It's all about    Beauty   Lifestyle   Fotografie   Fashion   Reisen   Persönliches  ... und alles, was mich sonst noch ins Leben verliebt macht!

Montag, 14. Oktober 2013

Das tapfere Möchtegern-Schneiderlein...

Ich bin ja ein Mensch, der gern kreativ ist. Kreativität liegt mir im Blut, auch wenn sie leider oft mit meiner mir ebenfalls im Blut liegenden ausgeprägten Faulheit kollidiert... *g*
Aber eine Sache, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht, ist der Wunsch, nähen zu können... ich bewundere vor allem Mütter aus dem Blogger-Umfeld, denen ich auch auf Twitter und Instagram folge, für ihre einfach zuckersüßen, "mal eben auf die Schnelle" genähten Baby- und Kinderkleidungsstücke. Das möchte ich auch können! Eine Nähmaschine habe ich mir vor vielen, vielen Jahren schon gewünscht und mir eine von einer Freundin ausgeliehen... dabei blieb es aber...! Sie stand dann jahrelang ungenutzt und in ihrer Verpackung bei mir in der Wohnung rum, weil ich einfach nicht die Geduld hatte, mich damit zu befassen, wie man Ober- und Unterspulenfaden einlegt...! *lach* Nee, ganz im Ernst! Als ich dann mit meinem damaligen Freund (jetzt Ehemann) zusammenzog, hab' ich meiner Freundin bei der Gelegenheit dann die ungenutzte Nähmaschine zurück gegeben.

Als ich dann letztes Jahr schwanger war, habe ich wieder den Wunsch verspürt, nähen zu können und eine Nähmaschine zu besitzen. Ich äußerte den Wunsch vor meinem Geburtstag... und dann nochmal vor Weihnachten in meinem Umfeld... aber man hielt es bloß für eine Phase und ging diesem Wunsch nicht nach... Ja, ich weiß, ich hätte mir natürlich auch selbst eine kaufen können, denn es gibt doch schon sehr günstige und dennoch gute Maschinen, z.B. bei Lidl.de, aber es stand ja eine Geburt ins Haus und da wurde jegliches Geld erstmal für die Babyausstattung ausgegeben.

Dennoch gab ich nicht auf und mein Wunsch wurde dann dieses Jahr endlich erhört und ich bekam von meinen Schwiegereltern und meinem Mann eine Singer-Nähmaschine zum Geburtstag (sogar von eben genanntem Discounter, wenn ich das unverkennbare Zeichen auf der Gebrauchsanweisung richtig deute... *lach*)! Ich glaube, ich bin vor Freude wie ein Flummi rumgehüpft.

Ja, das ist mein Grinsegesicht im Hintergrund... *g*

Ich habe damit sogar auch schon genäht... oder sagen wir mal, repariert beziehungsweise ausgebessert. An neue Stücke habe ich mich noch nicht getraut. Aber ich bin hochmotiviert und besitze Bücher für Nähanfänger und verfolge fleißig weiterhin die Instagram-Bilder von den nähenden Mamis! ;)

Habt ihr eine Nähmaschine und könnt nähen und tut das auch ab und zu oder sogar ständig? Habt ihr Tipps für Tutorials oder generell Tipps für Nähanfänger wie mich? Ich freue mich über Feedback!



*sponsored post

Kommentare:

  1. Ich schaffe es gerade einmal einen Knopf anzunähen. Das sagt alles über mein Verhältnis zum Nähen aus. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eine Nähmaschine. Die steht im Keller. Ab und zu wird sie ins Wohnzimmer geholt. Dann schaue ich mir das Ding an und habe keine Ahnung wie es funktioniert, packe es wieder ein und das wars.
    Per Hand Knöpfe annähen kann ich, aber der Rest vor allem was man mit dieser Maschine tun könnte, ist mir noch ein großes Rätsel.... ein sehr großes leider.

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zur Nähmaschine :)
    Ich nähe seit ungefähr 10 Jahren, auch ziemlich viel. Und ich behaupte: Jeder kann das lernen, denn prinzipiell ist es supereinfach. Alles, was man braucht, ist Geduld - Talent ist nicht nötig, man muss nur bereit sein zu üben und sorgfältig zu arbeiten (z.B. kann schlampiges Zuschneiden zu viel Frust beim Zusammennähen führen).
    Tipps für den Anfang:
    - zuerst Nähte üben - nimm dir ein Stück Papier oder billigen Stoff, mal gerade Linien und auch Kurven/Spiralen auf und versuche die Linien und Kurven nachzunähen und zwar genau auf dem Strich ;) (man kann die Nähte natürlich auch an "richtigen Teil" üben, aber mit Probepapier/-Stoff kann man sofort loslegen mit Üben)
    - ganz wichtig: Lieber langsam und sauber arbeiten als schnell und unsauber. Mit durchgetretenem Pedal schnurgerade Nähen erfordert viel Übung, das kann man als Anfänger noch nicht. Lieber erstmal mehr Zeit brauchen als hinterher auftrennen müssen und sich ärgern!
    - besonders am Anfang sorgfältig arbeiten: Heften (d.h. mit grobem Stich per Hand schnell zusammennähen) statt mit Stecknadeln stecken, die Nahtlinie aufmalen, die Nahtzugabe ganz exakt aufmalen ...
    - Nähen an sich ist supereasy. Was knifflig ist, sind Dinge wie Kleidung an die eigene Figur anpassen und Details wie verdeckte Reißverschlüsse, runde Säume o.ä. Wenn man den Einstieg einfach haben möchte, kann man gut Sachen mit geraden Nähten wie Einkaufstaschen, Kissenhüllen, Tischläufer oder einen Loopschal als Erstlingswerke verwenden. Kleidung für Kinder ist auch dankbar, die sind nicht so passformsensibel wie z.B. Damenoberteile.
    - gewöhne dich gleich an den Gedanken, dass Maschinennadeln Verbrauchsmaterial sind wie Garn ;) die Dinger werden relativ schnell stumpf. Wenn die Maschine mal nicht richtig näht, sollte man: 1) neu einfädeln (Ober- und Unterfaden!), 2) prüfen, ob die Nadel stumpf ist oder gleich auf Verdacht eine neue Nadel nehmen, 3) Maschine aus- und wieder einschalten (ja, wie beim PC *gg*). Man kann das z.B. prüfen, indem man mit der Nadel an einer alten Strumpfhose entlangstreicht, aber manchmal merkt mans auch nicht.
    - nimm KEINE Billignadeln! Und passe die Nadelstärke und -art dem Stoff an, den du verwendest.
    - günstiges Garn kann in Ordnung sein (ich liebe das Troja-Garn), aber sollte es ständig reißen, probiere es mit einem anderen, dann taugt es nix.
    - für Anfänger sind Kaufschnittmuster m.M.n. am besten geeignet, die kann man direkt ausschneiden und sie haben meist eine detaillierte Anleitung. Zeitschriftenanleitungen sind SEHR viel knapper gehalten, auch wenn man dort viel mehr Schnittmuster für wenig Geld bekommt.

    Viel Erfolg für deine ersten Werke! Und nur Mut, wenn's mal nicht klappt; man kann alle Nähte wieder auftrennen und es nochmal versuchen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich nähe seit... 12 Jahren, habs mir selber beigebracht, und habe Modedesign studiert ^^ Hauptsächlich, weil ich sehr gern nähe und viel an Klamotten selber mache, wenn ich das Geld und die Zeit habe. Kurz kurzem habe ich mir auch eine neue Nähmaschine gekauft (Janome 8330), die ist großartig, kann ich jedem empfehlen der gern mit unterschiedlichen Stoffen arbeitet!

    Auch wenn der Stil nicht jedermanns Sache ist, empfehle ich Anfängern immer gern http://natronundsoda.net, da gibt es ganz viele Anleitungen, Tips zum Nähen und ein ganz liebes Forum, in dem einem bei fast allem geholfen werden kann =)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte eine Großmutter, die Schneiderin war und habe es deswegen nicht gelernt(Oma konnte es einfach besser), dafür aber stricken, häckeln und sticken/stopfen. Schade, nur gerade Nähte bekomme ich einigermaßen hin.
    Für Dich ein Tipp aus dem Netz: www.burdastyle.de/anleitungen/naehen/‎
    Auch Kurse in der Volkshochschule sind, wie ich bei meiner Freundin sehe, sehr hilfreich!
    Viel Spaß und tolle Erfolge wünscht Dir sommernacht.

    AntwortenLöschen
  6. Ich lese in deinem Blog schon länger ,nur getipselt hab ich noch nix.
    Herzlichen Glückwunsch zu deiner Nähmaschine.
    Ich nähe auch schon seit knapp 27 Jahren. Mal mehr mal weniger.
    Ich bin beim stöbern im Net auf tolle Videos gestoßen.
    Bei youtube findest du unter Dawanda Nähschule sehr viel auch Anfänger tauglich.
    Wünsche dir viel Spaß mit deinem Maschinchen.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Liebes,

    ich finde es toll, dass du dich im Nähen ausprobierst. Meiner Meinung nach ist das ein sehr schönes Hobby. Ich nähe auch hin und wieder. Anleitungen bzw. Anregungen hole ich mir aus Nähbüchern von Topp oder Tildas Welt. Da gibt es einfache und schöne Anleitungen. Schau dich einfach mal auf Ebay um, da werden solche Bücher oftmal verkauft. =) Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter. ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ha, genau die hab ich auch! Auch von dem besagten Discounter ...hihi. Leider hab ich im Moment überhaupt keine Zeit zum Nähen, obwohl ich so viel Projekte im Kopf habe. Ich wünsche dir viel Erfolg und mein Tipp: Einfach ausprobieren, denn probieren geht über studieren...hihi!

    Küsse von Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Ich nähe auch seit diesem Frühjahr, allerdings eher Wohnaccessoires und Patchwork. Ich hab auch schon eine Babydecke genäht. Auf Youtube gibts oft gute Tipps!
    Lg

    AntwortenLöschen

Immer schön artig bleiben! ;)

Achtung: Kommentare erscheinen erst nach Freischaltung durch mich!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...