It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Freitag, 29. August 2014

[Interview mit einem Blogger] Teil 11 - Micha von Cybaerdad's (n)LCHF Abenteuer

Nach einer langen Ruhezeit in meiner Blog-Serie möchte ich euch heute mal wieder mit einem Interview beglücken. Zu Gast ist diesmal ein sehr lieber Mensch, den ich erst privat und dann vor kurzem blogtechnisch kennenlernen durfte. Denn der liebe Micha, alias Cybaerdad von Cybaerdad's (n)LCHF Abenteuer ist ein Arbeitskollege von mir und wir haben per Zufall festgestellt, dass wir beide Blogger sind... :D Witzig, wie das manchmal so läuft!

Und weil der Micha ein wirklich lieber und sympathischer Mensch ist, müsst ihr ihm nach dem Interview auch alle folgen! Das ist ein Befehl! ;)

Aber erst einmal möchte ich ihn euch natürlich vorstellen... 

Lieber Cybaerdad, oder darf ich Micha sagen? Bevor wir über deinen Blog sprechen, wüssten meine Leser und ich gern von dir, wer du bist... Also wer bist du, woher kommst du, was ist typisch Micha? 
Hallo Soraya, klar darfst du auch Micha zu mir sagen. Aber du wirst lachen, als ich damals angefangen habe (Damals… *Lach* Ok vor knapp 2 Monaten…) hab ich mir lange Gedanken gemacht ob ich meinen Blog wirklich mit meinem tatsächlichen Namen unterschreibe. Wieviel will man von seiner Persönlichkeit preisgeben? Ich meine man schreibt einen Blog und in der Form wie ich das tue ist ein nicht unerheblicher Teil dessen privater Natur. Aber ich schweife ab ;).
Also die nackten Fakten sind, ich bin 43 Jahre jung *hust* stamme gebürtig aus Berlin und bin vor drei Jahren der Liebe wegen nach Brandenburg gezogen, was ich je mehr Zeit vergeht immer mehr als die richtige Entscheidung ansehe. Also die räumliche Veränderung. Versteh mich nicht falsch, ich liebe Berlin, ich könnte mir keine andere Stadt vorstellen in der (Oder jetzt besser „an der“) ich leben wollen würde, aber ich finde es mittlerweile traumhaft schön abends nach Hause zu fahren in mein kleines Dorf, das ist jeden Abend wie ein kleiner Urlaub…
Typisch Micha… Ich bin von Natur aus ein fröhlicher Mensch, lache viel und gern. Ich denke ich bin sehr vielschichtig, mit mir kann man stundenlang tiefsinnige Gespräche führen und genauso ohne Ende Blödsinn labern und Spaß haben und wie du vielleicht schon merkst bin ich ein kommunikatives Bürschchen ;) Ich bin überzeugter Zweckoptimist, da ich für mich erkannt habe, dass ich meine Zeit nicht mit negativen Gedanken verschwenden möchte. Man kann wenn man will immer aus jeder Situation etwas Gutes gewinnen und im aller aller schlimmsten Fall zieht immer: „Everything happens for a reason!“. Ganz wichtig ist mir authentisch zu sein. Oder um es mit Oscar Wilde zu zitieren: „Be yourself, everyone else is already taken“ Ich finde nichts so schlimm wie sich zu verbiegen um irgendwem gefällig zu sein. Das macht das Leben nicht immer einfach, aber ich hab einen guten und friedlichen Schlaf dabei.



Sehr schön gesagt! Kommen wir also nun zu deinem Blog: Du bist ja erst relativ frisch in der Bloggerwelt. Zumindest was deinen eigenen Blog betrifft. Wie bist du denn überhaupt auf die Idee gekommen, einen Blog zu eröffnen und einen Teil deines Lebens für das www zu öffnen?
Als ich damals (Schon wieder dieses Wort ;)) mit meiner Ernährungsform startete habe ich mich pflichtbewusst… Nein warte anders. Alles begann mit einem Buch (Köstliche Revolution), welches mir meine Verlobte (In meinem Blog oft als der Hase zu finden) geschenkt hat. Dort wurde eine Ernährungsform beschrieben mit dem Namen LCHF (Low Carb High Fat). Das klang für mich an sich erst mal komisch und interessant. Ich meine, wie soll man abnehmen wenn man Fett isst, denn das impliziert ja der Name. War auch sehr interessant und ich war eigentlich sofort Feuer und Flamme aber irgendwie bremste uns die Geschichte mit dem Fett dann doch aus. Zu tief saß der Gedanke, dass Fett bööööse ist… Irgendwann nach einer erneuten Schlappe bei einer Radikaldiät, schlug mir mein Hausarzt vor, zu einer Ernährungsberaterin zu gehen, die dafür bekannt ist, dass ihre Patienten am Ende unterm Messer landen und eine Magen-OP verpasst bekommen. Das war der Schreckmoment auf den mein Kopf gewartet hat, das berühmte *KLICK* im Kopf, der Startschuss, dass ich etwas ändern muss denn operieren kam und kommt für mich nicht in Frage. Auf der Suche nach einer Antwort stolperte ich dann wieder über LCHF und ein neues Buch, welches am Ende alles verändert hat.
Das Buch wurde von keinem Arzt oder Wissenschaftler geschrieben, es wurde von einer Betroffenen geschrieben, die mit LCHF 50 Kilo abgenommen hat und dieses Gewicht seit 5 Jahren hält. Ich weiss nicht, darf ich hier Namen und Titel nennen? Die Dame heisst Annika Rask und der Buchtitel lautet „Entpuppt – Mit LCHF in ein schlankes Leben!“ Sie ist, wie soll ich es beschreiben, sozusagen das Gesicht der LCHF-Szene in der Öffentlichkeit, selbst erfolgreiche Bloggerin und aktives Mitglied im LCHF Forum. Durch das Buch kam ich dann als erstes zu ihrem Blog und ins Forum. In Foren gibt es ja immer Vorstellthreads, welchen ich auch pflichtbewusst erstellt hatte. Dieser kam dort anscheinend so gut an, dass mir vereinzelt die User dort vorschlugen es doch mit einem Blog zu versuchen… Tja und so bin ich nun hier… Quasi wie die Jungfrau zum Kind…
:)
War nie so geplant aber ich fühl mich damit pudelwohl.

Hast du denn, bevor du deinen Blog eröffnet hast, schon andere Blogs gelesen? Erinnerst du dich noch an den ersten Blog, den du gelesen hast?
Ganz ehrlich? Ich bin relativ neu in der ganzen Bloggerszene, wie schon vorhin erwähnt der einzige Blog den ich bis zum Start meines eigenen Blogs gelesen hatte war der von Sudda (http://suddas.blogspot.de/) und das auch nur relativ kurz, das ging alles ziemlich flott… und ich dachte mir dann nur „Warum nicht, klingt spaßig“. Mittlerweile bin ich aber relativ viel und häufig in der, hmmmm ja wie formulier ich das… „Ernährungsszene“ unterwegs also in den Blogs dazu. Und auch so finde ich es immer wieder erstaunlich und faszinierend wer so alles bloggt. Von dir hätte ich das damals auch nie gedacht ;)  

Ich von dir auch nicht! :D  Oder von unserem anderen Kollegen... du weißt schon, der mit dem tollen Back-Blog, den ich jetzt aber nicht verlinke, weil meine Leser ja schön brav das Interview zuende lesen sollen...! ;D
Der Fokus deines eigenen Blogs liegt also ganz klar und auch am Titel zu erkennen auf deiner Ernährung, mit der du dein Wunschgewicht erreichen möchtest. Gibt es denn auch noch andere Themen, die einfließen? Was können deine Leser erwarten?
 Ja allerdings, der Fokus liegt wirklich auf dem Thema Ernährung und Gesundheit. Dort im Speziellen versuche ich zu beschreiben wie ich mit der Ernährungsform LCHF immer mehr annähre, bzw. versuche meinen eigenen Weg darin zu finden. Das ist mitunter nicht ganz einfach. Es gibt klare Regeln die es dabei zu befolgen gilt und wenn du für dich Ausnahmen machst (z.B. sei hier mal das Hinzufügen von Erythrit als Süßungsmittel genannt) dann musst du die als Person nur mit dir selber ausmachen, aber wenn du das bloggst dann kannst du dafür schon mal ordentlich zurechtgewiesen werden. Das musste ich erst lernen, am Anfang war ich da ziemlich angefressen, mittlerweile aber verstehe ich den Grund dahinter. Deswegen hatte ich auch irgendwann entschieden den kleinen Namenszusatz (n) in meinen Blogtitel zu übernehmen. Das (n) steht für „nearly“ und soll verinnerlichen, dass ich niemals den Anspruch in meinem Blog erhebe Regelkonform zu sein. Dazu bin ich eh zu sehr Querdenker und Hinterfrager. Es gibt keine Regel die ich nicht breche wenn sie in meinen Augen keinen Sinn ergibt. Wenn sie Sinn macht werde ich sie dagegen 110% erfüllen. Merkst du was? Ich bin schon wieder vom Thema abgekommen ;)
Aber in meinem Blog fliessen mittlerweile auch andere Themen ein, es hat sich gezeigt, dass meine Leser gerne auch alltägliche Dinge lesen möchten, mein Blog ist also mehr ein digitales Tagebuch, auch wenn ich versuche schon im großen Rahmen Ernährung, Gesundheit und Sport zu bleiben. Aber auch aktuelle Dinge, wie zum Beispiel meine bevorstehende Hochzeit
(Anm. d. Redaktion: In 1 Woche ist es soweit!) halten dort immer mal wieder Einzug.
Was meine Leser erwarten können, das ist ein weites Thema. Nur so viel an dieser Stelle, wenn ich aus den Flitterwochen wiederkomme, habe ich noch einiges mit diesem Blog vor. ;) Es wird bestimmt lustig für alle Beteiligten. 


Was bedeutet für dich Bloggen? Was empfindest du dabei?
Bloggen ist Kommunikation, ist Seelenstriptease. Bloggen macht unheimlich Spaß und kann echt interessante Erlebnisse nach sich ziehen. Man lernt völlig fremde Menschen kennen, mit denen man so sonst vermutlich nie näher Kontakt gehabt hätte. Das finde ich toll, das finde ich immer wieder faszinierend. Aber bloggen, vor allem in meinem Fall, wo ich meinen Weg in ein hoffentlich gesünderes Leben preisgebe, ist immer wieder motivierend, dran zu bleiben, nicht aufzugeben. Wobei mir das auch so nicht wirklich schwer fällt, ist echt ne schicke, entspannte Sache, das (n)LCHF ;)  


Welcher deiner Blogposts hat dir bisher am meisten Spaß gemacht oder dich am meisten bewegt und warum?
Das ist schwer, wirklich schwer… Ich würde ja am liebsten sagen, dass mir alle meine Blogposts sehr am Herzen liegen. Aber ich denke du möchtest einen konkreten von mir haben. Also eigentlich ist der Post „Wandspiegel des Grauens“. In diesem Post beschreibe ich mein Erlebnis bei einem Herrenausstatter, als ich mir einen Maßanzug an den Leib schneidern ließ und dabei gezwungen war mich ungefähr eine halbe Stunde vor einem Wandspiegel selber zu „bewundern“. Das war nicht schön… Das Erlebnis zu verarbeiten und vor allem auch die Reaktionen meiner Leser haben mich echt sehr berührt. Aber wie gesagt im Grunde bedeutet mir jeder Post viel. Wenn er auch noch so klein ist.


Welcher Blogpost hat die bisher meisten Reaktionen bei deinen Lesern hervorgerufen und was glaubst du, warum das so war?
Ich hab hier mal zwei Beispiele, nee eigentlich nicht, eigentlich sind es tatsächlich die beiden Posts mit den meisten Reaktionen, es zeigt aber auch wie unterschiedlich die Leute sein können.


In der „Ton macht die Musike“ geht es darum, dass ich ganz am Anfang mal, naja ich sage mal etwas angegangen wurde, weil ich ein Rezept gepostet habe und es als LCHF konform „verkauft“ habe, was es in meinen Augen auch immer noch ist. In den Augen derjenigen die LCHF 100% buchstabengetreu leben allerdings nicht und einer von eben diesen hat mich, ich sag mal, diplomatisch nicht ganz geschickt, darauf hingewiesen.


Der Post hier handelte davon, dass mein bester Freund (und Trauzeuge) sich mal den Spaß gemacht hat und mich verführen wollte. Bei uns beiden gab es früher eine Tradition, dass wir so alle 1-2 Monate zusammen Sushi essen gegangen sind, und ja klar das fehlt schon ein bisschen und er hat versucht mich dahingehend zu überreden, dass man ja mal 'ne Ausnahme machen kann und als er mich dann nach einer gefühlten Ewigkeit fast schon umgestimmt hatte, eröffnete er mir dann, dass er mich nur mal testen wollte. Jaja du weißt ja, wer solche Freunde hat… Nein, nein, ich bin froh, dass ich ihn hab und dass er da ist…

Ein Blogpost lebt ja nicht nur von Geschriebenem, sondern auch von Bildern... welches Bild möchtest du meinen und deinen Lesern unbedingt zeigen?
Das mir liebste Bild, welches auch bei meinen Lesern und bei Facebook auf sehr viel positive Resonanz gestossen ist, hat gar nichts mit Essen, Sport oder sonst was dahingehend zu tun. Meine Verlobte und ich haben vor ein paar Monaten eine Gartenlounge aus Europaletten gebaut. Ich finde dieses Foto wunderschön und wie gesagt es kommt auch unheimlich gut an bei den Leuten ;) Müssen wir wohl was richtig gemacht haben… ;)




Zum Abschluss noch ein kleines Spiel! Nenne 5 Wörter, die dir gerade ganz spontan in den Sinn kommen... völlig egal welche! Muss nichts mit deinem Blog oder dir selbst zu tun haben...!
Hochzeit (Ehrlich im Moment könnte ich dieses Wort 5x nennen, denn 1 Woche vor dem großen Termin bewegt sich in meinem Kopf nur noch dieses Wort)


Ok ich versuch für dich das mal auszuklammern…


Sahne, Sport, Urlaub, Lesen, Notizbuch


Nicht gerade spannend, aber ich schwöre, die ersten 5 Wörter nach Hochzeit.  

Möchtest du unseren Lesern noch etwas mitteilen und mit auf den Weg geben? Grüße, Wünsche, Ratschläge, Weisheiten?
Leute, ich versuche abzunehmen seit ich ein Jugendlicher bin und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, egal welchen Weg ihr geht, wenn es nicht vorher *Klick* im Kopf gemacht hat, bringt die beste Ernährungsumstellung nix… hmmm klingt nen bisschen schulmeisterlich, oder?

Einen noch, der mich mein ganzen Leben begleitet. „Be yourself, everyone else is already taken“ (Oscar Wilde)  Der Mann hatte sowas von Recht!


Danke Soraya, dass ich hier sein durfte! Es war mir ein echtes Fest ;)


Und mir erst, Micha! Danke für das tolle Interview! Ich nehme an, ich spreche auch im Namen meiner Leser, wenn ich sage: Alles, alles Liebe und Gute für die Hochzeit nächsten Freitag! Ganz viel Glück euch beiden für die weitere gemeinsame Zukunft und wundervolle Flitterwochen! ;)
Ich bin schon sehr gespannt, was du mir (und uns) danach davon erzählst und zeigst! :)

Wenn ihr auch Lust habt, mal interviewt zu werden, freue ich mich über eine Bewerbung an hallo@inlovewithlife.de mit dem Betreff "Interview mit einem Blogger".

Donnerstag, 28. August 2014

Der abschließende Vergleich - Mizellen-Lösungen



Für meinen Vergleich von 5 verschiedenen Mizellen-Lösungen habe ich auch einen "Härtetest" gemacht, der am besten zeigt, wie gut die Lotionen jeweils "arbeiten".

Doch bevor ich euch diesen Test zeige, möchte ich kurz erläutern, was eine Mizellen-Lösung eigentlich ist, denn ich wurde dies in einem Kommentar von einer Leserin gefragt.

Was ist eine Mizellen-Lotion und wofür ist sie gut?

Mizellen (von lat. mica = Klümpchen, kleiner Bissen) sind Moleküle (Tenside), die sich zu kleinen Klümpchen (Mizellen) zusammenfinden und den Schmutz umhüllen, also einschließen und so von der Haut entfernen. Dies soll bewirken, dass man weniger reiben muss, um Schmutz abzubekommen, was sanfter zur Haut ist, als herkömmliche Gesichtswasser und deshalb auch für empflindliche Haut geeignet ist.

Ich selbst benutze Mizellen-Lotionen wie einen Toner NACH dem Waschen, um auch noch die letzten (Make-up und Reiniger-)Reste runterzubekommen. Das kann aber jeder so handhaben wie er möchte. Mir persönlich reicht eine Reinigung ohne Wasser selten aus, um mich wirklich sauber zu fühlen.

Für meinen Härtetest habe ich dicke Streifen des benefit Push-up-Liners auf meinen Unterarm gemalt. Dieser ist wisch- und wasserfest und somit ideal für einen Vergleich...


Jede der Lotionen habe ich erst nach 1 x Rüberstreichen, dann nach dem 5. x Rüberstreichen und dann nochmal nach dem 20. x Rüberstreichen fotografiert. Ich habe bei allen den gleichen Druck ausgeübt und die gleiche Menge auf's Wattepad gegeben. Die Bilder werden durch Anklicken vergrößert!

Die Reihenfolge der Lotionen auf den Bildern ist immer diese (mit Klick auf dem Namen kommt ihr zu den ausführlichen Reviews der einzelnen Lotionen):

1. Bild: Avène | 2. Bild: Lierac | 3. Bild: Garnier | 4. Bild: an.mut | 5. Bild: Bioderma


Nach 1 mal mit dem feuchten Wattepad Drüberstreichen...
1. Bild: Avène | 2. Bild: Lierac | 3. Bild: Garnier | 4. Bild: an.mut | 5. Bild: Bioderma
Schon klar, dass nach einem Mal Drüberstreichen nicht wirklich viel passiert! Der Eyeliner ist aber auch wirklich eine harte Nummer!

Nach 5 mal mit dem feuchten Wattepad Drüberstreichen...

1. Bild: Avène | 2. Bild: Lierac | 3. Bild: Garnier | 4. Bild: an.mut | 5. Bild: Bioderma
Nach 5 mal Drüberstreichen sieht das schon ganz anders aus! Am meisten konnten hier Garnier (3. Bild) und Bioderma (5. Bild) überzeugen!

Nach 20 mal mit dem feuchten Wattepad Drüberstreichen...

1. Bild: Avène | 2. Bild: Lierac | 3. Bild: Garnier | 4. Bild: an.mut | 5. Bild: Bioderma
Jetzt zeigt sich, wer was kann und wer nicht... habe ich noch gedacht, Avène würde mithalten können, wurde ich hier leider enttäuscht! Auch Lierac konnte mich nicht überzeugen! Die besten Reinigungsergebnisse konnten tatsächlich Garnier (3. Bild) und Bioderma (5. Bild) vorweisen. an.mut (4. Bild) hat auch super gereinigt, aber es blieb ein kleiner Rest. Bei Garnier ist noch ein gaaanz leichter Schatten zu sehen und der absolute Reinigungssieger ist, wie man unschwer erkennen kann: Bioderma! 

Fazit: Ja, die so gehypte Reinigungslotion ist nicht umsonst so gehypt! Sie ist klarer Testsieger in meinem Vergleich!

Hat euch das Ergebnis überrascht? Benutzt ihr die eine oder andere Lotion von meinen getesteten und könnt ähnliche Ergebnisse vermelden?

Freitag, 22. August 2014

[NOTD] spin the bottle in sweet paradise

Ja, schon wieder ein "nail of the day"... aber diese Kombi hat mich überraschend verliebt gemacht, deshalb wollte ich sie euch gerne zeigen...

Essie - spin the bottle + ANNY - sweet paradise



Beide Farben finde ich einfach wunderschön und ich konnte mich nicht entscheiden, welchen ich als nächstes tragen sollte... also dachte ich "Wozu entscheiden?" :) Und ich musste feststellen, dass ich diese Kombination ganz wunderbar und edel finde!

Wie gefällt euch die Kombination?

Mittwoch, 20. August 2014

Schminken und Stylen 2.0 | Virtual Makeover

Meine große Tochter hätte nach 13 Jahren laaangen Haaren gerne eine neue Frisur, einen stylischen Kurzhaarschnitt. Deshalb hatte ich auf Twitter gefragt, ob es Internetseiten gibt, auf denen man anhand eines hochgeladenen Fotos Frisuren ausprobieren kann. Ich bekam einen Tipp gleich zwei mal... und das Übel nahm seinen Lauf...! :D

Denn auf der Seite kann man nicht nur Frisuren und Haarfarben, sondern auch Make-ups ausprobieren... tjoa, so war ich dann heute eine ganze Weile beschäftigt... *räusper*

Düsteres Make-up, rehbraunes Haar...

Oder rote Wallemähne, rote Lippen, grünes Augen-Make-up... und... ja... grüne Augen! :D

Äääähm... ja... :D Hat ein bisschen was von Catherine Zeta Jones...! :D

Das hat so einen Spaß gemacht! Und vor allem stelle ich fest, wie anders ich aussehen kann, wenn ich Haare und Make-up verändere! Unheimlich!

Oder wie wär's mit dieser traumhaften Frisur...?

Rrroooooaaaaarrrrrrr! ;D


Falls ihr auch Lust habt mit Frisuren, Make-up und sogar Augenfarben zu experimentieren... klickt HIER.

Kein Affiliate, keine Kooperation, nicht gesponsert... Ich wollte euch einfach nur zeigen, was ich heute eine Zeit lang so getrieben habe... :D

Habt ihr sowas auch schon mal gemacht?

Dienstag, 19. August 2014

[NOTD] Mint-Acid-Ittude + Ripped-Tide

Lange habe ich sie gesucht, inzwischen hat eine liebe Twitterette mir ihre vier verkauft... die Lacke aus der Maybelline Color Show LE "Acid Wash Effect". Sie sind gehyped und heiß begehrt und das kann ich absolut verstehen! 



Sie sehen ja auch toll aus, die vier blauen, türkisen und mintfarbenen Lacke mit den weißen verschieden großen Partikeln. Ich habe zwei von ihnen abwechselnd auf die Nägel lackiert. Den mintfarbenen "Mint-Acid-Ittude" und den eigentlich türkisblauen "Ripped-Tide", der hier blauer aussieht, als in echt... aber mit Türkis auf Fotos ist das halt immer so eine Sache...


Durch das jellyartige Cremefinish (Ich brauchte 3 Schichten!) und die unterschiedlich großen weißen Partikel entsteht ein toller dreidimensionaler Effekt. Es soll wirken, wie mit Chlortropfen gebleicht an den weißen stellen. Auf den Fotos finde ich aber auch, dass es aussieht, wie Wassertropfen, die auf meinen Nägeln abperlen.

Auf meinem Instagrambild kann man die Farben vielleicht etwas realistischer sehen, wenn auch unschärfer...


Wie gefallen euch die Lacke? Hattet ihr das Glück, sie zu ergattern? Oder sind solche Spielereien gar nicht euer Ding?

Montag, 18. August 2014

Bioderma Sensibio H2O Mizellen-Lösung | Mizellen-Lösungen im Vergleich - Teil V

Zum Schluss möchte ich in meiner Reihe zum Klassiker in der Beauty-Welt kommen... dem Sensibio H2O von Bioderma, das ich schon mehrfach nachgekauft habe. Diese Flasche habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen... genau zum richtigen Zeitpunkt! Denn meine vorherige Flasche war so gut wie leer...


Enthalten sind in meiner Flaschengröße 250 ml und die Flüssigkeit ist klar. Es gibt sie aber auch mit 500 ml Inhalt und ebenso mit einem Pumpspender. Bei der großen Flasche natürlich praktischer. Ich hatte aber auch schon von der Glamour Shopping Week eine noch kleinere Flasche mit 100 ml. Für Reisen natürlich ideal!

Das sagt Bioderma:

SensibioH2O
Sanfte Reinigungslösung für die tägliche Anwendung
 
Sanft und gründlich dank Mizellen-Technologie. Ohne Abspülen.
Entfernt Make-up, beruhigt und erhält die natürliche Hautbalance. Für Gesicht und Augen.

Milde 3-in-1 Reinigungslösung für empfindliche und überempfinliche Haut: Reinigung, Make-up-Entferner und Gesichtswasser in einem! 
Beruhigt sofort irritierte Haut und erhöht nachhaltig die Hauttoleranz. Entfernt perfekt jede Art von Make-up. Für Gesicht und Augen geeignet.

Ohne Parabene, ohne Alkohol, ohne Duftstoffe.

Anwendung: 2 mal täglich die Mizellen-Lösung auf ein Wattepad geben und damit Gesicht und Augenpartie reinigen. Kein Abspülen mit Wasser notwendig.

Besonderheiten

Glycerolester (Mizellen-Technologie):
Lösen schonend jede Art von Rückständen auf der Haut
Gurkenextrakt:
Kühlend und hautberuhigend
 

INCIs

WATER (AQUA), PEG-6 CAPRYLIC/CAPRIC GLYCERIDES, CUCUMIS
SATIVUS (CUCUMBER) FRUIT EXTRACT, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE,
FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, PROPYLENE GLYCOL, DISODIUM EDTA, CETRIMONIUM
BROMIDE.

100 ml sind für 6-7 € erhältlich, 250 ml sind schon ab 10 € zu haben und 500 ml habe ich online auch schon für etwas über 14 € gesehen, wobei die UVP hier bei knapp 20 € liegt! Also Preise vergleichen!

Meine Erfahrungen:

Duft: Diese Lotion ist auch nicht 100%ig geruchslos. Es ist ein ganz dezenter und sehr natürlicher Duft enthalten, der nicht durch Parfum erzeugt wird. Ich kann nicht genau beschreiben, wonach es riecht... vielleicht ist es das enthaltene Gurkenextrakt?

Wirkung: Auch sie hat wasserfestes Augen-Make-up nicht komplett und ohne Reiben wegbekommen. Aber sie hatte mitunter die beste Reinigungswirkung.
 
Hautgefühl: Die Haut fühlt sich danach richtig gereinigt an. Sie brennt nicht in den Augen, die Haut spannt nicht, brennt nicht. Die Haut fühlt sich entspannt und gepflegt an.

Flasche: Die Flasche ist zylindrisch und besteht aus durchsichtigem Kunststoff. Sie hat einen erdbeerroten Deckel mit Schnappverschluss, dessen Öffnung nicht zu groß ist. Es gibt wie gesagt aber auch einen Pumpspender bzw. große Flaschen mit Pumpspender.

Fazit: Diese Lotion gehört neben der Avène Nano-Lotion ganz klar zu meinen Favoriten! Die Reinigungswirkung ist trotz der wenigen Inhaltsstoffe super und ich mag den sehr dezenten und natürlichen Duft. Definitiv empfehlenswert und nachkaufwürdig!

Im nächsten Post zeige ich euch dann anhand eines bebilderten Vergleichs die Wirkung aller fünf Lotionen. Seid gespannt!

Kennt ihr die Sensibio H2O Lösung? Benutzt ihr überhaupt Mizellen-Lösungen? Wie sind eure Erfahrungen?

[AMU] Sleek "arabian Nights - smoke & Shadows" Palette | Part I

Ich hatte euch ja HIER versprochen, dass ich noch AMUs mit der Sleek i-Divine "arabian Nights - Smoke & Shadows" Palette schminken und euch zeigen werde. Hier ist also eines, welches ich gestern gepinselt habe...






Hierfür habe ich die Töne Simbad's Seas (rechts oben) einmal quasi rund ums Auge und 1001 Nights (rechts unten) in der Lidfalte benutzt. Im Innenwinkel habe ich den goldenen Ton Gold Souk gesetzt. Mit einem dunkelblau schmimmernden Kajal (von Lavera) habe ich das Auge zusätzlich umrandet und auch auf die Wasserlinie gegeben und mit 3-4 Einzelwimpern die äußeren Wimpern verdichtet und verlängert.


Ich habe das AMU nur für den Blog geschminkt, aber ich würde definitiv so auch (r)ausgehen! Kombinieren würde ich das ganze dann entweder mit nackten Lippen (oder etwas farblosem Gloss) oder einem gedeckten Beerenton, wenn ich Lust auf Lippenfarbe habe. Auf die Wangen habe ich nur Benefit Rockateur verteilt, weil er dezent und kein Highlighter nötig ist.

Wie gefällt euch mein AMU? Das nächste mit der Palette kommt bestimmt! :)

*PR Sample. Vielen Dank an Janine!

Sonntag, 17. August 2014

[Review + Swatches] Lavera Make-up - Flühlingskollektion

Auf dem Beautypress Blogger Event im Mai lernten wir auch die Marke Lavera kennen. Ich kannte sie natürlich vorher schon... vor allem wegen der Babyprodukte, die ich für meine Püppi oft kaufe. Nach dem Event bekam ich dann ein Produktset zum Testen zugeschickt. Ich durfte mir etwas aussuchen und ich hatte mich für ein paar Produkte der Frühlingskollektion und für etwas aus dem Babysortiment entschieden. Schon am 5. Juli hatte ich die folgenden Fotos gemacht, weshalb ich nicht sicher bin, ob die LE noch zu haben ist. Ich möchte sie euch dennoch zeigen...


Das Paket hat mich überwältigt! Ich hätte nicht gedacht, dass ich direkt alles bekomme, was ich mir gewünscht hatte!
Enthalten waren die 4 Lidschatten, das Rouge, ein Bronze Fluid, ein Kajal und die Wimperntusche aus der Frühlingskollektion, sowie der dunkle Lippenstift, den ich auf dem Event total spannend fand und die beliebte Windelcreme. Das alles in einem hübschen Kosmetiktäschchen.

Die vier Lidschatten...

Lavera 15 Gravel Powder | 13 Mermaid Green | 14 Green Aurora | 16 Apricot Paradise







Die Butterfly Effect Mascara und der teal schimmernde Kajal Eyeliner...


Lavera Soft Eyeliner - Blue

Das dezente AMU

Das Rouge und das Nude Effect Bronze Fluid

Lavera - Rouge 03 Lovely Peach | Nude Effect Make-up Fluid - Bronze

Das Rouge hat im unteren Fach einen integrierten Spiegel und einen flachen Pinsel. Der Pinsel ist superweiche, aber durch die Flache Form vermag ich nicht, das Rouge vernünftig aufzutragen.







Lavera - Rouge 03 Lovely Peach | Nude Effect Make-up Fluid - Bronze

Der dunkle Lippenstift, der nicht zur Limited Edition gehört, sondern im Standardsortiment ist.

Lavera Lippenstift Nr. 23 Sweet Bramble
Er sieht geswatcht weit weniger "morbide" aus, als der Stift vermuten lässt. Ein schöner dunkler Beerenton. Toll für den bald kommenden Herbst!

Lavera Lippenstift Nr. 23 Sweet Bramble



Das komplette Make-up zu den Produkten...


Durch den dunklen Lippenstift ist daraus eher ein Herbst- als ein Frühlingslook entstanden. Ich bin von allen Produkten sehr angetan. Die Pigmentierung ist ordentlich.

Habt ihr auch schon Make-up-Produkte von Lavera ausprobiert? Wie findet ihr meine Umsetzung mit den Produkten?


*PR Samples

Familienurlaub 2014


Letzten Monat haben wir nach zwei Jahren einen Familienurlaub gemacht. Der erste mit der Püppi... wobei... beim letzten war sie ja auch dabei... bloß halt im Bauch! :D

Eine befreundete Familie hatte eine Wohnung in einem Ferienhaus gemietet und fragte uns, ob wir mitkommen wollen. Leider hatten wir uns zu spät dafür entschieden, so dass in dem selben Haus keine Wohnung mehr frei war. So mussten wir auf ein winziges Ferienbungalow ausweichen, welches aber nur einen halben Kilometer entfernt auf einem Camping-Gelände stand.


Der Ort von dem ich spreche war Sinningen in der Gemeinde Kirchberg an der Iller in Baden-Württemberg.

Nur 5 min Fußweg vom Camplingplatz entfernt ist ein schöner See. Und auch sonst hat uns die Umgebung gefallen.



Wir hatten Glück mit dem Wetter, denn in der Zeit vom 12.-20.7., in der wir dort waren, hatten wir ausnahmslos super Wetter und um 30°C. Leider hatte ich deshalb trotz Sonnenschutz auch einen fiesen Sonnenbrand...


An einem Tag haben wir dann auch einen Ausflug zum nahe gelegenen Legoland Deutschland gemacht. Davon hatte ich ja schon als Kind geträumt und es kam nie dazu... Mit 35 Jahren sollte es also endlich soweit sein! :D Halt nein, mit 34... denn ich bin ja "erst" nach dem Urlaub am 30. Juli 35 geworden... :D

 Der Berliner Zoo, der Reichstag und im Hintergrund der Fernsehturm...

Am Abend zuvor war das WM-Finale und den Sieg haben sie dann sogar gleich im Legoland umgesetzt... :D Seht ihr die Deutsche Nationalmannschaft da vorm Brandenburger Tor? Süüüß!

Zu der Zeit gab es auch eine Star Wars Ausstellung...



Es war alles in allem ein sehr schöner Familienurlaub, auch wenn das Bungalow wirklich winzig war. Aber da wir dort nur zum Schlafen waren, war es ok.
Und nun würde ich gerne die Urlaubsfotos entweder einzeln entwickeln lassen und dann ein Album basteln oder gleich ein Fotobuch gestalten. Das muss ich mir noch überlegen, ob ich Lust zum Basteln hab... :D Hat das schon mal jemand beim Lidl-Fotoservice machen lassen? Die Preise sind ja super, aber ich kenne mich nicht so gut aus und weiß daher nicht, wie die sind...

Wart ihr diesen Sommer auch im Urlaub? Wenn ja, wo? Wenn noch nicht, wo geht's hin? Kennt ihr noch andere hübsche Orte mit Ferienhäuschen in Deutschland, die ihr für Familien empfehlen könnt?


Samstag, 16. August 2014

an.mut Mizellen-Reinigungslotion "anbeginn" | Mizellen-Lösungen im Vergleich - Teil IV

Im vierten und somit vorletzten Teil meines Vergleichs möchte ich euch heute die "anbeginn" Mizellen-Reinigungslotion von an.mut Kosmetik vorstellen, die ich vor einigen Wochen zum Testen zugeschickt bekommen habe.


Bis dahin kannte ich an.mut Kosmetik gar nicht, aber die Philosophie hinter der Marke gefällt mir sehr, deshalb war ich sehr neugierig und suchte mir unter anderem die Mizellen-Reinigungslotion aus. Sie ist die einzige Lotion in meinem Test, die nicht farblos ist. Sie hat eine pfirsichfarbene Tönung.

Das sagt an.mut:

Mizellen-Reinigungslotion für sensible Haut
• Schonende Reinigung für empfindliche und problematische Haut wie  Neurodermitis, Couperose oder Rosacea
• Pflegt und durchfeuchtet auch trockene Haut
• Entfernt wasserfestes Make-up gründlich (Auch Augen Make-up)

Inhaltsstoffe:
Brennnessel-Extrakt
Weintraubenkern-Extrakt
Gurkensaft
Allantoin

Für eine Haut, wie neugeboren: anbeginn, die medizinische Reinigungslotion mit Mizellen-Technologie, reinigt empfindliche Haut schonend und gleichzeitig porentief. Das Besondere: anbeginn vereint Make-up-Entferner, Reinigung und Tonic in nur einer Anwendung. Wie ein Magnet ziehen Mizellen Schmutzpartikel an, umschließen und entfernen sie rückstandslos. Extrakte aus Brennnessel und Weintrauben wirken reizhemmend, adstringierend und antibakteriell. Gurkenextrakte und Allantoin beruhigen die Haut, spenden Feuchtigkeit und sorgen für ein entspanntes, gepflegtes und zartes Hautbild. Die Lotion ist auch für wasserfestes Make-up und Augen-Make-up geeignet.

Anwendung:
Morgens und abends mit einem Wattepad auf die trockene Haut auftragen, sanft über die Augen streichen, um die Wimperntusche schonend zu lösen und anschließend wie gewohnt eincremen. Ein Abspülen mit Wasser und anschließendes Tonisieren ist nicht erforderlich.

Inhalt: 200ml

Preis: ca. 26,00 Euro z.B. über Mediherz-Versandapotheke

Leider habe ich keine INCIs gefunden. Überhaupt ist alles etwas mysteriös... Ich habe versucht, über deren Kontaktformular die Firma zu kontaktieren, weil deren Händlerfinder auf der Seite nicht geht und daraufhin kam eine Fehlermeldung an meine E-mail-Adresse, dass meine Nachricht nicht zugestellt werden konnte. Als ich die Nachricht daraufhin noch einmal direkt per E-mail schrieb, kam meine E-mail auch wieder zurück... Klar ist, dass die Lotion offensichtlich über Apotheken vertrieben wird.

Duft: Der Duft lässt sich schwer beschreiben... er riecht etwas nach Seife, aber auch etwas medizinisch und gleichzeitig irgendwie blumig. Aber angenehm und nur dezent!

Wirkung: Wasserfestes Augenmake-up bekommt sie entgegen der Beschreibung nicht komplett runter. Den Härtetest mit dem benefit Push-up-Eyeliner, den ich eben versuchte, hat sie nicht bestanden. Das probiere ich mit den anderen Lotionen für den Gesamtvergleich aber auch noch! Da bin ich sehr gespannt! Wasserlösliches Make-up schafft die anbeginn-Lotion aber auf jeden Fall.

Hautgefühl: Mir ist aufgefallen, dass die Lotion auf der Haut leicht "aufschäumt". Nach der Reinigung klebt die Haut leicht, aber das verschwindet und die Haut fühlt sich sauber und gepflegt an. LEIDER (und zum Glück ist sie die einzige im Test) brennt sie bei mir in den Augen! Da sie für sensible Haut und eine medizinische Reinigungslotion ist, wundert mich dieser Fakt doch sehr! Meine Augen gewöhnen sich da auch nicht dran. Sie brennen jedesmal auf's Neue. Schade, denn sonst finde ich die Lotion super!

Flasche: Die Flasche ist zylindrisch und fühlt sich samtig matt an und die Flasche öffnet man, in dem eine Seite am Deckel eindrückt, so dass sie sich auf der anderen Seite öffnet und ein Löchlein freilegt. Praktisch!

Fazit: Eigentlich ist die Wirkung super und mir gefällt die Lotion, aber würde sie nicht in den Augen brennen, würde ich sie auch für die Augen benutzen. So benutze ich sie lieber nur im Rest des Gesichts. Auch der Umstand, dass man erstmal suchen muss, um rauszubekommen, wo man die Lotion kaufen kann, finde ich eher wenig optimal.

Habt ihr schon mal von an.mut Kosmetik gehört?


*PR Sample. Vielen Dank an die zuständig PR Agentur!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...