It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Freitag, 31. Oktober 2014

Foundation für helle und ölige Haut [Gastpost]

Hallo ihr lieben Leser von „In Love with Life“ :)

Ich bin hier in der Riege der Gastblogger wohl die erste, die keine echte Bloggerin ist, sondern normalerweise „nur“ eine Leserin. Aber als ich gelesen habe, dass Soraya auf der Suche nach Gastbloggern ist, war mir klar, dass das etwas ist, was ich schon lang mal machen wollte. Und jetzt hab ich endlich mal die Chance dazu. Ich hoffe also, ihr seid „gnädig“ mit eurem Urteil und verzeiht mir die nicht ganz so perfekten Fotos – ich bin schliesslich kein „Profi“ wie viele von Euch ;-)
Vielleich noch kurz zu mir: Ich heiße Guggi, bin 32 und lebe im schönen Wien. Make-Up ist schon seit ein paar Jahren meine Leidenschaft und liebe es, damit herumzuexperimentieren.
Heute soll es um die „Basis“ eines jeden Make-Ups gehen, nämlich um Foundations. Ich habe relativ helle und dabei auch ölige Haut und habe die letzten Jahre meinen heiligen Foundation-Gral gesucht. Die 3, die ich euch heute vorstellen möchte, kommen dieser Bezeichnung schon recht nah :)


Hier die Facts über unsere 3 heutigen Hauptdarsteller:

MAC Matchmaster Foundation SPF 15 (Ich verwende die Farbe 1.0)
Erhältich in MAC-Stores, im MAC-Onlineshop sowie bei Doulgas-Filialen mit MAC-Counter und im Douglas Online-Shop; Preis EUR 35,-
Das sagt MAC: Die feuchtigkeitsspendende Foundation mit durchscheinenden Pigmenten sorgt dafür, dass sich das Make-up perfekt dem persönlichen Hautunterton anpasst. Für ein natürlich mattes Finish. Mittlere, aufbaubare Deckkraft
Das sage ich: Dem kann ich nur zustimmen! Aufgrund meiner sehr öligen T-Zone muss ich zwar 1-2mal am Tag nachpudern, aber die Haltbarkeit ist sensationell und die Farbe passt sich wirklich gut dem eigenen Hautton an. Beim Auftragen bin ich jedesmal schockiert, wie hell sie wirkt, aber nach dem Einarbeiten mit meinem Zoeva Bamboo Buffer Pinsel  passt die Farbe perfekt. Der Preis ist natürlich nicht ganz ohne, aber obwohl ich schon viele Foundations probiert habe, ist mir noch keine untergekommen, mit der ich so zufrieden war. Daher mein persönlicher Testsieger J

Catrice All Matt plus Foundation (ich verwende die Farbe 010 Light Beige)
Erhältlich bei Müller und DM; Preis EUR 6,75
Das sagt Catrice: Die perfekte Grundlage für die Make-up Looks der Saison: ein mattierter Teint. Das All Matt Plus - Shine Control Make Up kontrolliert unerwünschten Hautglanz – den ganzen Tag lang. Die samtige Textur ist öl-frei und hat eine hohe Deckkraft, sodass kleine Makel optisch verschwinden. Lichtreflektierende Pigmente sorgen gleichzeitig für einen seiden-matten und ebenmäßigen Teint - ohne Maskeneffekt
Das sage ich: Die All Matt Plus Foundation mattiert tatsächlich sehr gut, die von Catrice angegebene hohe Deckkraft kann ich persönlich nicht bestätigen. Ausserdem hab ich schon das Gefühl, dass ich ein wenig „cakey“ damit aussehe, wenn ich auch nur einen Hauch zu viel erwische. Ich verwende sie trotzdem ganz gerne, muss aber bei der Dosierung wirklich aufpassen und auch hier geht leider nichts ohne nachpudern. Der Auftrag gelint bei mir am besten mit den Fingern. Ich habe es auch schon mit verschiedenen Pinseln und auch dem Ebelin Make-up-Ei versucht, aber das Ergebnis wird immer streifig/fleckig. Somit landet die All Matt Plus bei mir auf Platz 3.

Clinique Anti Blemish Solutions Liquid Make-Up (hier hatte ich einige Samples in der Farbe“Fresh Neutral”
Erhältlich bei Müller, Douglas, Douglas-Onlineshop,Clinique-Onlineshop; Preis EUR 29,50
Das sagt Clinique: Antibakterielles, federleichtes Makeup, das Hautunreinheiten sofort abdeckt, den Heilungsprozess unterstützt und hilft, neue Unreinheiten zu verhindern. Mittlere Deckkraft. Natürliches Finish. Kontrolliert Glanz und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Der Teint wirkt den ganzen Tag frisch, mattiert, ebenmäßig, klarer, reiner und feiner.
Das sage ich: Leider waren die Samples nur in der Farbe „Fresh Neutral“ erhältlich, diese ist für mich zu dunkel und ich habe die Foundation daher nur zuhause getragen um mir einen Eindruck über Haltbarkeit, Deckkraft und Tragegefühl machen zu können. Auch hier ist die Haltbarkeit sehr  gut und mit 1-2 nachpudern unter Tags seh ich auch abends noch aus „wie neu“ J Zwar ist hier die Deckkraft nicht ganz so hoch, wie ich sie mir wünschen würde aber dafür punktet die Foundation mit ihren hautverbessernden Eigenschaften. Positiv aufgefallen ist mir das angenehme Tragegefühl – ich sehe weder cakey aus noch habe ich das Gefühl, „angemalt“ zu sein. Alles in allem ein solider Platz 2!

Hier seht ihr mich mit den verschiedenen Foundations und natürlich auch einmal „ohne alles“


Und hier noch die Swatches von allen 3 Foundations:


Für mich auch unumgänglich: ein guter Primer, der dafür sorgt, dass die Foundation dort bleibt, wo sie sein soll und nicht in die Poren und Fältchen rutscht. Hier verwende ich derzeit den Smashbox Photo Finish Primer und bin damit soweit auch sehr zufrieden. Auch sehr zu empfehlen ist der sicher allseits bekannte „PoreFessional“ von Benefit.


Nachdem die Foundation schon im Gesicht war, hab ich mich auch gleich fertig geschminkt – hier seht ihr das Ergebnis und darunter die Produkte, die ich verwendet habe



Auf den Lippen trage ich einen Lippenkonturnstift von Essence in der Farbe „ Soft Berry“, mit dem ich die komplette Lippe ausgemalt habe. Fürs AMU hab ich meine Urban Decay Naked Palette benutzt und hier die Farben „Virgin“ (als Base), Hustle (in der Lidfalte) und „Sidecar“ (all over für ein bisschen Glitzer) verwendet. Dann noch schwarzen Kajal am oberen Lidrand und an der oberen Wasserlinie und Masacara (Bobbi Brown Extreme Party Masacara) drauf und fertig ist der Look :)

Vielleicht noch ein paar kurze Worte zur Hautpflege:
Wer wie ich zu öliger, unreiner Haut neigt, kann sicher ein Liedchen davon singen, wie schwer es ist, die richtige Pflege zu finden. Auch ich habe mich schon durch viele Marken getestet, von Drogerie bis Apotheke und High End war alles dabei. Am meisten überzeugt hat mich persönlich die „Zero Oil“ Pflegelinie von Origins. Die Origins-Produkte sind natürlich nicht für jedermans Geldbeutel geeignet, aber meiner Meinung nach ihr Geld echt wert. Wer’s gern günstiger hat, dem kann ich die „Soft&Clear“ Reihe von Balea ans Herz legen, die auch sehr gut für ölige, unreine Haut geeignet ist.
Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen und wenn ihr Fragen dazu habt, schreibt sie gerne in die Kommentare, ich beantworte diese natürlich gerne!!

Vielen Dank, liebe Guggi, für deinen Blogpost! Ich finde es toll, dass du als Nicht-Bloggerin Lust hattest, du bloggen und ich freue mich, wenn du auch anderen Nicht-Bloggerinnen Mut gemacht hast, sich als Gastblogger bei mir zu bewerben! :)

Welche Foundation-Tipps habt ihr noch für helle und ölige Haut? Ich selbst schwöre übrigens auf die Dior Nude Foundation in der hellsten Nuance! Die Catrice All Matt Plus mag ich auch!

Habt ihr also auch Lust, einen Gastpost für In Love With Life zu verfassen, dann schreibt mir einfach eure Posting-Idee an hallo@inlovewithlife.de! :)

Kommentare:

  1. Wow, der Beitrag ist wirklich spitze !!!
    Du hast alle Produkte wirklich toll präsentiert & erklärt und die Fotos sagen eigentlich schon alles.
    Hoffe du schreibst öfter Gastbeiträge hier oder vielleicht sogar einen eigenen Blog? Ich würde ihn auf jeden Fall sofort lesen und follower werden :) LG Nesli

    AntwortenLöschen
  2. Falls jemand Lust und Laune hat, würd ich mich über neue Instagram-Follower freuen :-) Ihr findet mich dort unter @guggi0505

    Alles Liebe
    Guggi

    AntwortenLöschen
  3. Für helle, trockene Haut habe ich auch noch keine wirklich gefunden... Die setzen sich dann immer ab nach einer Zeit :-(

    AntwortenLöschen
  4. Bin zwar auch hell, aber eben trocken und nicht ölig. Ich mag BB-Creams wie zB. die von Dior am besten, die setzt sich am wenigsten an trockenen Stellen ab.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ein toller Beitrag :) Ich habe auch Mischhaut bis ölige Haut und komme nach zig Versuchen derzeit am besten mit dem super-balanced Make up von Clinique zurecht. Normalerweise bin ich kein High end-Verwender, aber manchmal geht es wohl leider nicht anders. Die soft & Clear-Serie von Balea habe ich bisher nicht so beachtet, bin auch schon einiges älter und gucke dann automatisch mehr nach Pflege für ältere Haut, aber auch da habe ich dann das Problem, dass mir vieles zu reichhaltig ist^^ ich gucke mir die Serie aber mal bei meinem nächsten dm-Besuch an, vielen Dank für den Tipp und den hilfreichen Post :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Super-Balanced von Clinique kenn ich noch gar nicht - muss ich auch mal testen, wenn all meine Vorräte aufgebraucht sind :) Danke für den Tipp!!
      Ja schau dir die Sorf&Clear Serie echt mal an - ich bin ja auch nicht mehr ganz taufrisch (*g*) und verwende sie trotzdem sehr gern!! Echt blöd, wenn man NOCH Pickel und SCHON Falten hat ;-)

      Löschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...