It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Dienstag, 24. Februar 2015

[Gastpost] DIY Nagelhautpflege

Mein Name ist Mia vom Lifestyle Blogzine ALABASTER MAEDCHEN. Neben Beautythemen findet ihr bei uns bunte Artikel zu Health, Fashion oder neuerdings auch zu Interior. Für Sarit verrate ich euch heute einen meiner liebsten Beauty Hacks. Die schönsten Nägel werden noch schöner mit der richtigen Nagelhautpflege. Viel Freude mit dem Artikel!


DIY Nagelhautpflege


In den kalten Wintermonaten haben viele von uns Probleme mit trockenen, beanspruchten Händen und im Besonderen sogar mit rissiger Nagelhaut. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann sogar schmerzhaft sein. Wir alle wünschen uns gepflegte Hände, eine gesunde Nagelhaut und kräftige, widerstandsfähige Nägel. Was also machen, wenn die normale Handpflege aus der Drogerie nicht mehr ausreicht? Eine Nagellack-Abstinenz wird’s nicht retten und dick eingecremte Hände in weiße Baumwollhandschuhe verpackt, nerven mich nach wenigen Minuten.

Nagelhautcreme ist ein eher spezielles Produkt und meist nicht ganz preisgünstig. Für ein kleines Döschen zahlt man schnell um die 10 Euro. Bevor man sich durch alle möglichen Marken testet und am Ende unnötig Geld für etwas ausgibt, das dann doch nicht funktioniert, kann man unkompliziert auf Bewährtes zurückgreifen. Eine Nagelhautcreme ist nämlich einfach selbst hergestellt. Jeder von uns hat meist irgendwo einen leeren Tiegel  von einer aufgebrauchten Gesichtscreme herumstehen. Fast jeder hat Kokosöl zuhause - das Wundermittel für die Haut und schönes Haar ist für mich aus dem Bad und vor allem der Küche nicht mehr wegzudenken. Oliven- oder Mandelöl steht in den meisten Küchenschränken. Damit habt ihr im Prinzip schon alles, was eine hervorragende Nagelhautcreme ausmacht.


HOW TO DIY?

Meine Nagelhautpflege ist von der Menge für einen 50ml-Tiegel gedacht. Ihr benötigt ein gutes Kokosöl – spart nicht an der Qualität. Ich nutze hierfür das Bio-Kokosöl von CMD. In reines, unbehandeltes und kaltgepresstes Kokosöl könnt ihr getrost investieren, denn es ist ein richtiger Beauty-Allrounder. Nehmt  1,5 EL davon und gebt das Kokosfett in einen kleinen Topf. Erhitzt es auf niedrigster Stufe. Es schmilzt bereits bei ungefähr 25 Grad und wird klar und flüssig. 


In diese Menge gebe ich nun 1 EL natives Mandelöl. Ich nutze hier ein Öl der Ölmühle Solling. Alternativ funktioniert auch Olivenöl sehr gut. Zusätzlich habe ich ½ EL Arganöl hinzugefügt. Mein Öl ist handgepresst und stammt von Argand’Or. Auch hier gibt es Alternativen, wie z.B. Avocadoöl. Ihr seid also flexibel und könnt ganz unkompliziert schauen, was ihr in Küche und Bad findet.


Damit meine Nagelhautcreme gut duftet, habe ich sie parfümiert. Hierfür habe ich den Duft VINTAGE'13 von ABEL Organics verwendet. Dabei handelt es sich um ein 100%iges Organic Eau de Parfum. Ich könnte meine Nagelhautcreme auch essen, wenn ich das wollte. Wenige Pumpstöße des Parfums reichen aus. Ihr könnt alternativ auch ätherische Öle eurer Wahl nehmen, ob Orange, Rose oder was ihr eben gerne mögt. Ihr müsst dem Ganzen auch keinen Duft verpassen, wenn ihr den natürlichen Kokosduft bevorzugt. Die flüssigen Öle werden nun in den Tiegel gefüllt und für 1h in den Kühlschrank gestellt (so geht es einfach schneller). Fertig ist eure Nagelhautpflege! Für mich funktioniert diese Rezeptur super. In einem kleineren Tiegel (15ml/30ml) findet die Pflege sogar in eurer Handtasche Platz. Die Nagelhautcreme ist wirklich gut und ich verspreche euch, ihr werdet zufrieden mit dieser einfachen und sehr effektiven Ölpflege sein. Viel Spaß beim Nachmachen!


Liebe Mia, vielen Dank für das tolle und super einfache Rezept und den schönen Artikel. Ich werde die Nagelhautcreme auf jeden Fall nachmachen und ausprobieren, denn ich habe wirklich oft mit trockener Nagelhaut zu kämpfen, nicht nur im Winter.

Wie hat euch der Artikel und das Rezept gefallen? Was tut ihr für schöne, gepflegte Nägel und Nagelhaut?



 

Kommentare:

  1. Ein sehr interessantes DIY. Ich habe zur zeit sehr trockene Hände, auch die Nagelhaut ist stark beansprucht. Alle Produkte die du aufgelistet hast habe ich zu Hause. Ich werde diesen Tipp wohl auch einmal umsetzen. Danke :)

    Liebst, Bea von http://beautymeetscoco.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bea,

      mich freut dass dir der Gastbeitrag bei Sarit gefallen hat. <3 Erzähl doch im Anschluss, wie dir die Nagelhautpflege gefallen hat. Ich bin neugierig. :)

      Liebst,
      Mia

      Löschen
  2. Wow, deine Hände/Nägel/Finger :D sehen ja echt toll aus, da könnte ich mir eine Scheibe abschneiden. :D danke für so tolle und wertvolle Tipps. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth-Amalie (was für ein toller Name!),

      danke für dein Kompliment! Meine Nägel sind verstärkt und wachsen dank gesunder Ernährung und der Pflege wie Unkraut. Die Verstärkung ist im Prinzip unsichtbar und wächst einfach mit. :) Ich züchte gerade lange, spitz zulaufende Nägel à la Brooke Candy oder Desi Perkins. :)

      Greetz!
      Mia

      Löschen
  3. Wow, tolles Rezept und super Tipp!
    Das werde ich direkt ausprobieren! Zum Glück ist heute meine Tagespflege leer geworden - so hab ich direkt nen geeigneten Behälter :)
    Zuerst werde ich mich aber mal nach dem Mandelöl umschauen!

    Liebe Grüße
    Anna
    http://das-schminkbuero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,

    ich stehe auch auf Tiegelverwertung. Ich bin supergespannt, was du zum Rezept sagst! Das Mandelöl ist toll. Überhaupt gibt es bei der Ölmühle Solling viele Topprodukte. Das Avocadoöl von Baensch macht das schönste Dekolleté überhaupt, ich kann es nur empfehlen.

    Viele Grüße an dich! <3
    Mia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sarit,

    ich liebe deinen blog, aber es ist schwer herauszufinden, ob es was neues hier gibt.
    ich kann dich bei blolglovin nicht hinzufügen. und der instagramlink funktioniert auch nicht.
    ich würde mich freuen wenn du mir deinen bloglovin link schickst und man dir auch so folgen kann.
    da ich meist mit dem handy online gehe sehe ich es eher wenn du mir darauf antwortest:

    http://iconosquare.com/viewer.php#/myPhotos/

    Außerdem hätte ich dann auch gleich dein instagram profil.

    Liebe grüße Juliana

    AntwortenLöschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...