Skepsis gegenüber dem Pinkton ist absolut unbegründet, er fügt sich super als Farbtupfer in mein geschminktes AMU ein.



"Purple Smokes"

Diese Palette kombiniert überwiegend dunkle Töne, wodurch sie eher für glamouröse Abend-Make-ups geeignet ist.


Mitte - ein schimmerndes Silber mit leicht hellblauem Unterton.
Oben - ein irisierender Hautton, welcher aufgetragen einen himmelblauen, manchmal leicht violett wirkenden Schimmer hinterlässt.
Links - ein sattes, mattes Schwarz mit vereinzelten silbernen Glitzerpartikeln.
Unten - ein dunkles Stahlgrau, welches sehr fein metallisch schimmert. Dies ist der am besten pigmentierte Ton der Palette.
Rechts - dies ist wohl der Namensgeber der Palette - ein dunkles Blauviolett. Es schimmert ebenfalls und changiert von Ultramarin zu warmen Lila, eine sehr interessante Farbe, welche schwer mit der Kamera einzufangen ist.


Auch mit dieser Palette lassen sich schöne AMUs kreieren. Man sollte jedoch aufpassen, da die Silbertöne und das Schwarz schnell miteinander verschwimmen.



Ebenfalls gab es zu der Luxe-Serie auch eine wunderschöne Statementkette, welche ebenfalls sich ebenfalls im Testpaket befand.
Ich finde, die Kette macht echt was her! Die Steine sitzen alle gute in ihrer Fassung und der Schliff der Steine zaubert ein funkelndes Farbenspiel ans Dekolletee. Das Schmuckstück liegt schwer um den Hals, schmiegt sich aber sehr angenehm an und ist überhaupt nicht unbequem. Ich habe sie schön öfters getragen und auch Silvester durfte sie mein Partyoutfit ergänzen.
Ich muss sagen, ich liebe dieses Teil!



Ich hoffe, ich konnte euch die Paletten der Luxe-Reihe etwas näher bringen. Die einzelnen Farben besitzen zwar eine etwas durchwachsende Qualität, aber es lassen sich doch ein paar schöne Make-ups damit schminken. Die Haftfestigkeit der Farben ist auch ganz in Ordnung, nur die sehr dunklen Töne können nach ein paar Stunden etwas fleckig werden. Ich denke, das variiert jedoch auch je nach verwendeter Base.


Vielen Dank noch einmal an Sarit, dass ich die Produkte testen hier einen Gastauftritt haben durfte! Vielleicht besucht mich der ein oder andere von euch ja mal in meinem >Schminkbüro<.

Liebe Anna, ich danke DIR für deine tolle Review! Es hat Spaß gemacht, sie zu lesen und deine Bilder anzuschauen! :)

Wie gefällt euch die Review? Wie gefallen euch die Paletten und die AMUs, die Anna geschminkt hat?
 

*PR Samples

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...